Alternativen zur Ausschabung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seepferdchen83 04.10.10 - 21:37 Uhr

Da man heute immer noch keinen Herzschlag gesehen hat muss ich mich wohl mit diesem Thema beschäftigen :(

Gibt es Alternativen zur Ausschabung? Ich hab panische Angst vor Operationen, Vollnarkosen usw. Hatte auch noch nie eine

Beitrag von mynona88 04.10.10 - 21:39 Uhr

Abwarten..

Irgendwann regelt das dein Körper allein..bekommst Blutungen..allerdings fand ich die AS angenehmer..dadurch fiel es mir leichter damit klar zu kommen..hätte es wohl net geschaft zu warten bis ich blutungen bekomme..

LG
mynona88

Beitrag von jeannine1981 04.10.10 - 21:42 Uhr

Hi,

naja in der Früh SS besteht auch die Möglichkeit abzuwarten und zu versuchen es den Körper alleine Regeln zu lassen. Glaube es sollte innerhalb der nächsten 6 Wochen bluten und auch komplett abgestoßen werden damit man um die AS herum kommt.

Welche SSW müßtest du denn jetzt sein?
Kann es nicht immernoch normal sein das kein Herzle zu sehen ist?
Ist denn die Fruchthöhle gewachsen?
Was sagt denn der FA?

Mach dich nicht verrückt kann doch vielleicht noch werden!#pro

Lg
Jeannine

Beitrag von seepferdchen83 04.10.10 - 21:45 Uhr

Nächsten Montag nochmal Termin. Müsste laut letzter Periode bei 8+1 sein das ist aber nicht so. Letzter Montag sagte das ultraschallgerät 5+1 leere Fruchthöhle. Heute Dottersack und Minipunkt, kein Herzschlag. Die Ärztin machte trotzdem wenig Hoffnung.

Beitrag von kisa1983 04.10.10 - 22:00 Uhr

Hallöchen,

also wie es klingt, wächst da doch noch was/wer heran. Bitte nichts überstürzt unternehmen, lass dir und deinem Körper Zeit!

Und die Ärztin könnte sich etwas mehr Mühe geben und nicht gleich alle Hoffnungen nehmen!

Bitte abwarten und immer positiv denken.

Wünsche Glück

Beitrag von emmy06 04.10.10 - 21:42 Uhr

abwarten und den körper es allein erledigen lassen. das kann aber dauern, erfordert geduld und kraft.

in 2009 hatte ich eine fg mit spontanabort. die schwangerschaft hatte sich ab der 5. woche nicht weiterentwickelt und in der etwa 8. woche setzten dann blutungen ein.
wurde per us und hcg-bestimmung eng von meiner ärztin kontrolliert und begleitet.



lg und alles gute dir....

Beitrag von krtecek 04.10.10 - 21:43 Uhr

#nanana wäre es nit besser die Experten in dem anderen Forum zu fragen, die damit aktuelle und ausreichende Erfahrung haben ?

Beitrag von woelkchen1 04.10.10 - 21:48 Uhr

Ja, ich wollte auch gerad vorschlagen, im "Frühem Ende" Rat zu suchen!

Nach meiner Erfahrung sind die Mädels da eine echte Hilfe!

Beitrag von seepferdchen83 04.10.10 - 21:48 Uhr

Oh ok Dankeschön

Beitrag von krtecek 04.10.10 - 21:51 Uhr

#rofl sind wir ja heute höflich

Beitrag von woelkchen1 04.10.10 - 21:53 Uhr

#liebdrueck

Wie schon gesagt: bei ernsten Themen kann die Sandra auch ganz anders!

Beitrag von krtecek 04.10.10 - 21:57 Uhr

daaaas weiß ich doch, du brauchst das nit tausend mal sagen...es ist eins schlimmmer... ich beginne mich in Teilen in Nalle umzuwandeln und sie mehr und mehr zu verstehen...muss mich manchmal arg zurückhalten..#nanana

heute habe ich soooo starke Schmerzen, dass ich ,,kämpfende´´ keine Lust habe in einem SS-Forum über die Alternativen zu einer AS zu lesen...

mein mann wurde heute operiert, meine Tochter haben wir gesterfn abend mit Ibuprofen überdosiert, dann hielt ich sie bis 22 Uhr wach, damit ich sehe ,wenn nmebenwirkungen auftreten...sie hat sich dann bedankt und aus der Nacht einen Tag gemacht...ganz toller Tag...grrr

duuu, postest du mir bitte den link zu dem club, vermisse dein und nalles Humor..bidde

Beitrag von magdalena70 04.10.10 - 21:52 Uhr

Du musst nicht zur Ausschabung, denn es besteht ja erstmal keine Gefahr.
Ich würde erstmal abwarten und gegebenenfalls eine Hebamme zu Rate ziehen. Darauf hast Du nach wie vor Anspruch. Hebammen haben bei einem sicheren Befund auch noch Ideen, wie Dein Körper sich selbst helfen kann. Insgesamt ist es besser, es dem Körper zu überlassen, da eine Ausschabung immer auch das Risiko einer Gebärmutterverletzung in sich birgt.
lg

Beitrag von bibuba1977 04.10.10 - 22:02 Uhr

Hi,

du kannst einen natuerlichen Abgang abwarten.

Du hast Anspruch auf Hebammenhilfe! Such dir eine, die kann dich gut beraten.

LG
Barbara