Beikost-wie zeigt sie es mir???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schneckchenonline 04.10.10 - 21:49 Uhr

Hallo,

hier liest man ständig Sätze wie:

"Dein Baby zeigt Dir, wann Du mit Beikost beginnen kannst"

oder

"Das merkst Du schon rechtzeitig......"

#gruebel#gruebel#gruebel

Aber wie genau??? Hat jemand Beispiele???

Meine Kleine ist 4,5 Monate alt. Sie trinkt immer brav ihre Milch. Muss ich auf Protest warten? Sie nimmt aber die Vigantolette (aufgelöst) mittlerweile schmatzend vom Löffel. Genau gesagt, der Mund geht auf, wenn sie den Löffel ankommen sieht.
Ist DAS ein Zeichen dafür, das man mit Beikost beginnen kann?


#danke für Eure Antworten.

LG, Tanja


Beitrag von courtney13 04.10.10 - 22:09 Uhr

Also mein kleiner schaut seit einigen Tagen uns extrem beim Essen nach. Er beobachtet uns richtig. Außerdem "ißt" er seine Vigantolette auch auf einmal wunderbar vom Löffel, sonst ist immer alles daneben gelaufen.
Wir werden wohl bald anfangen zuzufüttern!
Aber ich warte bis er 6 Monate alt ist. Die Milch langt ihm noch und ich will gerne noch ein wenig stillen.

Beitrag von monab1978 04.10.10 - 23:06 Uhr

Hi!

1. Der Zungenstreckreflex ist weitestgehend weg. Dieser Reflex schiebt festere Nahrung sofort wieder aus dem Mund und ist ein Schutzmechanismus des Säuglings, sich gegen nicht zeitgerechte Nahrung zu wehren bzw. sich vor Fremdkörpern zu schützen.

2. Die Kaubereitschaft ist da.

3. Das Kind kann selbständig aufrecht sitzen (umstritten, da dies viele Kinder erst nach 8 Monaten können)

4. Das Kind zeigt ein anhaltend gesteigertes Stillbedürfnis oder Flaschenbedürfnis, was sich nicht durch einen Wachstumsschub, äußere Einflüsse, Zahnen oder eine Krankheit erklären lässt

5. Das Kind ist in der Lage selbständig Nahrung aufzunehmen und steckt sie in den Mund, Fingerfoodzeit

Hab ich jetzt gegoogelt und in nem anderen Forum gefunden, weiss aber nicht, ob ich die Quelle nennen darf, weils ja ein anderes Forum ist...

Wenn ich so breiverschmierte Gesichter sehe auf Fotos, die die stolzen Eltern hier einstellen, dann ist quasi schon klar, dass das Kind noch nicht so weit ist, sonst gäbe es gar keine solche Sauerrei. Genauso wie Babies im Liegen füttern, da ist offenbar einfach auch noch keine Beikostreife erfüllt (mal abgesehen davon, dass im Liegen füttern einfach nicht angenehm sein kann....)

Gruss
Mona

Beitrag von natm 05.10.10 - 10:06 Uhr

Super geschrieben!
der letzte Absatz finde ich gut.... denn das ist auch was ich meinen Freundinen immer sage , die schon mit 4 Monaten anfangen.....
ich werde bei Céline genauso wie bei Philippe erst mit 6 Monaten anfangen...und hoffe dass die Kleine dann auch maleine Flasche mit wasser akzeptiert:-)

lg
natm mit Philippe 34M und Céline 4.5M