Ich glaube meine Maus wird nicht satt... 7 Monate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronjaleonie 04.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo!

Ich habe das Gefühl, das unsere Tochter nach jeder Mahlzeit noch nen Nachschlag vertragen könnte, will sie aber auch nicht vollstopfen, da ich finde das sie bereits recht gute Mengen verdrückt. So in etwa sieht der Essensplan aus:

5 Uhr 150 ml Pre
9 Uhr 190 gr Obstbrei/GOB
12-13 Uhr 190 gr Menü
16 Uhr 150-190 gr GOB/Obstbrei
19-20 Uhr 150-190 gr Abendbrei
23 Uhr 150 ml Pre

Bitte keine Diskussion, Ronja möchte tagsüber keine Flasche mehr, daher mussten wir (ungewollt) recht flott auf Brei umstellen. Tagsüber trinkt sie Wasser dazu, damit spielt sie aber mehr als das sie trinkt.

Menge variert zwischen 800-1000 gr/ml am Tag.

Bin so hin- und her zwischen sie wird nicht satt und ich stopfe das arme Kind. Sie ist nach einem ganzen Glas zufrieden, schreit nicht nach mehr, aber wenn es mehr gäbe würde sie noch was verdrücken.

Ist die Essensmenge viel oder ok?

LG
Nicole

Beitrag von daisy80 04.10.10 - 22:12 Uhr

Ich find 150ml Milch so knapp... Wenn sie satt wird ist es ja okay. Aber wahrscheinlich hab ich nen Vielfraß.

Bei uns sinds an der gleichen Stelle 240ml 1er, zwischendurch stillen oder mal ne Reiswaffel und zusätzlich mittags noch 190gr Obst.

Beitrag von ronjaleonie 04.10.10 - 22:16 Uhr

Ok, und wie groß/schwer ist dein kleiner Mann?

Ronja ist am 19.02. in der 36. SSW geboren, wiegt nun knapp 8 kg bei ca. 70 cm.

Sie steht echt garnicht mehr auf Flasche, bin schon froh das sie die 150 ml nimmt...

KiA hat gesagt sie braucht 300 ml Milch übern Tag, die haben wir dicke. 150 ml Pre+150 ml Pre plus Abendbrei (mit Milch).

Beitrag von daisy80 04.10.10 - 22:18 Uhr

Er müsste so ca. 74 cm und 9,5 Kilo haben und ist am 29.12. geboren.
Das hat er zu vergleichbarer Zeit aber auch schon verdrückt.

Ich weiß aber nicht, ob man Jungs und Mädels überhaupt vergleichen kann.

Aber gegen ein bisschen leckeren Nachtisch spricht ja nix ;-)

Beitrag von ronjaleonie 04.10.10 - 22:22 Uhr

Ja, das stimmt wohl. Sie isst leider kein Obst (da verzieht sie das Gesicht als sei es Gift), nur als GOB, und den mag ich ihr ungern noch als Nachtisch hinterher geben.

Naja, wir schauen. Gerade fängt sie das Krabbeln an, mal schauen wie sich das Essverhalten dann ändert.

Ich bin durch meine erste Tochter das ABSOLUTE Gegenteil gewohnt, sie war nen Hungerhaken (ist sie nun mit 4 Jahren noch immer) und hat zu dieser Zeit NUR 600 ml Milch übern Tag gewollt #schock und nix dazu!

Beitrag von hippogreif 05.10.10 - 07:18 Uhr

Mal ehrlich: wiegst Du Dein Essen auch ab?
Ist nicht böse gemeint, aber ich verstehe immer nicht, warum Eltern sich da so´n Streß machen und aufs Gramm ausrechnen, wieviel die Kinder essen und trinken. Würdest Du stillen, würdest Du es doch auch nicht wissen, wieviel sie so zu einer Mahlzeit zu sich genommen hat, oder?
Kinder haben ein ganz natürliches Hunger und Durstgefühl. Wenn sie mehr oder weniger wollen als irgendeine Nahrungsrichtlinie ihnen das vorschreibt, dann ist das eben so. Und wenn sie auch ein halbes Kilo mehr wiegen, als sie sollen, naja, mein Gott, die (gesunden, normalgewichtigen) Erwachsenen wiegen und essen ja auch nicht alle gleich, oder?
Du wirst noch oft merken, dass es Tage gibt, an denen Deine Tochter nur ganz wenig ißt und dann wieder Tage oder auch ganze Phasen, an denen sie ordentlich zulangt.
Daher: gibt ihr soviel, wie sie verlangt und bis sie satt ist.
Mach Dir keine Gedanken, ob das jetzt 100 g mehr oder weniger sind, als durchschnittliche Kinder essen.
Hauptsache, sie ist gesund.

Beitrag von licie 05.10.10 - 09:47 Uhr

Da kann ich Hippogreif nur zustimmen.
Meine Tochter war nie sehr hungrig und ein absolutes Leichtgewicht. Ich habe sie über ihren ersten Geburtstag zusätzlich gestillt, da sie immer nur kleine Portionen gegessen hat. Mein Sohn ist jetzt 4 1/2 Monate alt und ich habe mit Brei angefangen, weil er mich aussaugt (er wiegt schon mehr als meine Tochter mit einem Jahr!). Da ich die extreme Zuhause habe kann ich auch nur sagen: mach sie satt und zufrieden :-)
Sobald die kleinen sich ausreichend bewegen verwächst sich der Babyspeck eh...