ist es ok wenn...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hatz09 04.10.10 - 22:48 Uhr

...ich sie nachts zu uns ins bett hole?

Hallo liebe Mitmamis,

meine kleine ist nun 7,5 Monate und bis vor 2 Wochen hat sie super geschlafen.
Sie hat schon sehr früh angefangen durchzuschlafen und auch keine Probleme gehabt allein im Zimmer und in ihrem Bettchen zu schlafen.
Sie geht zwischen 19.00-19.30Uhr ins Bett und wird seit 2 Wochen zwischen 23.00-2.00 Uhr wach und weint.
Ich versuche dann,sie mit dem Schnuller zu beruhigen...wenn das klappt,dann dauert es leider nur 10 min an.
Erst wenn ich sie zu uns ins Bett hole gibt sie Ruhe.
Sie dreht sich dann auch gleich auf die Seite und schläft sofort weiter.
Es stört uns nicht,wenn sie bei uns schläft.
Aber ich möchte nicht,dass sie sich daran gewöhnt und gar nicht mehr in ihrem Bett schläft.Meint ihr das ist nur eine Phase und ich soll ihr die Nähe geben oder versuchen sie wieder umzugewöhnen?

Ich danke euch für eure Tipps!:-)

LG Jenny und Justice Valentine #verliebt

Beitrag von tykat 04.10.10 - 22:57 Uhr

Hallo,

meiner Meinung nach ist das völlig OK!Dein Kind braucht halt momentan Nachts Deine Nähe.Also ist es das einzig Richtige, ihr diese auch zu geben.

Mein Sohn hat auch mit 8 Wochen schon durchgeschlafen.In seinem Bett direkt neben meiner Seite des Ehebettes.Das war nie ein Problem.Aber mit ca 9 Monaten fing es an, dass er auch oft wach geworden ist und zu mir wollte.

Das Schlafverhalten und auch die Bedürfnisse ändern sich so häufig.Ich mache mir nie große Gedanken, was mein jetziges Verhalten für Konsequenzen haben könnte wenn es um die Befriedigung von solchen Bedürfnissen geht.Sich über die Bedürfnisse hinweg setzen um mögliche unerwünschte Folgen zu vermeiden ist für mich nie der richtige Weg.

Also entscheide doch einfach nach deinem Gefühl.Und es stört Euch ja auch nicht, dass Eure Kleine bei Euch schläft.

Mein Sohn schläft ünrigens weiterhin in seinem Bett neben mir, obwohl ich ihn zu mir nehme, wenn er danach "verlangt";-)

LG

Beitrag von anom83 04.10.10 - 23:00 Uhr

Hallo,

KLAR ist das OK. Niklas schläft grundsätzlich bei uns im Bett. Ich, an deiner Stelle, würde auf jeden Fall auf das Bedürfnis meines Kindes eingehen.

LG Mona mit Niklas (16 Monate)

Beitrag von jolinchen03 05.10.10 - 08:36 Uhr

Was soll daran nicht ok sein? Gib ihr die Nähe, die sie braucht. Meine Tochter ist mittlerweile 7 Jahre alt und durfte immer wenn sie wollte, zu uns ins Bett kommen. Das ist bis heute so. Leider will sie das gar nicht mehr so oft. Also, ich habe die Nächte immer sehr genossen, denn die Mäuse sind so schnell groß. Unser Sohn ist 4,5 Monate und will gar nicht bei uns schlafen. Der möchte wirklich immer nur in seinem Bettchen schlafen und um ehrlich zu sein, find ich das total schade#schmoll

LG Valeska mit Jolina und Leonas#verliebt

Beitrag von woelkchen1 05.10.10 - 08:38 Uhr

Dein Kind sagt dir gerad sehr deutlich, was es brauch.
Selbst wenn dir hier Frauen sagen, du solltest das unterbinden, solltest du doch eher auf dein Kind hören, oder? Bzw. auf deinen Bauch.

Mein Kind hat NUR in meinem Bett geschlafen- weil ich es so wollte. Mit 18 Monaten hab ich sie gefragt, ob sie mal in ihrem Zimmer schlafen will, sie hat JA gesagt, und gut war. Ohne Probleme. Nur ich hol sie mir schlafend rüber, wenn ich ins Bett gehe!;-)

Oftmals ist es so, dass Kinder, deren Bedürfnis nach Nähe nachgegeben wird, weniger Probleme mit dem Lösen haben als Kinder, denen aufgezwungen wird, was sie nicht wollen.

Ein kluger Mensch hat dazu mal gesagt:" Gestillte Bedürfnisse verschwinden von allein. Ungestillte Bedürfnisse kommen immer wieder!"

Beitrag von cori0815 05.10.10 - 09:52 Uhr

hi Jenny!

ALLES ist okay, solange es für euch okay ist.

Ich bin wahrlich kein Freund davon, wenn Babys im Elternbett schlafen. Das liegt aber daran, dass ich es selbst nicht haben kann und dann fast gar nicht mehr richtig schlafe. Aber wenn du sagst, ihr findet es okay, dann IST es auch okay.

Klar wird mit der Zeit eine Gewohnheit draus. Klar kann sich daraus ergeben, dass sie irgendwann überhaupt nicht mehr in ihrem Bett schlafen mag. Aber wenn ihr das feststellt, ist es immer noch zeitig genug, darüber nachzudenken, was ihr in dem Fall tun wollt.

Wenn du sagst, sie wacht immer im gleichen Zeitfenster auf, dann hat sich der Rhythmus schon ein bisschen eingeschlichen und es wird vermutlich nicht einfach wieder so aufhören. Aber der Drops ist jetzt eh schon gelutscht. Also abwarten und Tee trinken!

Meine Tochter (knapp 3) war immer eine eher schlechte Schläferin und entwickelt sich momentan zu einer richtigen Schnarchmaus. Du siehst also: nix ist für ewig ;-)

Lg
cori

Beitrag von hatz09 05.10.10 - 10:52 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten!!!:-)

GLG Jenny

Beitrag von 19jasmin80 05.10.10 - 12:32 Uhr

Ich finds auch völlig in Ordnung. Wir haben es mit dem Großen nicht anders gehandhabt und werdens beim Kleinen auch so machen.

LG