Kind- Schizophren?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von tiffy013 04.10.10 - 23:21 Uhr

Hallo,
hat jemand von euch ein Kind das schizophren ist?
Mein Sohn ist 6 Jahre alt und die Schwierigkeiten mit ihm werden immer extremer. Er ist ein total lieber Junge und auch unheimlich intelligent, aber er kann sich von einer Sekunde auf die andere völlig verändern, ohne einen erkennbaren Grund. Sein Gesicht wird mit einem mal völlig star und dann sieht man den blanken Hass in seinem Gesicht, er wird dann in seinem ganzen Verhalten sehr boshaft und agressiv, er hört nicht mehr und ist total frech, er kann auch irgendwie nicht mehr richtig sprechen, er überschlägt sich beim reden und spricht mit Wörtern die keiner versteht - die überhaupt keinen Sinn ergeben oder ihm fehlen die Worte einfach. Er hat dann auch irgendwie Panikattaken. Er denkt dann auch das ihm alle Welt etwas böses will und schaltet komplett auf stur. Manchmal ist es, als wenn er in einer völlig anderen Welt ist, ohne jeglichen Bezug zur Realität. Er ist nach drei Wochen in der ersten Klasse von der Schule geflogen, weil er drei von seiner Lehrern versucht hat zu schlagen, mit einem Mal, ohne erkennbaren Grund.
Eine Freundin (Krankenschwester) sagte mir heute, als sie meinen Sohn sah, das sie dies ganz stark vermutet das er diese Krankheit hat.
Nun wollte ich fragen, ob das tatsächlich sein kann bei einem so jungen Kind und was man da machen könnte, wie man sich verhalten sollte und ob es schon jemand mit seinem Kind erlebt hat.
Ich wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar, denn ich bin mit meinen Nerven jetzt am Ende angekommen.
Vielen Dank!

Beitrag von myimmortal1977 05.10.10 - 00:41 Uhr

Seit wann diagnostizieren Krankenschwestern Schizophrenie....

Das macht immer noch ein Arzt und so weit ich mit entsinne, gehören sehr aufwändige Untersuchungen dazu. Kein bloßer Blick auf gewisse Verhaltensweisen oder Wesenszüge.

So weit ich mich erinnere und nein, ich bin auch kein Arzt, wird in dem Alter von Deinem Sohn ADS und ADHS fest gestellt. Diese Kinder sind auch oftmals super impulsiv, da sie nicht wissen wohin mit ihren Impulsen, wandeln sie es oft in Agressionen um. Von jetzt auf gleich. Ohne richtige Auslöser.

Rede mit Deiner KiA dadrüber und lass Dich an geeignete Stellen weiter überweisen. Aber lass Dir nie eine Diagnose von einer Krankenschwester erzählen.

LG Janette

Beitrag von myimmortal1977 05.10.10 - 00:47 Uhr

Einen Tipp hätte ich noch, was ihr auch unbedingt ausschließen solltet sind Epilepsie und einen Tumor im Kopf!

Deshalb, ab zum Arzt.

Beitrag von paula74 05.10.10 - 09:15 Uhr

Hallo
Hier wird die niemand eine antwort geben können, die dein problem löst. da musst du schon anders aktiv werden. haben die lehrer euch keine tips/anlaufstellen genannt, an die ihr euch wenden könnt? geh zum kinderarzt, zur erziehungsberatung beim jugendamt, lass dich zum kinder- und jugendpsychiater oder spz überweisen. unternimm etwas vor ort!!!!
schizophrenie tritt am häufigsten bei jungen, erwachsenen männern auf, nicht unbedingt bei 6-jährigen. aber die diagonse kann kein mensch aufgrund solch einer schilderung stellen und ich halte sie für unwahrscheinlich.
aber such dir rasch hilfe vor ort.
alles gute, paula

Beitrag von scrollan01 05.10.10 - 12:04 Uhr

Wow!

Ich bin auch KS und ich würde im Leben nicht auf die Idee kommen, eine Diagnose zu stellen!

Ich würde dir raten: rede mit dem KA und erzähle ihm alles, lasse dir eine Überweisung geben damit dein Sohn erstmal stationär komplett organisch durch gecheckt werden kann!

Blutabnahme, EEG, EKG, MRT etc. pp.

Wenn dann dabei nichts heraus kommt, dann werden ihr sowieso weiter verwiesen an die Neurologie!

LG Scrollan

Beitrag von redrose123 05.10.10 - 14:28 Uhr

Wenn du eine Diagnose willst, geh zu einem Arzt oder Einrichtung die das kann und nicht von deiner Freundin die Krankenschwester ist und es vermutet durch ein paar Blicke #augen <----das ist wegen der Freundin nicht wegen dir

Beitrag von herzensschoene 05.10.10 - 23:37 Uhr

hallo,

ich bin fachkrankenschwester für kinder- und jugendpsychiatrie und neurologie und sage dir definitiv, dass dein kind keine schizophrenie hat.

es gibt kinder in diesem alter, da kann man vermuten, dass sie aufgrund spezieller verhaltensweisen später mal an einer schizophrenie erkranken könnten. mehr aber auch nicht. die früheste form der schizophrenie ist die hebephrenie und die tritt erst im alter von ca. 16 jahren auf und ist auch sehr selten.

trotzdem würde ich unbedingt mit deinem sohn zum arzt gehen. es könnte nämlich eine epilepsie dahinter stecken.

vielleicht ist es aber auch "nur" eine spezielle art deines sohnes zur stressbewältigung.

das alles kann aber nur ein facharzt feststellen.

viele grüße maren

Beitrag von sacoma 11.10.10 - 19:13 Uhr

Hallo,

ich kann dir auch sagen, dass in keinem Fall eine Schizophrenie dahinter steckt, so extreme Formen sind nicht in der Literatur beschrieben und wie eine Mitschreiberin dir bereits antwortete, sind die frühsten Züge meinst im jungen Erwachsenenalter zu erkennen.

Mir ist sofort eine Epilepsie in den Sinn geschossen, das klassische Bild, so wie sich die meisten eine Epilepsie vorstellen ist nur ein kleiner Teil dieses Krankheitsbildes. Es gibt Formen, die sich in Agression äußern und nicht selten sind auch ein Tumor muss augeschlossen werden...
Es gibt so viele Möglichkeiten auch ADHS oder einfach ein ganz impulsiver Junger Mann, der gerade eine schwere Phase durchmacht!

Ab zum Arzt und lass dir nicht so einen Quatsch einreden. Ich kenne Schizophrene und das ist ein ganz anderes Bild...

LG sacoma