Noch immer KKH!Röntgen,Untersuchungen und Schlauch in der Lunge!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von junisonne10 05.10.10 - 07:39 Uhr

hi ihr lieben,

heute bin ich in der 18 SSW und liege immer noch im krankenhaus, nachdem bei mir letzten donnerstag eine eingefallene lunge festgestellt wurde, die bereits seit über zwei wochen bestand und mein arzt hat es einfach nicht erkannt.

mit den schlauch in der lunge und an den geräten hab ich das gefühl, dass es besser wird. hab auch wieder kräftig zugelegt und das gefühl, dass der bauch wächst. nur wegen dem röntgen mach ich mir ganz schöne sorgen und den ganzen tabletten. auch wenn die alles abdecken und bei geringer dosis röntgen, die angst bleibt.

uns wurde die entscheidung jder geburt etzt auch abgenommen. unser kind wird/ muss per kaiserschnitt zur welt kommen, da die lunge zwar bis dahin wieder geheilt ist (wir hoffen das beste), aber eine solche anstrengung kann den riss sofort zum platzen bringen. also definitiv kaiserschnitt! aber hauptsache unser baby ist gesund.

brauch ein paar aufmunternde worte...

liebe grüße

junisonne10 + #ei (18 SSW)

Beitrag von darkangel242 05.10.10 - 07:45 Uhr

Guten Morgen,

das hört sich ja wirklich sehr schlimm an bei dir!
Fühl dich ganz dolle #liebdrueck. Ich wünsche dir alles Gute und eine weiterhin gesunde Schwangerschaft! Ich denke dass das mit dem Kaiserschnitt doch jetzt das geringste Übel ist, hauptsache dem Krümel gehts gut und du wirst wieder ganz fit!

Alles Liebe und gute Besserung! #blume

Alex

Beitrag von belebice 05.10.10 - 07:52 Uhr

Oh Mann, das hört sich ja nach nem ziemlichen Horrorszenario an bei dir bzw. nach einem GEWESENEN Horrorszenario. Vertrau auf die Ärzte. Ich denke, die wissen schon ganz genau wie sie dir helfen ohne deinem Bauchbewohner zu schaden. Ich habe ja den Verlauf deiner schlimmen Geschichte geranicht mitbekommen..., kannst du mir sagen,wie um Himmels WIllen etwas so schlimmes wie ein Einfallen der Lunge zustande kommen kann?! Und wieso dein Arzt so etwas nicht diagnostiziert?! Bekamst du denn eigentlich noch Luft? Ich verstehe den Doc nicht. Dir muß es doch richtig besch***** ergangen sein.


Ojeoje, alles Gute, Bianca

Beitrag von junisonne10 05.10.10 - 08:10 Uhr

bei mir wurde vor vier wochen bronchitis festgestellt und mein arzt hat nichts gemacht, halt nur ruhe und dadurch ist die lunge eingefallen, war auch im krankenhaus vor zwei wochen, aber auch die haben es nicht erkannt, weil sie nicht abgehört hatten. hab dann fast vier wochen nach luft geschnappt und konnte die wohnung nicht mehr verlassen, geschweige denn von dem sofa aufstehen. mein hausarzt meinte donnerstag, hört sich alles besser an und ich kann in einer woche wieder arbeiten.

die lungenärztin hat mich sofort eingeliefert und hier im krankenhaus haben die dann festgestellt, dass ich ein riesen riss in der rechten lunge habe und die komplett eingefallen ist. musste sofort operiert werden, der arzt meinte, ich könnte sonst bereits in zwei stunden tot sein. lungenfunktionen waren keine mehr feststellbar und die organe haben sich bereits auf den leeren platz verschoben!

nun versucht die lunge, sich mithilfe von den geräten wieder aufzurichten, spätfolgen sind aber nicht auszuschließen. und weil der riss so groß ist, muss auch wegen op noch überlegt werden.

und ja, es ging mir so schlecht, dass ich am liebsten aufgegeben hätte. ich wollte einfach nicht mehr!

liebe grüße

Beitrag von belebice 05.10.10 - 10:19 Uhr

Oh mein Gott, das ist ja schrecklich. Gut, dass du dann zumindest ei´ne kompetente fachärztin an deiner Seite hattest.Das verstehe ich echt nicht..., hört sich alles wieder gut an....arbeiten....krass. Gut, dass du und dein Bauchbewohner so tapfer seid. Ich kann mir nur wage vorstellen, wie es dir auch mental ging/geht. Gut, dass du NICHT aufgegeben hast...


Ich wünsche dir wirklich allea, alles erdenklich Gute, auf das du bald wieder ganz gesund sein wirst. Ich dneke, da ist ein Ks echt gas geringere Übel, das packt ihr auch noch


#liebdrueck

Beitrag von krtecek 05.10.10 - 08:49 Uhr

aufmunternde Worte:
1. du lebst
2.du bist immer noch schwanger
3. ein KS kann auch ein wunderschöbes Erlebnis sein, es kommt auf die innere Einstellung und auch auf die äußere Umständen. ich hatte eins, auch mediznisch wie bei dir geplannt und einfach nur wunderschön!

4. du bist so tapfer, dass man es kaum fassen kann!