Bitte um Einschätzung bezlg. des Zervixschleims

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von oukami 05.10.10 - 07:58 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich versuchen seit Juni, schwanger zu werden, aber bis heute hat es leider nicht geklappt.
Den ersten Monat haben wir es einfach so versucht, dann habe ich begonnen, verstärkt auf meinen Körper, sprich, auf den Zervixschleim zu achten.
Er war auch immer wunderbar, sozusagen, wie es im Buche steht. Zunächst nur wenig vorhanden, dann cremig, dann immer klarer und in der Zyklusmitte durchsichtig und lang spinnbar. Manchmal konnte ich sogar den sogenannten Schleimpfropfen finden, der vor den fruchtbaren Tagen abgeht.
Fast immer hatte ich auch in der Zyklusmitte den sogenannten Mittelschmerz.

Normalerweise war mein Zyklus sehr regelmäßig, immer mit 29 Tagen, selten mal mit 30.

Der vergangene allerdings hatte 31 Tage, weshalb ich mir denke, dass wir da die fruchtbaren Tage einfach verpasst haben, aber was solls?!

Nunja, diesen Monat wollten wir ein wenig intensiver "herzeln" und haben bis jetzt alle zwei Tage miteinander geschlafen. Vom Ende der Menstruation an (20.9.) bis jetzt. Mein Eisprung müsste, je nach Zykluslänge in diesem Monat, zwischen dem 1.10. und gestern gelegen haben. Es sei denn, der Zyklus wäre überraschend sehr lang oder noch länger als letzten Monat.

Diesen Monat hatte ich zwar auch Zyklusschleim, meine auch, diesen Schleimpfropfen abgehen gesehen zu haben, aber auf den klaren, spinnbaren Schleim warte ich bis heute.

Nun meine Frage: Kann es sein, dass ich es durch das regelmäßige Miteinanderschlafen (was wir die drei Monate zuvor aus unterschiedlichen Gründen nicht geschafft haben) nicht bemerken konnte? Also, dass z.B. die regelmäßige Spermaansammlung dafür gesorgt hat, dass ich den Zervixschleim z.B. für auslaufendes Sperma hielt? Oder dass es ihn so verändert hat, dass er nicht mehr spinnbar war?

Naja, vielleicht ist der Zyklus auch so lang in diesem Monat, dass es noch kommt. Es gibt ja nicht, was es nicht gibt ;-)

Ich wollte einfach mal nach eurer Einschätzung fragen.

Wenn ihr Fragen habt, nur her damit. Ich werde sie heute Abend (allerdings erst sehr spät) wenn ich von der Arbeit komme, beantworten.

Liebe Grüße
Oukami

Beitrag von oukami 05.10.10 - 22:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hat keiner ähnliche Erfahrungen gesammelt oder einen Ratschlag für mich?

Liebe Grüße
Oukami