Kinderwunsch, aber irgendwie angst..

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sephora 05.10.10 - 08:15 Uhr

hallo ihr Lieben. Meine Tochter wird jetzt im Oktober ein Jahr alt. Oh mann, wie die Zeit vergeht...
Jedenfalls steigt in mir mehr und mehr der Wunsch nach einem zweiten Baby. Es ist nicht so, dass wir kein 2. planen, aber mein Mann meint, wir sollten besser noch warten. Dann wäre es wahrscheinlich nicht mehr so stressig am Anfang..
Anfangs fand ich den Plan ok, aber aktuell ertappe ich mich immer wieder dabei, wie sehr ich mir ein 2. Baby wünsche. Fänd es total schön, wenn die beiden so nah beieinander wären. Auf der anderen Seite habe ich Angst, dass ich das nicht schaffen könnte mit 2 so kleinen Kindern. Ich selber studiere noch, bis ich fertig bin wird noch einige Zeit vergehen. Wenn ich warte bis ich fertig bin und dann mal nen Job hab, dann wäre es ja auch blöd gleich wieder auszusteigen. Und so wären die beiden schon weit voneinander entfernt. Auf der anderen Seite, würde ich jetzt wieder schwanger hätte ich Angst, dass evtl alles nicht zu schaffen. Das Umfeld erzählt immer wieder wie stressig es mit 2 so keline Kindern ist.Aber macht in diesem Fall ein jahr mehr oder weniger soviel aus? Die Angst bleibt doch wahrscheinlich die gleiche , oder?
Ach, ich weiss auch nicht was da mit mir los ist..Hormone? Eigentlich sollte man ja froh sein, mit dem was man hat ( so die Aussage meines Mannes..und ich bin ja auch super froh mit meiner Maus..Das hat ja nichts mit dem 2. Kinderwunsch zu tun. Aber seit diesem Satz fühle ich mich schon schlecht ihr gegenüber).


Danke fürs Zuhören.

lg Sephora

Beitrag von sunshine-1981 05.10.10 - 08:33 Uhr

Willkommen im Club #winke

Meine Maus ist zwar erst ein halbes Jahr alt, und SOFORT würde ich jetzt auch nicht unbedingt loslegen wollen, aber so Ende des Jahres?!

Also, für mich überwiegen eindeutig die Vorteile:

Ich bin derzeit eh erstmal raus aus dem Job, und darf sogar die nächsten 1,5 Jahre nicht mehr arbeiten gehen da wir gerade ein Haus gekauft haben #huepf (in das wir Anfang des Jahres einziehen werden), und wenn ich jetzt auchverdienen würde würden wir zu viel Geld zur Verfügung haben um öffentliche Fördermittel zu bekommen. Elterngeld wird hierbei nicht als nachhaltiges Einkommen angerechnet... und je schneller der 2. Wurm kommen würde desto mehr Elterngeld würden wir ja auch noch bekommen da Monate vor der Geburt unserer Tochter bei der Berechnung des Elterngeldes mit berücksichtigt würden.

Zum Thema "zwei Kleinkinder" kann ich nur sagen:
Meine Schwester ist nur 1,9 Jahre jünger als ich, und das war toll. wir haben als Kind viel zusammen gespielt. Meine Mutter sagte auch immer, die erste Zeit sei hart gewesen, aber dann wurde es immer einfacher, und wir Kinder konnten uns miteinander beschäftigen anstatt immer nen Erwachsenen zum Spielen zu brauchen. Selbige Erfahrung habe ich selbst als Au Pair in Amerika gemacht: Die Zwillinge (!!!) waren gerade ein Jahr alt als ich kam, und die große Schwester 2,9. Ich fand´s zeitweise sehr anstrengend, aber auch super schön. Meine Gastmutter sagte zwar sie sei die ersten drei Monate nach Geburt der Twins rumgerannt wie ne Leiche ;-) aber dann sei´s immer besser geworden.

Ich wünsch euch ne gute Entscheidung und ein bisschen Mut ;-)

LG,
sunshine + Püppi #verliebt