Kinderwunsch und Hochzeitspläne

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chepa 05.10.10 - 09:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit zwei Wochen verlobt und die Hochzeitsvorbereitungen für Juni 2011 laufen auf vollen Touren. Das Standesamt ist gebucht, der Saal für die Kirchliche ist fest, eine Band in Aussicht und ein Kleid habe ich auch schon im Blick...

Seit ca. 5 Monaten versuchen mein Verlobter und ich schwanger zu werden. Eigentlich wollte ich gern den Kinderwunsch ein paar Monate ruhen lassen, um nicht im 8. oder 9. Monat heiraten zu müssen. Schwanger zu heiraten fände ich schon schön - so bis Anfang des 7. vielleicht.

Jetzt zu meinem Problem - ich bin einfach total hin- und hergerissen und kann den Wunsch, jetzt schon schwanger zu werden einfach nicht ablegen. Ich denke mir dauernd, wenn wir jetzt ein paar Monate wieder verhüten - vielleicht wäre es dann genau in diesen Monaten passiert und ich habe meine Chance vertan?!

Versteht ihr das? Ist doch irgendwie doof und unlogisch - erst heiraten und dann ein Kind bekommen wäre ja irgendwie schlüssiger ... ich weiß das ja ..

aber ich hab auch Angst, wenn ich jetzt schwanger werde, dass die ganze Planung umsonst ist ... wir haben noch keine Einladungen rausgeschickt - bisher lief alles nur mündlich .. aber ich bin echt durcheinander deswegen ..

ging/geht es jemandem von euch genauso - oder was würdet ihr an meiner Stelle machen?

LG von chepa

Beitrag von lanni2010 05.10.10 - 09:24 Uhr

Erst einmal Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung #herzlich

Also ich kann nur von mir sprechen.
Ich habe auch vor 5 Monaten, mit Kinderwunsch, geheiratet.
Warum sollte Deine Hochzeit denn ins Wasser fallen, nur weil Du SS bist?
Es gibt doch nichts schöneres als das Ergebnis der großen Liebe auf der Hochzeit in sich zu tragen.
Klar, Alkohol ist dann tabu, aber glaube mir, davon kriegste eh nicht viel runter, genauso wie das essen #rofl
Und was das Kleid angeht, da hat jedes Brautmodengeschäft eine Art Versicherung, falls man doch SS wird.
Die legen die Abstecktermine so, dass sie auf eine evtl. SS noch Rücksicht nehmen können.

Red doch einfach schonmal mit dem Brautmodengeschäft.


Wünsche Dir eine schöne Hochzeitsplanungszeit ;-)

LG
Lanni

Beitrag von chepa 05.10.10 - 09:28 Uhr

Hallo .. vielen Dank für deine Antwort!

Das mit der Versicherung wusste ich nicht. Wann kauft (bezahlt) man das Kleid denn? Erst kurz vor der Hochzeit oder wenn man sich das dafür entscheidet - also vor der letzten Änderung?!

Ich denke mir halt - wenn ich jetzt schwanger werden würde, dann müsste ich die Hochzeit verschieben, weil ET und Hochzeitstag auf eine Woche fallen würden (und die nächsten zwei Monate wäre das auch nicht ganz gut denke ich .. im 8. und 9. Monat)...

was meinst du?

Beitrag von lanni2010 05.10.10 - 11:13 Uhr

Also ich hatte nachdem ich mir das Kleid ausgesucht hatte, noch 3 Abstecktermine. Der letzte knapp 2 Wochen vor der Hochzeit.
Bezahlt habe ich das Kleid erst, als ich es auch mit nach hause nehmen durfte.
Sie sagte halt zu mir, dass es immer mal vorkommt, dass Frauen SS werden und das Kleid somit noch einmal geändert werden muss.

Sicher sehe ich auch ein Problem damit, wenn Du wirklich hochschwanger bist. Denn es lässt sich ja nicht jedes Kleid in ein SS-Kleid umwandeln.
Aber Du wirst ja nicht von einen auf den anderen Tag hochschwanger ;-)

Frag einfach mal bei Deinem Geschäft nach, die kennen das Problem nur zu gut.

ET und Hochzeit in einem Monat sehe ich auch als problematisch.
Aber wie wäre es wenn ihr jetzt für eine kurze Zeit noch verhütet, damit ihr das Problem aus der Welt schaffen könnt.
Meine Freundin hat z.B. im 6. Monat geheiratet und was super glücklich damit.

Alles wird gut ;-)

LG
Lanni #herzlich

Beitrag von naphima 05.10.10 - 09:27 Uhr

Hallo Chepa,

ich bin frisch verheiratet... Und ich wollte eigentlich immer verheiratet sein bis ein Baby kommt.

Bei uns war es so, dass ich vor einem Jahr bereits schwanger war, wir wollten dann innerhalb von 8 Wochen eine Hochzeit auf die Beine stellen, weil ich nich mit dickem Bauch heiraten wollte... :) Das hat sich dann aber erledigt, da ich eine Fehlgeburt hatte. Wir haben daher die Hochzeit verschoben.

Dann wollte ich aber im Frühjahr heiraten, da wir eigentlich so bald wie möglich wieder üben wollten.

Das mit dem Üben mussten wir dann aber verschieben - da meine berufliche Stiutaion Momentan sehr wacklig ist.

Tja - zwichenzeitlich hatte ich noch eine FG und bin derzeit am hibbeln... ;)
Alles ungeplant - einfach nur Leichtsinn!

Ich würde an eurer Stelle vielleich die Hochzeit etwas vor ziehen und mit darauf konzentrieren und nicht verhüten! Ihr werdet sehen, das mit dem schwanger werden klappt bestimmt. ;) Man darf sich nicht zu sehr drauf versteifen. Es ist oft so das es dann klappt wenn man am wenigsten mit rechnet.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Vorbereitungszeit für die Hochzeit! Genieße sie in vollen Zügen, denn die Hochzeit ist dann ganz schnell um. #herzlich

Beitrag von shadow3011 05.10.10 - 09:28 Uhr

Hallöle.

Hochzeitsvorbereitungen können ganz schön stressig werden...vorallem wenns auf den Endspurt zu geht und man schon die Tage zählt.#verliebt


Ich würde es einfach auf mich zu kommen lassen und mich nur um die Vorbereitungen kümmern. Wer weiß vielleicht schnaggelts ja in der Zeit, weil du nicht mehr dran denkst.



LG Shadow

Beitrag von christine-2102 05.10.10 - 09:29 Uhr

Hallo chepa,

ich hab schwanger geheiratet. Das war auch nicht wirklich geplant.

Bei der standesamtlichen war ich in der sechsten Woche und bei der kirchlichen in 21. Woche. Wir haben die kirchliche vorvelegt, weil wir eigentlich Ende Februar heiraten wollten, mein Termin war aber Anfang März. Das wollten wir nicht riskieren. Außerdem wär das auch viel zu anstrengend gewesen.

Ganz ehrlich: schön fand ich das nicht, auch wenn ich erst in der 21. woche war. Es ist einfach anstrengend solange wach zu sein. Sich um die Gäste kümmern, auf den Beinen sein. Die Woche nach der Hochzeit ging es mir schlecht und ich hatte auch vorzeitige Wehen. Und ich war überhaupt nicht der leidige Schwangertyp.

Wenn du jetzt schwanger werden würdest, wär dein ET Ende Juni, Anfang Juli. Du wärst also ziemlich schwanger. Warte doch einfach noch ein bißchen. So bis zum fünften Monat würd ich schon warten.

LG!

Beitrag von wartemama 05.10.10 - 09:29 Uhr

Ich habe im Mai 2010 geheiratet und mir im Vorfeld genau die gleichen Gedanken wie Du gemacht - ich wollte auch nicht so gerne schwanger heiraten. Ich hatte einfach Angst, mir den Tag damit zu verderben, weil ich ja nie sicher sein konnte, wie es mir zu dem Zeitpunkt geht.

Und unsere Flitterwochen? Wir hatten 2 Wochen Malediven gebucht - und das evtl. mit dickem Bauch?

Ich habe mich entschieden, mit der Kinderplanung zu warten und ich habe es nicht bereut - bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.

Ich würde aber nicht von einer "vertanen Chance" sprechen, wenn Du jetzt ein paar Monate verhütest. #blume

Alles Gute und viel Spaß bei den Hochzeitsvorbereitungen - genieße die Zeit, sie geht viel zu schnell vorbei! :-)

#winke

Beitrag von miss-bonjovi 05.10.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

also ich hab ein Kind von 3 Jahren und hätte mir in der ss nicht vorstellen können zu heiraten, denn das ist schon alles ziemlich stressig und das muss ich meiner ss nicht antun.
Jetzt hab ich vor 4 Monaten geheiratet und kann das nur nochmal bestätigen. Kein Alkohol zu trinken ist überhaupt nicht schlimm. Aber man kann, so finde ich, an dem Tag weder ss noch Hochzeit genießen. Mal abgesehen davon, dass man sich da in unnötige Komplikationen bei der ss bringen kann. Denn Vorwehehn und so weiter können dabei schnell auftreten. Ich würde an deiner Stelle auch entweder den KiWu noch verschieben, oder die Hochzeit schnellstmöglich vor ziehen. :-p
Viel Glück und Erfolg!

#winke

Beitrag von chepa 05.10.10 - 11:37 Uhr

Danke an alle für die Antworten :)
Ich muss mal mit mir ins Gebet gehen, glaub ich :-P

Beitrag von bhavana 05.10.10 - 13:02 Uhr

Ich kann dich gut verstehen, uns ging es ganz genauso.
Hab im Juni den Antrag bekommen, und dachte mir, wenn wir im Frühjahr heiraten, könnte es zu einem "Problem" werden.
Deshalb haben wir den Hochzeitstermin bereits für den 2.10. festgelegt.
Hatten also nur 3 Monate Vorbereitungszeit #schwitz

Und siehe da... GUT WAR`S ;-)

Denn 1,5 Wochen vor unserer Hochzeit (letzten Samstag) habe ich positiv getestet #verliebt

Ich verstehe, dass du das "basteln" nicht unterbrechen möchtest.
Deshalb würde ich einfach weitermachen.
Es wird schon gut gehen #klee

ALLES LIEBE #herzlich