Milchzähne, soooo stark, dass sie nicht ausfallen......

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mama08012002 05.10.10 - 09:51 Uhr

Mein Sohn (nächsten Monat 8 Jahre) hat wirklich so gute feste Milchzähne, dass sie von alleine nicht ausfallen. Wir müssen heute den 4. (!) Milchzahn ziehen lassen, da der neue schon wieder hinter dem alten Zahn steht und kein Platz hat, also muss der Milchzahn weichen.

Hat das jemand auch mit seinen Kindern, dass die Zähne nicht von alleine ausfallen? Das ist jetzt erst der 6. Zahn, den er verliert, nur einen haben wir selber rausbekommen, fünf wurden gezogen. Dabei wie gesagt vier notfallmäßig, da die neuen Zähne schon hinten raus gewachsen sind.

Ist doch immer irgendwas mit den Kindern......

und er hat schon voll das Zahnarzt-Trauma, ist auch nicht verwunderlich.

Beitrag von xenotaph 05.10.10 - 10:24 Uhr

also, meine cousine ist jetzt .... moment ... 38 jahre alt und hat immer noch alle milchzähne (da kamen aber keine neuen) und keinerlei probleme.

LG

Beitrag von luka22 05.10.10 - 10:58 Uhr

#schock

Echt? Sowas gibt es? Und das fällt nicht auf?!?!? Ich meine so ein Zahn, den man mit einem Jahr bekommt, sieht doch recht klein aus im Mund eines Erwachsenen?

...Sachen gibt es...

Grüße
Luka

Beitrag von binnurich 05.10.10 - 13:14 Uhr

doch, sowas fällt schon auf, die Milchzähne sind kleiner

Beitrag von rienchen77 05.10.10 - 10:25 Uhr

meine Tochter ist fast 6 Jahre... sie muß Freitag auch zum Ziehen ihres ersten Milchzahnes...die Schonfrist die vom Doc gesetzt worden ist ist um und der neue Zahn guckt schon recht weit raus...ich hoffe inständig das die anderen Zähne von alleine dann rausfallen.....vielleicht hat es sich ja bis Freitag auch von allein erledigt...

Beitrag von kat30 05.10.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

meine letzten 3 Milchzähne (1 Eck- u. 2 Backenzähne) hab ich gezogen bekommen, als ich 16 oder 17 war ....

Kat

Beitrag von monchibaer 05.10.10 - 10:39 Uhr

Hi,

genau das gleiche Problem habe ich im Moment mit meiner Tochter. Kein Zähnchen wackelt außer einer und dahinter kommt schon der neue Zahn. Wir haben leider erst in 3 Wochen einen Zahnarzttermin. Früher war nichts frei. Der Milchzahn muss wohl auch raus.

Einen Tip kann ich dir nicht geben aber vielleicht kannst du mir bitte meine Frage beantworten: Wie ist das, wenn der Zahn gezogen wird? Bekommen die Kinder eine Betäubung o.ä.? Richten sich die neuen Zähne von selbst also bringen sie sich selbst dann in die richtige Position oder wird vielleicht ein Zahnspange von nöten sein?

Wenn ich mit meiner Tochter beim Arzt bin werde ich sicher die Fragen, die ich ihn stellen möchte, vor lauter Aufregung vergessen haben #hicks

lg
Monchi

Beitrag von janamausi 05.10.10 - 19:28 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter wurden auch zwei Milchzähne (unten) gezogen weil die nächsten schon dahinter rauskamen. Ihr wurden die Zähne (haben bisschen gewackelt, aber wären nie alleine rausgefallen weil die zweiten viel zu weit hinten waren) mit örtlicher Betäubung gezogen.

Um so lockerer der Zahn, um so leichter ist das Ziehen. Daher soll deine Tochter möglichst viel am Zahn wackeln, so dass er noch lockerer wird.

Unsere Zahnärztin meinte, dass sich die zweiten dann in die Lücke schieben. So war es auch. Innerhalb von paar Wochen waren die zweiten an der richtigen Stelle :-)

LG janamausi

Beitrag von monchibaer 05.10.10 - 20:04 Uhr

#danke für deine Antwort.

Schönen Abend noch.

lg
Monchi

Beitrag von mama08012002 05.10.10 - 21:51 Uhr

Ja meistens gibt es eine Betäubung, da der Milchzahn noch fest verankert ist und gelöst werden muss, damit es nicht zu arg weh tut, bekommen die Kinder eine Spritze.

Und ja, die Zähne kommen nach vorne an die Stelle wo sie hingehören.

Was die Zahnspange betrifft, da bin ich überfragt, manche brauchen es bestimmt, andere nicht.

Beitrag von binnurich 05.10.10 - 11:27 Uhr

meine Freundin ist über 40 und hat noch einige Milchzähne.
Das sieht weder schön aus, noch ist das so toll, wenn die ausfallen gibt es dann implantate (sagt der Zahnarzt)

Beitrag von motzkuh05 05.10.10 - 12:47 Uhr

Hallo,
liegt das Nicht-Ausfallen nicht gerade daran, dass die neuen hinter und nicht unter den Milchzähnen herauswachsen? Ich meine, dass die neuen Zähne die "Wurzeln" der Milchzähne "zerstören" und die Milchzähne deshalb rausfliegen. Passiert das nicht, fallen die ersten auch nicht heraus.
Gerade vor einigen Tagen ist meiner kleinen Tochter ein Backenzahn herausgefallen, bei dem der zweite ebenfalls nicht gerade darunter herauskam, dieser Milchzahn hatte noch eine einzige sehr lange Spitze, sprich Wurzel, und hing ewig fest.
Bei meiner großen Tochter mussten die Eck-Milchzähne gezogen werden, weil die neuen Zähne schief aus dem Kiefer herauswuchsen, die alten also auch nicht herausgeschoben haben.
Korrigiert mich, wenn ich total falsche liege.
LG Motzkuh, mit vielen vergangenen und zukünftigen Besuche beim Kieferorthopäden #rofl

Beitrag von jensecau 05.10.10 - 12:58 Uhr

Hallo!

So ist es wohl richtig. Zumindest hat unser ZA uns das letzte Woche so erklärt, als Sohnemann das erste Mal ein Zahn gezogen werden musste.

Cedric ist übrigens fast 10 und das war erst sein 8. gefallener Milchzahn. Das dauert echt ewig...

VG
claudine

Beitrag von frech1995 05.10.10 - 15:08 Uhr

Wurde bei Deinem Sohn denn schon mal der Kiefer geröntgt??? Hat der Zahnarzt denn schon versucht zu erforschen, woher es kommt, dass die Zähne immer in 2. Reihe kommen?

Ich kenn die Problematik von meinem Sohn. Bei ihm kommen die Zähne auch immer in 2. Reihe und die Milchzähne müssen daraufhin gezogen werden. Bei ihm liegt es aber daran, dass er einen zu engen Kiefer hat. Die breiteren, bleibenden Zähne können sich nicht unter die schmalen Milchzähne schieben und suchen sich anderweitig einen Platz.

Wichtig wäre, wenn euer Zahnarzt euch mal zu einem Kieferorthopäden überweist, oder er dies selbst versucht zu ergründen, weshalb das so ist.

LG!
Chris

Beitrag von mama08012002 05.10.10 - 21:53 Uhr

Nein geröngt wurde er noch nie, auch waren wir noch bei keinem Kieferorthopäden. Werde es aber mal beim nächsten Besuch ansprechen.

Beitrag von vroni1977 05.10.10 - 17:59 Uhr

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem bei mir damals :-( Ich hatte auch nur 3 Wackelzähne! Der Rest inkl. Backenzähnen mußte gezogen werden.

Undzwar lag der Grund darin, dass normalerweise die Wurzeln der Milchzähne von den wachsenden bleibenden Zähnen zersetzt bzw. zerstört werden. Bei mir haben sich die Zähne aber verfehlt, so dass dies nicht möglich war.

Das Resultat war, dass ich letztendlich auch noch eine Zahnspange brauchte...

Ich hatte bis spät in die Jugend hinein, wahnsinnige Angst vor'm Zahnarzt...

Ich drück Euch die Daumen, dass es bei Euch nicht so sein wird.

Gruß Vroni

Beitrag von sunsine32 05.10.10 - 18:55 Uhr

Hallo war bei meiner Tochter(11) ungefähr genauso.2 fielen von alleine,4wurden gezogen,dann eine ganze Weile nix.Kieferorthopädin konnte ewig nichts machen.Jetzt sind zwei rausgefallen und an der einen Stelle sind sogar gleich 2 nachgekommen.J#hicksetzt bekommt sie eine Spange.Aber sie ist nicht traurig darüber,weil das heute"IN"ist.#hicks

Beitrag von ratzemann 05.10.10 - 21:48 Uhr

hallo!

meine tochter (seit juli 8) hat gerade mal die 4 schneidezähne verloren. 2 oben und 2 unten (die 1er und 2er)

ein oberer schneidezahn kommt gerade durch, schon seit monaten wächst der, und einer unten.

mehr tut sich auch nicht. es wackelt auch keiner, und es kommt auch kein weiterer neuer dazu!

wir sind auch alle paar wochen beim ZA, ums ziehen sind wir noch drum rumgekommen da die neuen ja noch nicht kommen.

ihr letzter zahn ist im juni rausgefallen (beim WM spiel gegen ghana). seitdem ist funkstille!

lg

Beitrag von mama08012002 05.10.10 - 21:58 Uhr

So, das Ende vom Lied heute bei der Zahnärztin: Der Milchzahn ist nach wie vor drin, wir haben uns dazu entschieden, den Zahn erstmal drinzulassen. Der neue ist erst nur ganz wenig zu sehen, also geben wir ihm Zeit, das ganze von alle zu erledigen. Sollte der Milchzahn in ein paar Wochen immer noch nicht wackeln oder irgendwelche Schmerzen oder Komplikationen dazu kommen, dann ziehen wir ihn. Aber so wollen wir alle dem Kleinen die Ängste, Strapazen und Schmerzen (vorerst) ersparen.

Ich muss sagen, ich bin froh über diese Entscheidung heute. Der Kleine ist glückselig aus der Praxis marschiert.