Vollmilch warm oder kalt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lara-1977 05.10.10 - 09:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

macht Ihr die Vollmilch vorher warm, wenn ihr sie in die Flasche füllt? Also wie die Pulvermilch? Was gibt ihr für eine Vollmilch? Haltbare oder frische Vollmilch? Warum ist die 2er und 3er Milch aus den Regalen überflüssig? Meine Maus kommt bei einem Wachstumsschub manchmal noch 2 x in der Nacht, nicht oft, aber dennoch ab und an. Ich überlege dann immer, was ich ihr für eine Milch geben soll, damit ihr kleiner Hunger (Bedürfnis) gestillt wird und sie doch nur 1 x in der Nacht wach wird wegen Hunger.

Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge ...

LG, Lara mit Marie (1 Jahr alt)

Beitrag von vonnimama 05.10.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

#kratz also ich hab leichte Verständnisprobleme grad. Verstehe ich es richtig, dass du keine Pulvermilch mehr geben möchtest, sondern auf Kuhmilch umsteigst? Das habe ich bei meinen auch ab dem 1. Geburtstag ca. gemacht.

Klar machst du die Milch warm. Oder wolltest du ihr kalte Milch geben im Fläschchen? Das ist ja nicht so angenehm (Milch aus dem Kühlschrank ist ja wirklich kalt) und sicher nicht gut für den Magen bei den Kleinen.

Ich hab immer normale Vollmilch genommen, keine H-Milch.

Das mit dem Trinken in der Nacht hat mein Sohn auch gemacht, hab ihn allerdings gestillt und von daher ist er nach ein wenig Genussnuckeln immer direkt wieder eingeschlafen. Hat sich ein paar Wochen später von selbst erledigt. Nimmt deine den Schnuller? Wenn ja, kannste ihr den ja immer wieder anbieten, vielleicht möchte sie auch nur ein wenig Genuss-Saugen?

LG Yvonne

Beitrag von berry26 05.10.10 - 10:23 Uhr

Hi,

also Kuhmilch sollte wenn überhaupt nur als Getränk aus dem Becher gegeben werden (warm oder bei Zimmertemperatur). Sie sollte KEIN Säuglingsmilchersatz sein!!!
Ich habe meinem Sohn nie Milch zu trinken gegeben. Er hat schon mehr als genug Milch über Milchprodukte bekommen. Mehr als umgerechnet 300 ml Milch täglich sollen es sowieso nicht sein, besser weniger!

Da deine Kleine 1 Jahr alt ist, braucht sie mit Sicherheit noch die Flasche und die solltest du weiterhin mit Säuglingsmilch (PRE oder 1er) geben. Folgemilch und Kindermilch ist überflüssig und ganz großer Schwachsinn. Sie enthält Zuckerzusätze und ist nur noch teiladaptiert, hat also mit dem Vorbild Muttermilch nicht mehr viel zu tun. Überspitzt gesagt heisst das, du könntest 1er Milch mit Traubenzucker und H-Milch mischen, evtl. noch etwas Stärke dazu und schon hättest du 2er, 3er bzw. Kindermilch (je nach Mischverhältnis).

Das deine Kleine 1-2 mal in der Nacht noch Hunger hat, ist in diesem Alter völlig normal und das musst du einfach so akzeptieren. Sie braucht einfach noch die Nährstoffe aus der Säuglingsmilch und daran solltest du nicht "rummanipulieren"! Das ganze reguliert sich von ganz allein im Laufe des 2. Lebensjahres.

LG

Judith

Beitrag von 19jasmin80 05.10.10 - 11:12 Uhr

Hi Lara

Als ich anfing Florian H-Milch zu geben so gab es die aus einem Becher oder Glas aber nicht aus dem Fläschchen.

Aus dem Fläschchen bekam er nur wie gewohnt seine 1er-Nahrung. Er mochte seine H-Milch (1,5%) gern warm oder in Zimmertemperatur. Aus dem Kühlschrank empfand ich sie viel zu kalt für ihn.

Des Nachts würde ich ihr Säuglingsmilch/Anfangsmilch geben aber keine H- oder Vollmilch.

Gruß

Beitrag von zwillinge2005 05.10.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

wenn Dein Kind noch ein Fläschchen braucht, dann solltest Du weiter künstliche Säuglingsmilchnahrung füttern.

Nach dem ersten Geburstatg kannst Du Ihr Frische Vollmilch mit 3,5% Fett aus einem Becher oder Glas anbieten. Also z.Bsp. morgend und Abends zu Brot oder Brei.

Nachts haben meine Kinder mit einem Jahr keine Nahrung mehr benötigt - da habe ich nur noch morgends vor dem richtigen Frühstück gestillt. Abends nach dem Zähneputzen gab es höchstens noch einen Schluck Wasser - die Brust nur im Krankheitsfall.

Vollmilch ist kein Babynahrungsersatz.

LG, Andrea

Beitrag von lara-1977 05.10.10 - 12:32 Uhr

Danke für Eure Antworten. Ich bleib dabei. Nachts gibts nach wie vor bei Bedarf die 1er. Ich verstehe es auch nicht, wie Mütter die Milch nachts verweigern können, wenn mein Kind danach schreit, bekommt es sie auch. Wenn sie die Milch nicht möchte, dreht sie den Kopf weg. Das kommt aber daher, weil die Mütter immer so viel in Ratgebern lesen anstatt mal auf sein Inneres als Mutter zu hören.

So, dass musste ich jetzt mal sagen ;-)

Ne ist klar, aus dem Kühlschrank würde ich ihr nie in dem Alter Getränke anbieten. Ich meinte mit "kalt" oder "warm" Zimmertemperatur oder aufgekocht.

Wünsche euch noch einen schönen Tag. Lara

Beitrag von zwillinge2005 05.10.10 - 12:56 Uhr

Hallo "lara-1977",

wer hat Dir denn hier abgeraten Deinem Kind nachts wenn es das benötigt Säuglingsmilchnahrung zu geben? Wer hat hier angeblich zuviel gelesen? Meinst Du mich?

LG, Andrea

Beitrag von lara-1977 05.10.10 - 14:09 Uhr

Hallo Andrea,

ich kenne dich doch gar nicht. Warum glaubst Du, ich meine dich? Verstehe ich jetzt nicht. #kratz

Nein es gibt Mütter, die ich persönlich kenne, die so etwas machen, also in meinem Umfeld.

Beitrag von zwillinge2005 05.10.10 - 14:29 Uhr

Hallo Lara,

o.k., hatte gedacht Deine Antwort bezöge sich auf unsere Tipps.

LG, Andrea