Wichtige Fragen , bitte um Erfahrungsberichte !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonne0702 05.10.10 - 10:10 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Ich bin momentan total verunsichert...
Meine Tochter ist 8 Monate alt , sie ist ein Kaiserschnitt Kind und war auch 10 Tage überfällig . Sie hat sich von Anfang an nicht viel und gerne bewegt , hat alle Entwicklungsschritte langsamer gemacht als andere , doch so langsam mache ich mir ein bisschen Sorgen :
Seit ein paar Wochen schläft sie mindestens 16 Stunden pro Tag , wenn sie sich zwischendurch bewegen soll , knöttert sie , liegt meist auf dem Rücken dreht sich kaum noch ... Sie ist ziemlich groß, schwer und hat einen großen Kopf (makrosom, wie der mediziner sagt) das steht Ihr wahrscheinlich im Wege...
Doch jetzt ist sie 8 Monate alt , dreht sich ein paar Mal am Tag und das wars. Von Krabbel-Ansätzen keine Spur :(
Hat jemand von Euch auch solche Erfahrungen , gibt es Mütter deren Kinder jetzt älter sind und die sich als Baby auch so verhalten haben ? Bin dankbar um jeden Erfahrungsbericht von Euch , damit ich mir nicht mehr soviele Gedanken mache.

Herzlichen Dank im Vorraus
sonne0702

Beitrag von lady_chainsaw 05.10.10 - 10:53 Uhr

Hallo sonne0702,

meine Tochter war auch so eine faule Made ;-)

Drehen? Hinsetzen? Krabbeln? Na, um Gottes Willen - doch nicht, wenn alle anderen das schon längst können :-p

Allein gedreht hat sie sich nicht wirklich, Krabbeln konnte sie dann mit 10 Monaten von jetzt auf gleich (mit ca. 9 Monaten hat sie sich überall hochgezogen) - und gelaufen ist sie mit 13 Monaten und war seit dem nicht mehr zu stoppen #schwitz

Mein Sohn ist das Gegenteil, ist mit gut 7 Monaten gekrabbelt und läuft seit er 10 Monate alt ist :-)

Aber meine Tochter war und ist schon immer so - sie macht die Dinge erst, wenn sie es wirklich kann. Kein Üben, nichts - sie hat sich immer alles erst angeschaut und dann gemacht. Ob Krabbeln, Laufen, Trocken werden, Puzzlen oder Lieder singen. Vielleicht hat sie z.B. auch deshalb solange gebraucht um Fahradfahren zu lernen ;-) oder ähnliches. Sie übt halt einfach nicht!

LG

Karen

Beitrag von sonne0702 05.10.10 - 10:59 Uhr

Herzlichen Dank für Deine liebe Antwort , es besteht also noch Hoffnung :)
Lg sonne0702

Beitrag von katie0072 05.10.10 - 11:52 Uhr

Hallo,
unsere Kleine hat sich auch erst mit ca. 7 Monaten gedreht (gerobbt ist sie quasi garnicht), mit 9 1/2 Monaten hat sie dann aus dem Verfüsslerstand sitzen gelernt und dann konnte sie mit ca. 10 Monaten krabbeln und mit 11 Monaten stehen. Frei gelaufen ist sie mit 14 1/2 Monaten.
Sie war da auch eher gemütlich, aber durch den großen Bruder lagen immer so viel interessante Sachen herum, dass man mit ein bißchen Bewegung immer an was drangekommen ist.
Sie ist auch ein KS-Kind mit großem Kopf (38,5 cm Geburt, 51 cm mit 1 1/2) - den Kopf konnte sie aber schon immer recht gut halten - wir waren allerdings auch ein paar mal beim Ostheopathen, da sie am Schädel (bedingt durch das Eingekeilt sein im Bauch) lange Verspannungen hatte (sie lag als Baby nie gerne auf dem Rücken und wenn dann nur mit weichem Kissen drunter).

Grüsse, Katie mit Kindergartenkindern Christian ( 4 1/2) und Viktoria (2)