Er will es nicht

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von himbeerstern 05.10.10 - 10:11 Uhr

Ich bin grad echt verzweifelt... Versteh die Welt nicht mehr. Mein Freund und ich kennen uns seit 7 Jahren und ich bin nun ungeplant schwanger geworden. Ich habe mich sehr gefreut, da ich sowieso schon fast 35 bin und es Zeit wird und er hat immer gesagt wie sehr er sich Kinder wünscht. Also habe ich mir keine Gedanken gemacht... Jetzt habe ich er ihm gesagt und er lebt (noch nicht) in Deutschland, und freut sich GAR NICHT. M

Meine Stimmung ist komplett umgeschlagen, ich bin nur am weinen und versteh ihn einfach nicht. Er meint seine karriere als Sänger wäre damit vorbei... ICH bekomme doch das Kind, nicht er?? Ich verstehs nicht.

Ich habe ihm eben eine Mail geschrieben dass ich mich trennen möchte, da ich nicht mit einem Partner zusammen sein kann, der so auf Kinder reagiert.. in einer Stunde habe ich einen termin beim frauenarzt.
Was würdet ihr machen??
Ich habe normalerweise Verständnis für meinen freund aber das ist hier vorbei.

Beitrag von vampy1969 05.10.10 - 10:22 Uhr

Hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen und seine Reaktion so unverständlich sie für dich auch ist, so normal ist sie wohl!

Mal ne andere Frage, wie sah denn eure Beziehung bisher aus? lebt ihr seit 7 Jahren auf Distanz?

Hatte er denn je vor eine FESTE Partnerschaft mit dir zu leben?

Ich weiss selber zu gut, wie sehr man bereit ist zu opfern wenn man liebt, aber so bald ein Kind im Spiel ist ändern sich die Karten!

Aus einer Frau wird eine Mutter und sie stelle ihren Partner auf den Prüfstand, ob der Partner auch wirklich zum Vater des gemeinsamen Kindes taugt...
Mein Ex ist leider auch durchgefallen und ich habe mich noch in der SS getrennt.
Er hatmich nur hängen gelassen, beschimpft und sogar von Abtreibung geredet!

Mein Sohn ist das Beste was mir im Leben passieren konnte!!!!

Lass dir dieses Glück nicht nehmen, es geht auch ohne Erzeuger an deiner Seite!

Kopf hoch!

Beitrag von lieber so 05.10.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

Kopf hoch und mache Dir keine Sorgen. Dein Freund braucht einfach zeit um sich an diesen Gedanken zu gewöhnen.

Mein Mann wußte, dass ich nicht verhüte. (Ich habe zu dem Zeitpunkt die Pille 1,5 Jahre nicht mehr genommen). Trozdem ist er der Meinung, dass meine SS ungeplant ist. Wir sind seit 10,5 Jahren zusammen und seit 6 verheiratet. Trotzdem war er am Anfang gegen das Kind. (bei uns sieht es finanziell schlecht aus, bin zur Zeit Alleinverdiener).
Er hat lange, sehr lange gebraucht um unser Kind zu akzeptieren und sich darüber zu freuen. Ich glaube sogar, dass die richtige Freude erst nach der Geburt kommt.

Klar war ich sehr von seiner Reaktion enttäuscht, habe aber versucht nicht zu voreilig zu reagieren. Ich weiß ja, dass es Kinder liebt, nur der Zeitpunkt war aus seiner Sicht nicht passend.

Es ist schwer Ratschläge zu geben, aber ich würde abwarten. Es ist möglich, dass bei ihm, wie bei meinem Mann, die Vatergefühle spät kommen. Später kannst Du dich immer noch trennen...

Wünsche Dir viel Glück und Kraft

LG

Beitrag von gweny1985 05.10.10 - 12:06 Uhr

Es tut mir sehr leid für dich. Das ist eine wirklich beschissene Situation. Aber es ist nicht völlig unverständlich, dass er seine Meinung so plötzlich geändert hat. Auch wenn er bisher meinte, dass er sich Kinder wünscht. Sicher hat er einfach nur Angst bekommen, weil es jetzt konkret wird. Du solltest nicht gleich mit Trennung drohen sondern es ruhig angehen. Rede mit ihm und versuch seine Ängste zu verstehen und sie zu nehmen. Ich denke das jeder werdende Papa (auch jede werdende Mama) Ängste und Zweifel hat. Und mit dem Satz "Ich bekomme doch das Kind, nicht er" wirst du nicht weit kommen. Auch wenn es so ist, dass du dadurch sicher mehr Ängste hast, heißt das nicht, dass er keine hat. Rede mit ihm und versuch feinfühlig zu verstehen, was in ihm vorgeht.

Beitrag von binnurich 05.10.10 - 13:26 Uhr

ich würde die Frage nach "Kind behalten" nicht gleich mit der Entscheidung für oder gegen die Partnerschaft beantworten.

Der Mann ist nicht schwanger, der Mann ist weit weg, der Mann hat ein eigenes Leben.... bisher lief alles so wie es lief scheinbar okay.

Bei dir spielen die Hormone verrückt, aber bei dem Mann gibt es da jetzt keine Homone, die völlig durcheinander kommen - bei ihm brauch das Gefühl schwanger zu sein auch seine Zeit. Vielleicht sieht er es dann anders, vielleicht auch nicht.

Laß ihm Zeit zu verdauen.

Wichtig ist, dass du weißt, was du willst.
Du willst das Kind, behalte es also, alles andere wird dich später fertig machen, zumal dir die Zeit sonst eh wegläuft-

Aber setz ihm nicht die Pistole auf die Brust, sag ihm einfach, dass du es behälltst

Beitrag von himbeerstern 05.10.10 - 17:18 Uhr

Oh, danke für all die tollen Antworten, und JA ihr habt recht. Er hat sich heute bei mir entschuldigt und gesagt das er Angst hat nicht für uns sorgen zu können und das er wenn er nach Deutschland kommt keine Arbeit hat und so weiter.
Mein Argument das ich dann wohl erstmal die Versorgerin bin beruhigt ihn nicht.
Er wollte ohnehin mit mir im Juni zusammen ziehen und nun wäre es eben etwas früher.

Er steht einfach unter Schock. #schock

Aber dass er sich heute entschuldigt hat und mir sagte er freut sich auf das Kind, es ist nur der falsche Moment, das beruhigt mich. Ich habt recht.. Er braucht noch Zeit.. Männer #augen

Meine FA sagte heute "deswegen geht eine Schwangerschaft ja neun Monate, damit auch die ganz langsamen sich dran gewöhnen können..." :-D

danke und euch viel Glück #liebdrueck

Beitrag von catch-up 06.10.10 - 20:24 Uhr

Ganz großen Respekt vor deiner Entscheidung, den Mann in den Wind zu schießen! Ich wüsste nicht, wie ich d reagiert hätte!

Aber ich glaub du tust das Richtige, das Kind zu bekommen, wenn du es vielleicht auch allein oder mit einem anderen Partner groß ziehen wirst! #pro

Beitrag von bleib cool 11.10.10 - 14:55 Uhr

Huhu,

auch ich hatte solch traumatische Tage hinter mir, nachdem ich meinem Freund beichtete, dass ich nicht körperlichg krank sei, aber schwanger bin.
Ausgeflippt ist er vor den Augen seiner Arbeitskollegen und dann war 3 Tage absolute Funkstille.

Es war inheimlich ruhig und das, wo ich im Zeitdruck stand, wegen der Entscheidung ob behalten oder nicht.

Dann kam der Wendepunkt.
Mein Freund freut sich auf das ungewollte Baby und gemeinsam haben wir die Botschaft im Familienkreis verkündet.


....und BABY darf kommen und ist Willkommen!!#verliebt


Vielleicht kommt bei Deinem Freund auch noch der Knackpunkt.;-)


LG.