Wie sieht für euch der ideale Kindergeburtstag aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hallenserine 05.10.10 - 10:37 Uhr

Hallo ihr Lieben!#winke

Die Frage steht ja schon oben. Für meinen Job würdet ihr mir mit ein paar Tipps und Infos sehr helfen! Ich danke euch hiermit schonmal im Voraus!

Ich suche Ideen, Vorschläge und Meinungen über Kindergeburtstage für Kids im Alter von 3 - 12 Jahren.

Was kann man mit welcher Altersstufe machen? Worauf fahren eure Kids ab? Was wünschen sie sich für ihre Party? Mich interessieren auch Vorschläge und Wünsche, welche vielleicht erstmal ungewöhnlich erscheinen.

Wie stellt ihr als Eltern euch den idealen Kindergeburtstag für euer Kind vor? Was wünscht ihr euch für diesen Tag? Aktiv mit den Kindern sein, oder doch lieber in Ruhe genießen und lieber passiv anwesend sein und Kinder bespaßen lassen?

Wie lang sollte man eine Kinder-Party gestalten? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Ich freue mich über jede Antwort!

Vielen Dank für eure Hilfe!

Beitrag von twins2302 05.10.10 - 10:59 Uhr

Hallo!

Für 3-4 jährige finde ich es gut, wenn ein Elternteil anwesend ist. Da reicht es völlig bis ca. 17/18 uhr. ich würde da auch nur Kaffee trinken, kein Abendbrot. Mit 4 jährigen kann man vielleicht schon ein oder zwei Spiele machen, aber ansonsten würde ich sie vorallem selbst einfach spielen lassen.

Ab 5 sind Motto-Partys super: Piraten, Ritter, Prinzessin, Feen, Disney, Märchen etc.
Man könnte abgesehen von der Deko und den Kostümen auch das Essen darauf abstimmen. Mit ein bisschen Kreativität bekommt man aus einfachen Zutaten ein super Feen-Mahl oder Piraten-Essen.
Bei Piraten kann man eine Schatzsuche machen, mit Ritter z.B. Ritterspiele usw.
Schnitzeljagd kommt immer gut an, je nach Alter schwer oder leicht, in mehreren Gruppen(natürlich immer in Begleitung) oder alle gemeinsam.

Wenn das Wetter gut ist, würde ich immer raus gehen. Für 5-7 jährige ist auch eine Erkundungstour durch den Wald schon was tolles, z.B mit kleinen Aufgaben- 5 Blätter von versch. Bäumen sammeln; Orte finden, an denen bestimmte leben könnten.... Dabei lernen sie auch noch was.

Ab 10 wird dann auch Bowling oder ähnliches interessant.

Auf jeden Fall bin ich persönlich ein totaler Gegner von Kino oder ähnlichem. Indoor-Spielplatz geht auch noch, falls es in Strömen regnet und kein Platz in der eigenen Wohnung ist. Aber im Grunde macht es den Kindern mehr Spaß, jedenfalls nach meiner Erfahrung, wenn Erwachsene auch ein bisschen mitmachen.

Was die Dauer betrifft, bis 8 finde ich 19-19.30 als angemessen. Länger würde ich nicht machen.

Für bis 11jährige wäre 20 Uhr ok.

Wenn die Möglichkeit besteht, kann man ab zwölf auch noch Lagerfeuer mit Übernachtung machen. Das hängt natürlich von der Umgebung und den Möglichkeiten der Eltern ab.

Ich könnte nach 1000 Sachen schreiben, aber ich denke fürs erste ist es genug!

Liebe Grüße, ich hoffe ich konnte dir helfen!

Beitrag von zahnweh 05.10.10 - 11:15 Uhr

Das mit dem Job hab ich jetzt nicht so ganz verstanden... #hicks#kratz

ganz klar: dass mein Kind glücklich ist und dass alle Kinder wieder gesund und munter zu Hause ankommen.

Aus Elternsicht kann ich noch nicht so viel sagen: Kind zu jung.

Aber aus Kindersicht (war ja selbst mal eines). Kinder sollten mitbestimmen dürfen!!!
Egal ob es die Zuckertorte aus dem TK_Regal ist. Ist emotional besser als eine gestresste Mama, die sich selbst abmüht und dabei gemschmacklich gar nicht auf's Kind eingeht.

Am Tollsten waren die Feiern, bei denen Kinder mitbestimmen durfen und ihre Ideen ernst genommen wurden. Wo sich die Eltern mit den einfachen Sachen wie Topfschlagen zu frieden gaben.
Am schlimmsten fand ich die höher-besser-toller-Eltern-Übertrumpfungsparties.

x hat eine Schatzsuche gemacht. wir können daher keine machen, das wäre zu viel Wiederholung (selbst wenn es die 25. Schatzsuche im Jahr ist! Kinder finden es trotzdem toll)

y hatte Pizzen vom Lieferservice. Also nehmen wir die zum selbstbelegen (das geht super! aber bitte nicht übertrumpfen mit exotischen Sachen)

Letztes Jahr waren wir auf dem Indoorspielplatz. Das können wir unmöglich wiederholen. - doch es geht ;-)


Wie gesagt: als Kinder war es einfach toll hinzukommen und zu wissen: überall gibt es Topfschlagen, überall gibt es die Reise nach Jerusalem, überall gab es Blinde Kuh... bei allen Geburtstagen von 4 - 10 Jahre.
Diese immer gleich bleibende Programm.

UUUUUUUUUUUUNNNNNNNNND: Zeit zum Freispiel. Kinder entwickeln ihre eigenen Ideen auch ohne Programm. Blinde Kuh mal anders? Kein Problem. Die Kinder handeln die neuen Regeln untereinander auch aus. :-)

Die Geburtstage, die aus der Reihe tanzten (mit ausgefallenem Kuchen, ausgefallenen Spielen, Diskussionen weil das andere Kinder schon hatten usw. empfand ich persönlich als sehr stressig). Kleinere Veränderungen ok. Dieses Geburtstags-Prestige-Ausrichten, wer kann mehr Geld ausgeben oder wer hat die ausgefallensten Ideen #heul

Für meine hab ich mir vorgenommen, dass sie selbst mitentscheiden darf (soweit es im Rahmen liegt), und dass ich mit ihr zusammen die Spiele aussuche.
Aber... auch ich lasse mich schon ins Eltern-Prestige-Geburtstagsgefühl mit reinziehen :-(

Beitrag von zahnweh 05.10.10 - 11:27 Uhr

nun die sachlichen Tipps:

Spiele die immer gut ankamen (4-10 Jahre)

- Topfschlagen
- Reise nach Jerusalem (mit Kissen oder Stühlen)
- Blinde Kuh
- für größere: Mord im Dunkeln
- alle Vögel fliegen hoch
- Schatzsuche/Schnitzeljagd
- kleine Brezeln von einer Schnur essen ohne die Hände
- Luftballon tanzen
- Hamburger/Pizza selbst belegen lassen (mit einfachen Zutaten: Tomaten, Gurken, Ketschup ...)
- Basteln

Eierlaufen mit Plastikeiern gibt es jetzt auch. Keine Sauerei mehr :-)

ab 5/6 Jahren: Clowns zeichnen. Jeder mal ein Körperteil, knickt es um, lässt die Striche unten rausschauen und der nächste mal weiter: Hut, Kopf, Hals, Schultern/Arme, Bauch, Beine, Schuhe ... hinterher aufklappen. :-)

Berufe raten. Jeder denkt sich einen Beruf aus und darf auf die Fragen der Ratenden nur mit ja oder nein antworten


Dekoration: Luftballons
oder bei Motto-Partys eben mit Motto

Motto-Party: Einladungen, Spiele, Kuchen, Deko, Servietten, Bastelideen ... an das Motto anpassen.

Mitgebsel zum Schluss... oder, was ich toller fand: beim Spielen gewinnen. Beim Topfschlagen, aus einem Säckchen ziehen und erraten. Kleinigkeiten reichen den Kindern oft.

Uhrzeit je nach Alter. Anfangs waren es meine ich 1,5 - 2 Stunden. Später 2,5-3 Stunden (ab 8 ca.). Je nachdem auch, ob die Eltern ihre Kinder abholten oder ob man alle zu Fuß nach Hause begleitete (z.B. beim Laternenlauf im Herbst)

Beitrag von albofe 05.10.10 - 13:00 Uhr

Hallo!
Unsere Tochter ist gerade 3 geworden.
Erstmal gab es natürlich Kuchen und Saft/Wasser.
Meine Frau hatte für die Zeit danach eine Super-Idee!
Sie hat aus Bierdeckeln für jedes Kind Medaillen gebastelt, die man sich dann um den Hals hängen durfte (natürlich nur unter Aufsicht!)
Darauf hat sie ein Bild von einem Clown mit einem Strauß Ballons geklebt. Die Ballons waren farblos.
Den Kindern (alle 3 Jahre alt) hat sie dann erzählt, dass ein Farbenzwerg die Farben aus den Ballons geklaut habe und sie die nun zurückholen müssten. Die Kinder waren total bei der Sache.
Durch verschiedene Spiele konnten sie dann die Farben (bunte Klebepunkte) wieder zurückgewinnen.
Die Kinder mussten dann über einen Holzbalken balancieren, Dosen werfen, von einem (auf dem Boden liegenden) Reifen in einen anderen springen, in der Sandkiste verbuddelte Sachen finden etc..
Das ganze hat vielleicht eine halbe Stunde gedauert.
Die Kiddies waren begeistert und haben toll mitgemacht.
Danach haben sie noch im Garten gespielt und später gab's dann Würstchen mit Kartoffelsalat.#koch

Beitrag von sunny42 05.10.10 - 12:00 Uhr

Hallo,

ich bin, neben meinem eigentlichen Beruf, mit einem Kinderpartyservice selbständig.
Wenn Du Dich austauschen magst kannst Du mir gerne eine PN schicken.

So ganz öffentlich kann ich Dir sagen:

Für Kinder unter 5 Jahren ist der Kundenkreis gering und die Anforderungen gehen eher in den Betreuungsbereich als in den Spielebereich.
Das allerhöchste der Gefühle ist ein vierter Geburtstag, aber dann auch nur mit einem anwesenden Elternteil.
Zu solchen Geburtstagen gehe ich eher als Attraktion zum Kinderschminken
oder Luftballontiere knoten.
Das ist kurz, macht den Kindern Spaß und bringt mir die Kunden von morgen.

Finger weg vom Essen, da bekommst Du wahnsinnige Auflagen vom Gewerbe- und Gesundheitsamt.

Ich hole die Kinder nach dem Kaffetrinken zu Hause ab und bringe sie zum Abendbrot wieder.

Der Zeitumfang beträgt also zwischen 2 Stunden bei Kleinen und 3 und 4 Stunden bei den Größeren.

Liebe Grüße
Sunny