Zweitnamen von dem Opa. Macht man das noch?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von -euphorie- 05.10.10 - 10:43 Uhr

Hi,

Ich kenne viele die als 2. Namen den Namen von ihren Paten oder Großeltern haben.
Macht man das heutzutage noch?
Ich überlege ob unser Krümel als 2. Namen den Namen von meinem Vater bekommt.. Mein Vater heißt Claus.. ist jetzt also nicht wirklich Modern..;-)

Macht das noch jemand von euch?

Grüße

Beitrag von hasi1977 05.10.10 - 10:45 Uhr

Ich finde sowas schön, wenn als Zweitname noch einer aus der Familie steckt :-) Wenn unser Baby ein Mädchen wird kriegt sie sogar meinen Namen als erstes und als Zweitnamen den von meiner Schwester :-)

Und Claus ist auf jeden Fall n cooler Name!!

LG Maria #winke

Beitrag von connie36 05.10.10 - 10:46 Uhr

hi
meine grosse hat den zweitnamen von der oma meines mannes. meine zweite hat den zweitname von der mutter meines vaters und die dritte maus, wird als zweitname den namen meiner stiefmutter bekommen.
lg conny 22. ssw

Beitrag von tierlieb78 05.10.10 - 10:47 Uhr

Hallo,

ich denke, das das jeder selbst entscheiden muss. Meiner Meinung nach kommt es darauf an, wie die Beziehung zum Namensgeber war bzw.ist. Und ob du deinem Kind später verständlich machen kannst, aus welchem Grund es den "Alten" Namen von Opa, Oma, Onkel, Tante etc bekommen hat.

Lg

Beitrag von svejuma 05.10.10 - 10:47 Uhr

Hi,

bei uns kam der gleiche Gedanke auf.
Allerdings heisst unser Sohn mit 2.Namen nach dem Uropa (der Opa meines Mannes, leider schon verstorben)
Ich war nicht so begeistert, wer heisst schon gerne mit 2. Namen Walter,
aber bei uns hat "Opa Walter" einen besonderen Stellenwert, deshalb haben wir uns dafür entschieden, allerdings wird er natürlich nicht mit Walter gerufen.... ;-)

Viele Grüsse
Julia und Matti (W......) :-)

Beitrag von thinkpink13 05.10.10 - 15:16 Uhr

Hey,

wir werden auch einen Walter bekommen - mit Zweitnamen nach dem Opa meines Mannes, den ich leider nie kennengelernt habe. Wenn man schimpft finde ich sogar klingt Vincent Walter sogar richtig gut. Also immer wenn er nicht artig wird er seinen Zweitnamen zu hören bekommen :-)

Beitrag von kristinhms 05.10.10 - 10:48 Uhr

Hallo,


mein Papa heißt auch Claus.

Und mein Sohn hat den tollen Namen Jelto Claus Henk ( Henk ist der Stiefpapa meines Mannes, der für ihn aber immer mehr "papa" war als sein leiblicher)



Mir war es egal, ob das noch Up to date ist!

Wir haben es den Großvätern auch erst nach der Geburt gesagt, dass war vielleicht eine Freude!!


Also, macht es so, wie ihr denkt. Man spricht den Namen ja eh nicht mit, sondern eigentlich steht er nur im Pass.


LG
Kristin

Beitrag von goodlookinggirl73 05.10.10 - 10:48 Uhr

Hallo,

ist doch eigentlich egal ob man das heute noch macht.Du machst es schließlich wenn du dich dafür entscheiden solltest. Vielleicht setzt du ja einen neuen Trend.Ob Claus modern ist oder nicht liegt ja im Auge(Ohr) des Betrachters.

Mein vater ist im Mai verstorben, falls es ein Junge werden sollte geb ich ihm den namen meines Vaters als Zweitnamen und das las ich mir auch nicht reinreden.

Ich persönlich finde es schön 2 oder 3 Namen zu haben , ich ahbe selbst 3 ( die von meinen Paten.


Liebe Grüße Stephie#winke

Beitrag von maries-mami 05.10.10 - 10:50 Uhr

Mein Vater hat ein ziemlich schlimmen Namen, deshalb
würde ich es nicht machen. Aber wenn das Euch gefällt,
dann macht es. Steht doch eh nur auf dem Papier.

LG:-)

Beitrag von diana.rudnik 05.10.10 - 10:51 Uhr

hallo,

also unser sohn, jetzt fünf hat als zweiten namen den seines großvaters väterlicherseits. mein mann wollte das so. da ist der name aber nur auf dem papier vorhanden.

sollte unser zweites kind jetzt ein mädchen sein, wir haben noch kein outing, wird wohl der name der mutter väterlicherseits dran sein. mein mann möchte das so, warum auch immer.

lg diana und bauchzwerg 16.ssw

Beitrag von donaldine72 05.10.10 - 11:00 Uhr

Hallo
Unser kleiner Mann bekommt auch als zweit Namen Wilhelm , das ist der
Name von meinem Schwiegervater , er weiß aber noch nichts davon ;-)))
Somit heißt unser kleiner "Alechandro Wilhelm " ohne binde strich, somit ist der
Rufname klar !!
LG und noch eine schöne Kugelzeit ;-)

Beitrag von kosmee 05.10.10 - 11:00 Uhr

Hi,

der verstorbene Lieblings-Opa von meinem Mann und mein Papa haben den selben Vornamen. Unser Sohn wird ihn deswegen als 2. Namen erhalten. Ich finde sowas total toll. So steht hinter dem Namen noch 1 kl. Geschichte ;-)

LG#winke

Beitrag von chaos-delight 05.10.10 - 11:02 Uhr

Hallo,

unser Kleiner wird als dritten Namen den Namen meines Vaters bekommen.
Für uns ist´s natürlich positiv, dass mein Vater Matthias heisst und dieser Name nicht ganz so altmodisch ist.

Würde mein Vater allerdings Claus heissen, würde ich auch grübeln ... #gruebel

Wirklich schwierig das Ganze ...

LG
chaos

Beitrag von mai75 05.10.10 - 11:02 Uhr

Hallo,
sollte ich ein Mädchen bekommen, soll es als zweiten Namen den meiner leider schon verstorbenen Oma bekommen, da sie mir sehr nahe stand und ich glaube, dass nicht nur sie sich darüber gefreut hätte, sondern auch mir das total gut gefällt.
Ich finds schön!
Liebe Grüße
Maike

Beitrag von neroli83 05.10.10 - 11:04 Uhr

Hallo!

Klar, acht man das noch!

Unsere Maus bekommt als dritten Namen den Vornamen meiner Schwester (Patin) und als Zweitname, den liebsten Mädchennamen meiner Oma, die aber nur Jungs bekommen hat...

Der Sohn einer Freundin hat als Zweit- und Drittnamen die Namen der Opas.

Wir wollen in Zukunft noch Carl (Opa, Uropa), Greta, Margaretha (Oma, Uroma) Eric (Stiefuropa), Clementine (Uropa Clemens) weitergeben.

Mir ist das sehr wichtig. Vielleicht ändert sich auch nochmal der Name unserer Bauchprinzessin und wir wählen eine andere Kombi aus den oben stehenden Namen....

Liebe Grüße,

Neroli + Clara Elise Simone 26 SSW#verliebt

Beitrag von kleiner-gruener-hase 05.10.10 - 11:05 Uhr

Unsere Kinder haben ihre Zweitnamen von uns Eltern bekommen, ist bei mir in der Familie schon immer so und da gab es auch nie eine Frage ob wir das machen oder nicht.

Beitrag von miachen02 05.10.10 - 11:25 Uhr

mein sohn wird auch den Namen von seinem opa und uropa meiner seite bekommen...ich finde das schön und ich bin schon gespannt, wie groß die augen meines Vaters werden, wenn der kleine da ist...er weiß es nämlich nicht...soll eine überraschung werden.

Beitrag von taysi 05.10.10 - 11:27 Uhr

also mein Sohn bekommt als zweitnamen den Namen von meinem Opa, der jetzt leider in meiner Schwangerschaft verstorben ist und seinen Urenkel nicht mher sehen konnte....
ich finde das ein schönes Andenken.... auch wenn der Name nicht sehr modern ist!

Beitrag von floy79 05.10.10 - 11:38 Uhr

Hallöchen,



ich reihe mich mal ein...
Also wir bekommen morgen zwei Jungs und sie werden jeweils einen Zweitnamen bekommen und zwar von je enem Ihrer Opas.
Somit werden wir einen Linus Josef und einen Justus Manfred bekommen.
Natürlich werden da einige Stirnrunzler kommen, aber es sind ja im Endeffekt keine kompletten Rufnamen. Nennen werden wir sie wohl Linus und Justus.


Jeder eben so wie er mag...
LG

Floy+ #schrei#schrei

Beitrag von s30480 06.10.10 - 20:40 Uhr

Passt zu unseren Zweitnamen *lol*
Bei Lukas gehts noch er heißt Lukas Maximilian nach meinem Pa und unser Zweiter heißt Luis Erwin nach meinem Schwiegervater, sie haben sich beide sehr gefreut, das war am wichtigsten und wir benutzen die Namen ja nie wirklich. Wenn wir beim 3. Mal wieder einen Jungen bekommen, bekommt er als zweiten Namen den von meinem Opa..
LG Sandra

Beitrag von gashen 05.10.10 - 12:57 Uhr

Es geht ja nicht darum ob man das noch macht. Es geht darum ob ihr das wollt. Ich finde es schön. Wir haben es bei unsere Tochter gemacht. Sie hat als zweitnamen den meiner mama. Die ist leider vor fast 20 Jahren verstorben und da war mir immer klar, bekomm ich ne Tochter bekommt sie als zweiten namen den meiner mutter. Sie heißt Leah Barbara. Wobei der zweite nur stiller begleiter ist.
Wenn ihr wollt warum nicht?
Ich würde da sowiso nichts auf meinungen oder so geben.

Liebe Grüße
Gabi mit Leah 3J, und Wusel 20+1

Beitrag von silke1807 05.10.10 - 13:57 Uhr

Hallo!
Nehmt ihn aber wirklich als 2. Namen mein Mann heißt Eberhard Christoph...Christoph ist der Rufname das weiß aber im ausland keiner und alle nennen ihn Eberhard. Das findet er eher lästig...

Viele Grüße
Silke

Beitrag von funkelinchen 05.10.10 - 15:14 Uhr

Hallo!

Also, wäre mein Mann nicht Sizilianer, wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, den Namen von Oma/Opa oder Mama/Papa als Zweitnamen zu benutzen.

In Italien ist es sogar Tradition, dass die Namen von Oma/Opa oder Mama/Papa als Erstnamen benutzt werden.

Wenn wir (1.ÜZ startet diesen Monat) mal ein Mädchen bekommen sollten, dann bekommt sie als Zweitnamen den Namen (Margarete bzw. Margareta) von meiner Oma.
Mein Mann möchte bei einem Jungen den Namen von seinem Vater nehmen, auf den ich ganz ehrlich nicht so "scharf" bin (Calogero, bedeutet auf deutsch "Karl"). Aber es ist ja nur der Zweitname.

Meiner Meinung nach #pro .

Liebe Grüße, Stephi (funkelinchen)

Beitrag von hedda.gabler 05.10.10 - 17:11 Uhr

Hallo.

Bei uns in der Familie vergibt man sogar 3 Namen und es ist Tradition, dass Zweit- und Drittname aus der Familie sind oder zumindest engen Bezug zur Familie haben.
Mein Zweit- und Drittname ist z.B. jeweils die weibliche Form meiner Großväter ... und meine Tochter trägt die Namen ihrer Oma und Uroma.

Ich finde das nach wie vor eine sehr schöne Tradition.
Und ob der Name dann modern ist oder nicht, finde ich eher sekundär. Der Drittname meiner Tochter ist GERTRUDE und bei dem Namen weiß jeder, dass der aus der Familie kommt und ich nicht unter Geschmacksverirrungen leide;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von bianbutzem 07.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

wir haben es gemacht. Praktischerweise heißen mein Schwiegervater und mein verstorbener Vater beide Wolfgang. Es ist zwar kein schöner Name, aber in Gedenken an meinen Papa war mir das wichtig. Es ist ja auch nur ein stummer Name. Mein Mann heißt mit Zweitnamen auch Wolfgang und das ist jetzt eben "Familientradition" ;-)
Ehrlich gesagt verstehe ich ansonsten nicht, warum man unbedingt einen stummen Zweitnamen braucht, aber momentan scheint das Mode zu sein....

LG bianbutzem mit Eric Wolfgang