Zwischendurch Fencheltee?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jenjo 05.10.10 - 11:37 Uhr

Hallo,
mein Kleiner (fast 11 Wochen) hat immer wieder Bauchweh und echt mit Pups und Stuhlgang zu kämpfen (Stuhlgang normalerweise mehrmals am Tag).
Jetzt überlege ich (weil mich immer viele drauf ansprechen) ihm mal Fencheltee zu geben. Ist das sinnvoll? Hilft das? Wer macht das von euch?

Er wird ansonsten voll gestillt und nimmt auch prächtig zu....

LG Jennifer

Beitrag von berry26 05.10.10 - 11:45 Uhr

Nein ich würde keinen Fencheltee geben. Wenn du Stilltee trinkst (Fenchel-Anis-Kümmel) dann geht das auch in die Milch über und sollte deinem Kleinen genauso helfen als würde er selbst Fencheltee trinken. So kannst du jedenfalls nicht deine Milchproduktion durcheinanderbringen.

Ansonsten würde ich bei den üblichen Mitteln bleiben.

-Entschäumertropfen (Sab Simplex, Lefax oder Espumisan)
-Wärmekissen
-Carum Carvi Kümmeltropfen
-Bauchmassagen mit oder ohne Windsalbe

LG

Judith

Beitrag von jenjo 05.10.10 - 11:49 Uhr

Geht das wirklich in die MUMI über?
Alle sagen was anderes: Die einen sagen, was ich esse geht nicht in die Mumi über, die anderen sagen es geht über .....

Naja, dann trinke ich erst mal fleißig Stilltee (sind da alle gleich? Muss gleich mal schauen, welchen ich habe).

Danke, Jennifer

Beitrag von berry26 05.10.10 - 12:02 Uhr

Im großen und ganzen sind alle gleich. Die Grundbestandteile sind Fenchel-Anis-Kümmel. Ja alles was du isst oder trinkst geht in die mumi über. Sie schmeckt auch danach

Beitrag von julie8r 05.10.10 - 12:10 Uhr

Hey.

Kauf Dir den Tee am besten lose in der Apotheke, der ist wesentlich wirkungsvoller und aromatischer als der aus dem Drogeriemarkt in Teebeuteln.

Wenn Du einen Mörser hast, dann zermörsere ihn vorm Überbrühen.

Ich trinke jeden Tag 2, 3 Tassen davon. Meine Kleine (9 Wochen) hat bisher noch gar keine Bauchschmerzen.

#blume Julie

Beitrag von anom83 05.10.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

also, was du isst, geht grundsätzlich schon in die MUMI über, deswegen soll man ja auch kein Alkohol trinken, ABER man ist inzwischen auf dem Stand, dass Babys viel seltener auf Lebensmittel reagieren als man früher dachte.

Deswegen, es KANN sein, dass dein Baby z. B. bei Kohl mit Blähungen reagiert, MUSS aber nicht. Deswegen sollte man vielleicht erstmal nur kleinere Mengen essen und es einfach ausprobieren. Weglassen kann man bestimmte Lebensmittel bei einer Unverträglichkeit immer noch.

LG Mona

Beitrag von lucaundhartmut 05.10.10 - 21:49 Uhr

Hi Jennifer,

ein gut gedeihendes, gesundes und zeitgerecht geborenes Baby kann bei Magen-Darm-Problemen ein paar Tage lang kleine Mengen an Fenchel- bzw. Fenchel-, Kümmel-, Anistee trinken.

Gelegentlich hilft es auch, wenn eine per Brust fütternde Mutter den Tee trinkt.


LG
Steffi