Wieviel Geld braucht man mit zwei Kindern um gut auszukommen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von christina.21 05.10.10 - 11:58 Uhr

Hallo.
So wie es aussieht werde ich bald Alleinerziehend sein.
Mein Mann und ich werden uns trennen, zum glück im guten.

Meine Frage ist wieviel Geld benötigt ihr um gut auszukommen? Meine für Lebensmittel, Hygieneartikel.

Und kann mir noch einer sagen, wie das mit dem Unterhalt für die Kinder ist?
Können wir das selbst untereinander klären? oder wie läuft das?

Gruß
Christina

Beitrag von kati543 05.10.10 - 12:39 Uhr

Warum schreibst du nicht einfach mal ab jetzt ein Haushaltsbuch? Dann weißt du ganz genau was du und deine Kinder im Monat durchschnittlich brauchen. Denn es nutzt dir absolut nichts, wenn ich dir sage, was wir alles brauchen - deine Kinder und meine Kinder sind völlig verschieden.
Den Unterhalt könnt ihr auch allein klären. Niemand zwingt euch, Anwalt oder JA einzuschalten.

Beitrag von stormkite 05.10.10 - 12:44 Uhr

Ich brauche zum "gut Auskommen" etwa 2000 Euro. Leben kann man - je nach Miete - auch mit 1200. Ist aber nicht besonderes lustig, schon gar nicht, wenn die Waschmaschine kaputtgeht und das Auto neue Reifen braucht.

Natürlich könnt ihr den Unterhalt untereinander klären. Hat bei uns immer gut geklappt. Genauso wie ihr alles andere ohne Amt und Rechtsanwalt regelen könnt. Lediglich für eine Scheidung ist ein Rechtsanwalt und ein Richter nötig.

Scheint aber eher die Ausnahme zu sein, und klappt vor allem dann wenn

a. Wenig zu Teilen da ist.
b. Frau sowieso ein eigenes Einkommen hat, und deswegen nicht unbedingt auf den Unterhalt angewiesen ist.
c. Beide Partner dem anderen trotz Trennung nichts böses wollen.

Übrigens steht es dir frei, auf Unterhalt für dich zu verzichten. Auf den Unterhalt für deine Kinder darfst du nicht verzichten (logisch, der gehört ja auch deinen Kindern).

Das heißt, den MUSST du einfordern (auch wenn du ihn vielleicht trotzdem nicht kriegst, oder gerne den Stress mit Exmann vermeiden möchtest) weil du sonst deinen eigenen Kindern Schadensersatzpflichtig bist, weil du dich nicht dafür eingesetzt hast, das Sie den ihnen zustehenden Unterhalt bekommen.

Kite






Beitrag von 16061986 05.10.10 - 12:49 Uhr

also ich brauche für meine 2 mädels (5 jahre und 9 monate alt) in der woche ca. 50 euro für essen etc. damit komme ich gut aus. kaufe halt angebote,fleisch oft dann mehr und frier es ein genau wie wurst,brot backe ich selber usw. man braucht nicht viel und meine kinder haben jeden tag ein frisches warmes essen auf dem tisch.
ich lebe momentan von elterngeld (hab vor der geburt gearbeitet) kindergeld und unterhalt aber bisher nur für ein kind,bei der kleinen wird der erzeuger jetzt gepfändet. ich habe ja auch noch fixkosten und mit dem,was ich jetzt habe komme ich klar. wenn dann der unterhalt für die kleine noch dazu kommt umso besser,dann kann ich mir udn den kindern auhc mal wieder ein paar extras leisten

Beitrag von ppg 06.10.10 - 08:46 Uhr

Das ist kaum zu glauben - bei einem Windelkind!

Das Doppelte, 100 € , halte ich für realistisch bei sparsammer Lebenshaltung incl. Drogerieartikel

Ute

Beitrag von bowh 06.10.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

wieso den hier: #contra?????

Ich habe 2 Kinder (4J. und 6 Monate) und 2 Hunde!!! Eine Dogge und einen Jack-Russel.

Und komme an manchen Wochen unter 50€ aus!!!!!!!! Windeln werden alle 8 Wochen gekauft. Für gerade mal 28€!!! Da sind dann ca. 280 Windeln drinne und das reicht locker für 8 Wochen. Dann Kosmetikartikel in der Woche 5€. Denn Cremes brauchen sich nicht schnell auf. Zahnbürsten werden alle 2 Monate erneuert. Zahnpasta, Duschcreme nach Bedarf. Waschmittel hält 2 Wochen. Hundefutter hält 2-3 Wochen. Holen immer gleich 40kg. Essen kostet in der Woche max. 15€. Was unternehmen tuen wir OHNE Geld. Spazieren gehen und Spielplatz ist kostenlos. Kuscheln auch :-).

Wofür gibst du 100€ aus? Kaufst du alles bei Gucci? Oder nur in teuren Läden und nur Markenware? Das finde ich Quatsch. Aber jedem das seine.

LG ich :-)

Beitrag von ppg 06.10.10 - 11:35 Uhr

Nunja, offensichtlich gibt es Freaks, gesponsert by Tafel oder Container Surfing . Aber normal und realistisch bei gesunder, ausgewogener Mischkost sind 50 € die Woche ( oder besser noch 15 € für Lebensmittel #rofl ) eben nicht

Ute

Beitrag von bowh 06.10.10 - 14:36 Uhr

#rofl

Aber ansonsten geht es Dir gut?? Brauchst du einen Arzt?? #rofl

Wir ernähren uns gesund. Ich habe ein riesen Haus, du mit Sicherheit nur eine kleine Bude. :-p Ich würde NIE zur Tafel gehen. Aber du brauchst bestimmt soviel Essen in der Woche, weil deine Waage dein Gewicht nicht mehr in Zahlen ausdrücken kann. #schein Entschuldige aber wer isst denn bitte soviel, das er über 50€ in der Woche ausgibt??

Mein Sohn ist sein Mittagessen im Kindergarten *einmal warm am Tag braucht der Körper, NICHT 2-3x*!! Ich esse so gut wie nie warm, nur am WE. Meine Tochter bekommt Breikost. Und das kostet auch nicht die Welt.

Soll ich mir jeden Tag Parfüm und so weiter kaufen. Ich gehe sparsam um. Ach ja, ausserdem kauft meine Schwiegermutter immer soviel ein, das wir davon was mitnehmen, sonst schmeißt sie es weg. Und das ist dann meistens Obst und Gemüse. Was ja nun auch nicht günstig ist, daher sparen wir schon min. 10€ die Woche.

Also echt. #nanana

Beitrag von edelcat 06.10.10 - 14:48 Uhr

Also ganz erlich 50 Euro die Woche ist so was von Unrealistisch habe auch 2 Kinder und Unaghängig davon ob man ein Haus hat oder nicht sind 5o Euro bei Gesunder und Ausgewogener Ernährung nicht machtbar.
Meine Kinder sind 3 Jahre und 8 Monate und da Ich wirklich auf Ernährung achte Koche Ich für meine Tochter selber undGreife auch nicht auf Gläschen zurück.
Und wen man es so sieht wen man keinen hat der Obst oder Gemüse für einen Einkauft dan kommt auch mit 50 Euro nicht aus,wen man für sich alleine Verantwortlich ist .

LG Edelcat

Beitrag von bowh 06.10.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

da magst du bei manchen Sachen Recht haben.

Aber wir essen nicht den ganzen Tag. Wir essen nicht viel. Wir essen auch nicht das teuerste. Ausser mal Lachs. #verliebt

Ich achte auch nicht wirklich auf die Preise aber nicht jede Woche geben wir soviel aus. Und immer gesund ernähren tun wir uns auch nicht. Das muss nicht sein. Da dürfen ruhig mal Pommes her. Manchmal auch selbst gemacht, ist ja auch gesund. *Also aus Kartoffeln :-)*

Aber 100€ brauche ich die Woche ganz bestimmt nicht. Aber Obst und Gemüse ist wirklich ziemlich teuer. :-)

Beitrag von ppg 06.10.10 - 15:50 Uhr

Mit den von Dir angebenen Lebensmittelkosten, 15 € / Woche, kann man nur durchkommen , wenn die Ernährung aus Tütensuppen oder Nudeln mit Ketchup oder eben gar nichts besteht.
Gesunde Nahrung ist nicht nur Gemüse und frisches Obst, sondern auch gutes Fleisch ( z. B. Bio ) Wurst und Käse. Was macht ihr aufs Brot ? Marmelade????

Aber dann 2 große Hunde halten.#augen

Ich denke Du solltest dringend die Prioritäten im Leben neu überdenken. Mir ist es wichtiger, das meine Kinder gesundes ausgewogenes Essen haben, als Tiere zu halten, die man sich eigentlich gar nicht leisten kann

Und nein, ich benötige 100 - 200 € die Woche incl. Drogerieartikel und Tierfutter. Damit essen wir bescheiden, aber gesund und abwechslungsreich. !00 € ist das Minimum, was ich in schlechten Monaten gebraucht habe um meinem Anspruch auf Ernährung gerecht zu werden. Wenn noch Vorräte da waren auch mal 50 € - aber das war die Ausnahme, denn die Vorräte wollen auch wieder aufgefüllt werden.

Um Deine Familie sollte sich wirklich mal das Jugendamt kümmern!

Ute

Beitrag von bowh 06.10.10 - 16:47 Uhr

Ich weiß nicht ob du momentan unter Migräne leidest, aber frech werden muss du nicht.

Meine Kinder sind bestens versorgt. Mein Sohn ist nicht viel. Er möchte Abend lediglich seine Schnitte mit Leberwurst und nen Apfel dazu. Seine Milch und gut ist. Frühstück, Mittag und Vesper gibt es im Kindergarten. Zuhause ist er dann nen Apfel oder eine Banane oder mal 1-2 Puddinge. Was soll daran so teuer sein????? Klar gibt es bei uns mal "Tütensuppe" mit Würstchen oder Gehacktes drinne. Was ist daran so schlimm.

Um Deine Familie sollte sich wirklich mal das Jugendamt kümmern!
>>dieser Spruch sagt schon alles über dich aus! Vorurteile und 0% Hirn!!

Ich kann mir alles leisten, was wir brauchen/wollen!! Ich will nur nicht so viel kaufen!!! Warum auch? Damit ich es nachher wieder wegschmeiße?!

Du wohnst ganz sicher in einer 2 Zimmer Wohnung. Wir haben ein großes Haus, 2 Kinder, 2 Hunde EINEN großen und einen kleinen. Aber da kennst du dich anscheinend nicht aus. Ist auch nicht schlimm.
Wir können uns 2 Autos leisten.


Ich kaufe am WE ein, was wir für die Woche brauchen. Da kommt dann eine Rechnung von 35-40€ zusammen. Auch mal nur 15€. Windeln hole ich ja wie beschrieben nur alle 8 Wochen und dann immer gleich 260Stück. Reicht auch völlig aus. Fehlt mal was, geht man halt los.

Kann es sein, das du keine Freunde hast oder von Natur aus ein Mensch bist, der Leute reizen will? Du bist mit Sicherheit alleine, denn solch einen Menschen würde ich nicht zum Partner haben wollen. Unter aller Sau.

LG

Beitrag von ppg 07.10.10 - 08:01 Uhr

Also kommst Du doch gar nicht mit dem von Dir angegebenen Geld für Essen aus, sondern Deine Famile wird auswertig beköstigt-

Damit sind alle deine beiträge hier am Thema vorbei, 6 setzen.

Und damit sei festgestellt, das es eben NICHT möglich ist eine Familie mit 50 € / Woche gesund und abwechslungsreich zu ernähren.
Auch die Hunde sind nicht gesund ernährt, wenn sie nur Trockenfutter bekommen, sie sind nur satt. Du verfügst eben nur über ein sehr eingeschränktes Wissen in Bezug auf Ernährung.

Du brauchst Dich übrigens nicht über meine "Frechheit" zu beschwerden, warst Du es nicht, die mir Adipositas unterstellen wollte, nur weil ich es mir leiste Qualität statt Quantität zu konsumieren???

Wie es in den Wald hineinschallt.... aber das wirst Du auch noch lernen, wenn Du erwachsen wirst

Ute

Beitrag von appolonia04 08.10.10 - 09:44 Uhr

Hallo,

ich denke auch, du siehst die Rechnung nicht ganz richtig.
Du schreibst, die Kinder essen im Kindergarten, wer übernimmt hierfür die Kosten? Um eine wirkliche Rechnung zu erstellen, musst du die Kosten hierfür auch mit einrechnen.

Ein Haushaltsplan mit allen Ausgaben wäre etwa so:

-Kosten für Hygieneartikel
-Kosten für Lebensmittel - auch die im Kindergarten
-Kosten für Lebensmittel zu Hause
-Versicherungen, Miete, Nebenkosten, Strom, Beiträge für Kindergarten, Sportvereine etc.
-Telefon, Internet
-evtl. Auto, Tanken, Steuern

Diese Kosten alle auf einen Monat gerechnet über einen längeren Zeitraum und du kannst den durchschnittlichen Verbrauch erkennen.

Im kleineren Rahmen kann man dies natürlich auch nur mit den Lebensmitteln und Hygieneartikeln durchführen.
Wenn du eine Woche mit 15€ und eine andere Woche mit ca. 40€ auskommst, liegt das zum einen wohl an den Vorräten, die du zu Hause hast und nicht mit einrechnest, zum anderen an der Unterstützung durch die Familie. Die hat nicht jeder, deshalb ist die Ausgangslage nicht die gleiche.
Ich finde es nicht schön, wie hier miteinander umgegangen wird. Ein freundlicherer, weniger angreifender Ton muss doch möglich sein.

Einen schönen Tag,

appolonia

Beitrag von saubaer 09.10.10 - 20:26 Uhr

Was esst ihr denn jeden Tag das ihr mit 15 euro die woche dafür auskommt?#kratz

Beitrag von noname4all 09.10.10 - 22:24 Uhr

Eine 7-jährige Tochter und ein 3-jähriger Sohn braucht zum "gut Auskommen" vor allem einen anwesenden Vater und möglichst harmonisches Elternpaar.

Etwas Sorge bereitet auch die völlig unterscheidungslose und gleiche Darstellung im Profil von

Kind
Kind
Haustier
Haustier