mit der Tüte kochen...

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von loganmum 05.10.10 - 13:04 Uhr

Hallo,
seit ich frisch Mama geworden bin..koche ich ohne schlechtes Gewissen gern mit Knorr und Co.
Natürlich wird das ganze dann noch nach Hausfrauenart verfeinert...aber ich muss sagen man spart viel Zeit.#pro
Geht es euch so,oder kocht grad ihr jung Mamis immer frisch?#mampf
l.g Loganmum

Beitrag von hannah1010 05.10.10 - 13:13 Uhr

Hallo!

Also ich lehne so Tütenzeug jetzt nicht kategorisch ab, aber dass es schneller geht damit, finde ich überhaupt nicht.

Bzw. was für Tütensachen meinst du denn z. B.?

lg tina

Beitrag von loganmum 05.10.10 - 13:17 Uhr

na heut habe ich Hühnerfrikassee gekocht einfach lecker..ohne großen Zeitaufwand.
l.g

Beitrag von hannah1010 05.10.10 - 16:35 Uhr

Hallo!

War das dann schon so ein komplettes Fertiggericht oder wie?

Denn ich wüsste sonst nicht, wofür man dann für ein Hühnerfikassee Tütenkram braucht, bzw. warum es dann schneller geht als ohne...


lg tina

Beitrag von emmy06 05.10.10 - 13:41 Uhr

genau anders herum... seit unser großer ins beikostalter kam, verschwand das zeug bei uns.... und es vermisst keiner so wirklich :-)


lg

Beitrag von stummelchen80 06.10.10 - 19:58 Uhr

Hallo!

Genauso wars bei uns auch!!!!!!!!!!

Grüße

Beitrag von lamia1981 05.10.10 - 13:44 Uhr

War bei mir auch andersrum.

Früher zu Pärchenzeiten hab ich viel mit Tüte gekocht. Ab Beikostalter hab ich die Tüten kategorisch weggelassen. Ich möchte nicht, dass meine Kinder an Geschmacksverstärker gewöhnt werden. Ich kenne einige Kinder die nichts "normales" mehr essen, einfach weil sie diese intensiven Geschmäcker gewohnt sind.

Woanders essen wir aber durchaus auch mal Tüte. Da hab ich garnix gegen, zu Hause koch ich es aber nicht.

Beitrag von cori0815 05.10.10 - 13:51 Uhr

hi loganmum!

Ich komme mehr und mehr ab vom "Tütenfraß". Als ich noch gestillt habe, habe ich festgestellt, dass nicht nur ich, sondern auch mein Baby davon meist Blähungen bekommen hat. Und so habe ich immer mehr Tüten-Mahlzeiten durch gekochte ersetzt.

Gut bin ich immer noch nicht im Kochen, aber ich werde immer besser. Meine Kinder bekommen an den zwei Tagen in der Woche, an denen sie zuhause essen und am Wochenende eine selbstgekochte warme Mahlzeit. Mein Sohn verträgt nämlich die Tütenkost immer noch nicht so gut und reagiert häufig mit Blähungen und Durchfall.

Lg
cori

Beitrag von mrsviper1 05.10.10 - 14:23 Uhr

Hallo,

Ich habe noch nie mit tüte gekocht und werde das auch nie machen. Den wenn man sich mal die Zuatetenliste durch liest dann ist da nichts nartürliches mehr drinnen.

Das Zeit ersparnis hält sich in Grenzen und ob ich jetzt 5 min länger oder kürzer in der Küche stehe bleibt sich meiner meinung nach gleich.

Aber bei meiner Mama ist es so das sie mit tüte Kocht und da esse ich es dann auch aber selber koche ich mit dem Zeug nicht.

Lg Tina

Beitrag von sassi31 05.10.10 - 15:41 Uhr

Hallo,

ich benutze auch mal Tüten, aber nur ganz ganz extrem selten. Früher gabs die schon gelegentlich, aber da habe ich auch noch Laktose vertragen, die in fast jedem Tütchen enthalten ist. Seitdem das garnicht mehr geht, koche ich zu 99% ohne Tüte und es schmeckt viel besser. Aufwändiger ist es auch nicht.

LG
Sassi

Beitrag von 6woche.1 05.10.10 - 16:07 Uhr

Hallo



Sol kein Angrif sein,aber gerade wenn man Kinder hat solte man wirklich frisch KOCHEN. Kochen heist für mich nicht das man mit Fix Tütchen "kocht" Ich koche jeden Tag frisch (meistens Mittag und Abend) sogar Sossen werden bei mir selber gemacht. Ist viel gesünder,ich weis was drin ist,ist viel billiger etc. In vielen Tütchen hat es nämlich Aroma,geschmacksverstärker,Glutomat etc drin alles was man nicht braucht. Ich muss mindestens eine halbe Std zum Kochen einrechnen,also muss ich je nbach dem was es zu essen gibt etwas früher anfangen zu kochen. Deiner Gesundheit und der Gesundheit deiner Familie zu liebe würde ich dir empfehlen richtig zu kochen.



Lg Andrea


Beitrag von gunillina 05.10.10 - 17:29 Uhr

Nein, wir haben es eher umgedreht gemacht: Seitdem die Kinder da sind, haben wir frisch gekocht. Es gibt immer Gerichte, die auch ohne Tüte schnell zubereitet sind. Und irgendwie hatte ich total viel Zeit am Anfang, als die Kinder klein waren.
Allerdings muss ich dazu sagen, wir haben noch nie viel mit Tüte gekocht. Einziges Dauerfertigprodukt ist das Brühpulver.
L G
G

Beitrag von dani001234 05.10.10 - 17:52 Uhr

hallo,

ich bin zwar keine mama, koche aber trotzdem ab und an mit maggi & co ;-) einige sachen (bolognese, antalya, käse-lauch) schmecken halt nunmal mit maggi gut, meine meinung.

aber wenn ich mutter wäre, dann würde ich doch eher die tütchen weglassen bzw. selten damit "kochen" und gerade frisch?
aber andersrum verwendet man ja auch frische zutaten (paprika, zwiebeln, tomaten, lauch usw.) für die tütchen #gruebel :-)

und wenn man danach geht und die tüten so ungesund sein sollen (wird einem ja nicht gleich umbringen), dürfte man kaum mehr was essen und müßte sich einen gemüsegarten usw. selber anlegen. jedem das seine...

gruß

Beitrag von alkesh 05.10.10 - 20:50 Uhr

Wenn Du mit Tüte schneller bist, frag ich mich was Du vorher falsch gemacht hast #kratz

Kannst Du womöglich gar nicht kochen? Ich mein, Jemand der kochen kann, braucht doch so'n Müll nicht #gruebel

Und sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein? Sollte man die Tüten nicht eher weg lassen wenn man Kinder hat?

LG

Beitrag von pretty.kitty 06.10.10 - 03:22 Uhr

Wir lieben Knorr und Maggi Fix, geht schnell, schmeckt lecker und man hat ne Riesenauswahl an Gerichten. Vor allem die Aufläufe mögen wir sehr gern, die wären ohne Tütchen unnötig aufwendig zuzubereiten und so hab ich alles schon fertig gewürzt.

Finde es ulkig, dass viele Eltern so dogmatisch sind in puncto Essen. Man hat ja auch was anderes zu tun als dauernd einzukaufen, am Herd zu stehen und "gesunde" Rezepte zu wälzen. Als Mama mutiert man ja nicht automatisch zum Kochprofi und zur Hobbybäckerin ;-)

Das ist sowieso alles bloß wegen dem Ernährungshype in den Medien, so als stürbe man davon, wenn man nen Schokoriegel statt ner Karotte isst #augen oder das Gemüse nicht aus biologischem Anbau stammt #rofl

Beitrag von hannah1010 06.10.10 - 09:41 Uhr

Hallo!

Dann erklär mir doch mal, was an nem Auflauf OHNE Tütenzeug aufwändiger sein soll...ich versteh das ehrlich nicht...


lg tina

Beitrag von wuestenblume86 06.10.10 - 13:36 Uhr

Hallo Loganmum #sonne

nein wir kochen nicht mit dem Tütenzeugs....weder in unserer Pärchenzeit noch wenn wir zukünftig eine kleine Familie sind.
Ich finde die Gerichte frisch selbst zu machen, geht genauso schnell und schmeckt einfach viel besser, frischer und gesünder #mampf

Für später möchte ich auch nicht, dass unsere Kinder nur Geschmacksverstärker kennen und nicht den richtigen Geschmack der Lebensmittel #cool wir kaufen auch überwiegend nur regionale Produkte bevorzugt Bio ein :-)