Augentropfen nach der Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von eowyn77 05.10.10 - 13:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe inzwischen viele unterschiedliche Meinungen zu diesen Augentropfen nach der Geburt gehört (sei nur notwendig, wenn man eine Geschlechtskrankheit habe, sei auch gegen diesen Krankenhauskeim, tut dem Kind weh, tut nicht weh, sinnvoll, nicht sinnvoll,... ).

Ich bin von Natur aus eher vorsichtig, also mache lieber eine Absicherung zuviel (wobei ich mit Sicherheit keine Geschlechtskrankheit habe, allerdings ja evtl. dieser Krankenhauskeim damit verhindert werden kann, sofern das stimmt), möchte aber auf der anderen Seite meinen kleinen Zwerg nicht unnötig quälen.

Kennt sich jemand von Euch damit wirklich aus (die Meinungen von oben sind von unterschiedlichen Hebammen und FA, und hier herrscht absolute Uneinigkeit) und was würdet Ihr machen?

Danke schon mal für Eure Hilfe!

LG, Eowyn

Beitrag von scheckse 05.10.10 - 13:25 Uhr

mein baby wird definitiv nicht mit solchen sachen begrüßt.
aber bei uns zu hause sind auch keine krankenhauskeime...
egal, obs weh tut oder nicht. unangenehm sind augentropfen auf jeden fall.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 05.10.10 - 13:33 Uhr

Wir haben es bei beiden Kindern nicht machen lassen- unsere Klinik fragt auch nicht mehr danach, also soviel dann dazu.
Ich würde es meinen Kindern auch nie antun- denn die tun weh und nur zu oft haben die Kleinen danach erstmal ne fette Bindehautentzündung.

Beitrag von bunny2204 05.10.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

mein FA, mein OP-Arzt, meine Hebis....alle haben mir beim ersten Kind davon abgetragen, wenn nicht o.g. Gründe vorliegen.

Ich habs bei meinen Dreien nicht gemacht und werde es auch bei Nr. 4 nicht machen lassen.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von ira_l 05.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

mein Sohn kriegt auch definitiv keine! Mich hat aber auch keiner gefragt, ob ich die will. Weder beim Großen, noch jetzt. Mag auch daran liegen, dass ich ins GBH gehe.

LG Iris ET-15

Beitrag von anom83 05.10.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

das wird heutzutage wirklich NUR noch unter den o. g. Gründen gemacht. Ansonsten würde ich das auf KEINEN Fall machen lassen (habe ich auch nicht) denn diese Tropfen brennen total.

LG Mona

Beitrag von uvd 05.10.10 - 14:45 Uhr

mein kind kam zuhause zur welt, da gibts keine gefährlichen keime.
wir haben die tropfen nicht gegeben. mein kind sollte nicht unnötig gequält werden.

Beitrag von nele27 05.10.10 - 14:48 Uhr

Also heutzutage wird sowas eigentlich von niemandem mehr empfohlen - es sei denn Du hast wirklich Geschlechtskrankheiten.

In den meisten KHs werden nur noch routinemäßig Ablehnungszettel zur Unterschrift rumgegeben...

LG, Nele
34. SSW

Beitrag von minnie85 05.10.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

ich bin eher vorsichtig und habe es daher abgelehnt...ich habe auch keine Gonorrhoe, von daher.

Beitrag von lebelauter 05.10.10 - 18:50 Uhr

ich würde diese augentropfen selbst ausprobieren und dann entscheiden, ob ich sie meinem kind prophylaktisch gebe.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 05.10.10 - 19:22 Uhr

Aaaaauuuuu, wat fies... #schock #schein

Beitrag von lebelauter 05.10.10 - 20:15 Uhr

das sagte meine hebamme zu mir, als ich sie darauf ansprach, wie sie mit verunsicherten eltern umgeht, die ihrem frischgeborenn sprößling diese oder jene rein prophylaktische maßnahme angedeien lassen wollten...

am besten (selbst) testen.

dann entscheiden.

silbernitrat soll brennen wie hulle, slebst ausprobiert hab ich das nicht...

ich hatte weder in der schwangerschaft noch bei oder nach der geburt irgendwelche prophylaktischen maßnahmen.

LG

Beitrag von yale 06.10.10 - 04:56 Uhr

Also ich bin erstaunt wieviele doch wissen das die tropfen brennen sollen.

Mich würde auch mal interessieren wieviele die nun gesagt haben "nein mach ich nicht,die brennen ja" die Tropfen wirklich ausprobiert haben???.

Ein neugeborenes hat ein herruter gesetztes Schmerzempfinden,mal angenommen sie würden brennen,meint ihr nicht die Kinder,würden selbst bei o.g. genannter tatsache,schreien wie am Spieß?


Ich weiss bei mir wurden die tropfen bei 2 von 3 kindern gegeben und beide haben weder eine Bindehautentzündung gehabt,noch habe ich den eindruck gehabt das es brennt oder andere Horrorgeschichten.

Und nein ich habe auch keine Geschlechtskrankheit.

Beitrag von eowyn77 06.10.10 - 08:50 Uhr

Erst mal Danke für Eure Antworten.

Habe inzwischen gehört, dass das gar nicht mehr mit Silbernitrat gemacht werden würde - werde in dem Krankenhaus, in dem ich entbinde nochmal nachfragen.

Wünsche Euch einen schönen Tag!

LG, Eowyn