Ischias unter der Geburt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ira_l 05.10.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

ich hab seit einigen Tagen mit dem Ischias zu tun. Manchmal so stark, dass ich schreiend "zusammenbreche". Für wertvolle Tipps dagegen wäre ich natürlich sehr dankbar, aber es scheint kaum etwas zu geben...

Meine Frage nun, wie verhält er sich unter der Geburt? Hat schonmal jemand gehört oder erlebt, dass dieses fürchterliche Stechen auch unter der Geburt vorkommt#zitter?

Manno, da hätte ich wirklich lieber Wehen, die sind lang, steigen langsam an und man kann sie veratmen, aber diese Attacken sind die Hölle. Hab schon voll Angst, wenn mein Sohn (2 1/4) morgen wieder nach Hause kommt und das vielleicht miterleben muß#heul

Danke schonmal und LG Iris ET-15

Beitrag von stoepsel2707 05.10.10 - 14:22 Uhr

Erstmal gegen Ischiasschmerzen hat mir Akupunktur super geholfen! Ansonsten kann man nicht viel machen.

Unter der Geburt hab ich nix vom Ischias gemerkt da war ich mit den Wehen an sich genug beschäftigt;-) Also von dem her bruachste keine Angst zu haben.

LG Melli

Beitrag von ira_l 05.10.10 - 14:35 Uhr

#danke, dann hoffe ich mal das Beste!

LG Iris

Beitrag von anka8110 05.10.10 - 16:13 Uhr

Hallo,
also ich habs unter der Geburt total gemerckt. Konnte überhaupt nicht auf der Seite liegen. Dabei konnte ich das Bein überhaupt nicht anheben. Hab dann halt auf dem Rücken gelegen. Dabei hab ich nichts davon gemerckt.
LG anka

Beitrag von ira_l 05.10.10 - 19:31 Uhr

Hallo Anka,

na, das klingt ja nicht so gut...aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt!;-)

LG Iris

Beitrag von 2demiet 05.10.10 - 17:42 Uhr

Huhu,

ich nehme Globuli wenn es nicht mehr geht. Rhus Toxicodendron D12 . 1x5Globuli. Sollte es nicht besser werden, nehme ich sie 3 mal am Tag. Meistens geht´s dann wieder. Ich bin allerdings auch ein Homöopathie Fan...

Gute Besserung!!! Und alles Gute!!!

Beitrag von ira_l 05.10.10 - 19:30 Uhr

Hallo,

jap, bin ich auch und nehme die schon seit gestern bis zu 5x täglich. Allerdings in D30. Aber heute hab ich das Gefühl, sobald ich aufstehe, geht es wieder los#heul

Nehme zusätzlich auch noch Schüssler Salz Nr.3, bringt aber irgendwie auch noch nix. Naja, vielleicht wirds ja langsam wieder besser...

Danke! Iris

Beitrag von minnie85 05.10.10 - 17:58 Uhr

Hi,

ich hatte in beiden Schwangerschaften Ischiasprobleme, habe es aber auch ohne Schwangerschaft hin und wieder mal nach langem Sitzen. Es ist einfach so unangenehm, ich weiß was du meinst. Man denkt, einem knickt das Bein weg.

Mir hat Akupunktur da unheimlich geholfen, meine Hebamme hat mich wöchentlich gestochen und so hatten wir es ganz gut im Griff. Unter der Normalgeburt ist es nicht aufgetreten, beim ersten Kind hatte ich jedoch einen KS und durch die Lagerung und das recht unbewegliche Liegen die Stunden danach hatte ich ordentlich Beschwerden.

Alles Gute!

Beitrag von ira_l 05.10.10 - 19:33 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Hm, meine Hebi macht wohl keine Akkupunktur. Meinst du, das lohnt sich jetzt noch? Vielleicht schau ich mich mal um. Muß ich ja bestimmt selber zahlen, oder?

LG Iris

Beitrag von ikarya 05.10.10 - 22:35 Uhr

Aconit Schmerzöl hat bei mir Wunder gewirkt. War ein Tipp meiner Hebamme und ich habs erst selber nicht glauben wollen. Ich war danach zwar nicht komplett schmerzfrei, konnte aber wieder einigermaßen laufen. Bei der Geburt hatte ich keine Probleme.

Beitrag von ira_l 06.10.10 - 14:01 Uhr

hey, danke! Das besorg ich mir gleich. Geh auch morgen zum Arzt wegen Akkupuntur. Bei mir geht gerade gar nichts mehr...#heul

Beitrag von lienschi 06.10.10 - 08:56 Uhr

huhu,

ich hatte auch solche schrecklichen Ischiasschmerzen während der Schwangerschaft.

Nach eine Behandlung mit Cranio-Sacral (leichte Form von Osteopathie) waren die Schmerzen sozusagen über Nacht komplett weg... kann ich also nur empfehlen. #pro

Während der Geburt hatte ich keine Probleme mehr.

lg, Caro

Beitrag von ira_l 06.10.10 - 14:03 Uhr

Hallo Caro,

na, bis ich da nen Termin habe, ist der Kleine wohl da...aber danke für den Tipp. Ich schau mal, obs das hier gibt.

LG Iris

Beitrag von ml79 06.10.10 - 20:05 Uhr

Hallöschen,

ich mußte eben schmunzeln, als ich Deinen Text gelesen habe.
Meine Tochter ist jetzt 9 Wochen alt und ich hatte 3 Wochen lang vor der Geburt einen brutalen Ischias, so wie Du, bis ca. 1,5 Wochen nach der Geburt.

Es konnte mir leider keiner während der SS helfen. :-(

Während der Geburt, ganz ehrlich hat mir der Ischias auch mehr weh getan als die Geburt ansich !!! Wirklich, ich konnte mich vor Ischiasschmerzen kaum auf die Geburt konzentrieren !!!

Nach der Geburt habe ich dann Voltaren Tabletten und spezielle "Nerven-Vitamin-Tbl." hab grad den Namen nicht greifbar genommen und ruck-zuck ging es mir auch wieder besser nach nich 1-1,5 Wochen.

Gute Besserung, ich fühle mit Dir !!!

ML79

Beitrag von ira_l 06.10.10 - 21:33 Uhr

Ojeh, du machst mir Angst #zitter. Ich kann gerade nicht mal aufs Klo, weils beim Pressen so piekst. Hoffentlich ist es bei mir anders! Wenigstens zur Geburt...

Danke dir!
Iris