Kann Liebe zurückkommen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ottertinchen 05.10.10 - 15:06 Uhr

Hallo,

mein Mann hat mich nach 20 Jahre Ehe verlassen. Er sagt, das er mich nicht mehr liebt und wir hätten uns auseinander gelebt. Ich liebe ihn noch sehr und hätte ihn gerne zurück. Wir haben zwei Kinder 16/13. Er ist bei mir aus und bei seiner Neuen, die 16 Jahre jünger ist als er, eingezogen. Er hatte schon ca. 3 Monate ein Verhältnis mit ihr. Ich würde gerne um ihn kämpfen, weiß aber nicht was der richtige Weg ist. Im Moment haben wir fast keinen Kontakt mehr. Nur wegen der Kinder ab und an. Ihm wurde von seinem Arzt eine Kur wegen Depressionen verordnet, die er im Nov. antreten wird. Ich würde so gerne nochmal mit ihm über unsere Ehe sprechen, aber er geht mir aus dem Weg. Soll ich bis nach der Kur abwarten und dann nochmal das Gespräch suchen, oder vorher? Ich weiß nicht wie es Richtig ist. War noch nie in so einer Situation. Wer kann mir einen Rat geben?

tine

Beitrag von pferdechen 05.10.10 - 15:28 Uhr

ich glaube das es für deinen mann entgültig ist,jedenfalls so wie du es schreibst.kämpfen kannst du nicht erzwingen kann man die liebe nicht auch nicht nach 20 jahren.auch wenn es schmerzt lass ihn gehen.
#herzlich

Beitrag von gh1954 07.10.10 - 00:13 Uhr

Sehe ich auch so.

Jeder "Kampf" von seiten der TE wid ihn noch weiter wegtreiben.

Beitrag von claudi2712 05.10.10 - 15:41 Uhr

Hallo Tine,

willst Du Dir das echt geben? Ich kann verstehen, dass Dich das sehr trifft, Du tief verletzt bist, aber: um Deiner selbst willen... entwickle Stolz. Du hast es nicht nötig, hinter ihm herzulaufen. Er hat Dir eindeutig gesagt - und nebenbei durch die Affaire auch gezeigt - dass es für ihn nicht mehr das ist, was es für Dich ist.

Er hat sich entschieden.

Mein Rat also an Dich: laß ihn ziehen...

Dir alles Gute
Claudia

Beitrag von mizz-montez 05.10.10 - 16:23 Uhr

www.ex-zurueck-gewinnen.de
da wird dir alles genau erklärt... bei mir hats funktioniert... ich halte mich an die tipps und er kommt wieder auf mich zu richtig zusammen sind wir zwar noch nicht wieder aber er sagt dass er sichs vorstellen kann und zeit braucht und auch er hatte schon was neues was ich durch zufall herrausfand obwohl ichs ihm nieeeeeeeeeeemals zugetraut hätte anfangs sagte er auf meine frage ob er sich in sie verliebt hätte" weiss ich nicht genau" hört sich ja schonmal nicht gut an und er sagte es ist endgültig aus. 4 wochen später also 4 wochen in den ich mich an diese vorgaben gehalten habe sagt er er will nur zeit vorstellen kann er sichs aber die tussi mit der grade was anfing mit der hat er zwar noch gelegendlich kontakt aber nur sms oder telefon jedesmal wenn die beiden telefonieren bekomme ich es mit also er macht kein geheimniss draus und dann gehts wirklich wie bei kumpels nur um belangloses zeug wie hobbys und autos und er versichert mir dass wenn er mit ihr telt oder schreibt das ganze für ihn so ist als wenn sein bester kumpel anruft ergo nicht verliebt. ich hab mich aber auch schnell genug schlau gemacht und diese psycho tricks angewendet und komischer weise ist dass was dein herz dir nach einer trennung sagt was du tun sollst/willst immer das falscheste was man machen kann... also lies es dir durch und versuche auch wenns noch so schwer ist das auch zu tun was da drin steht... ist echt interessant und ich hab mich einige male wieder erkannt und hätte es (zum glück nur die ersten 3 tage nach der trennung) falscher nicht machen können


Christian Sander beschreibt in seinem Buch "Wie gewinne ich das Herz
eines Mannes" sehr genau, wie eine Frau einen Mann unter Stress
setzen kann, meistens total unbeabsichtigt und ohne es überhaupt
wirklich mitzubekommen. Zu Christian Sander gelangen Sie hier:
http://www.mann-erobern.de/anleitung


beide links kann ich wärmstens empfehlen...

also bei mir läuft alles supi und wir waren "nur" 2 jahre zusammen und nicht 20! verheiratet

viel #klee

Beitrag von jessyloves 21.11.10 - 22:10 Uhr

hallo meine liebe,
ich bin seit ca 3 wochen von meinem freund getrennt und kann das nicht akzeptieren,habe es versucht,aber am do kam wieder alles hoch als wir uns wiedergesehn haben und somit glaube ich hab ich meinen kompletten fortschritt versaut!
möchte nun auch gerne mir diese e-books von christian sander besorgen!,nachem du sagst dass es bei dri so gut geholfen hat,ist es einen versuch werd.vll hab ich ja auch glück,wenn es nicht schon,nach typischen fehlern,zu spät is!
hast du das gesamte paket??gäbe es vll irendeine möglichkeit,dass du mir vll diese pdfs und mp3 zuschicken würdest?mein konto wird leider aus verschiedenen kostengründen von meinem vater verwaltet und es wäre mir sehr unangenehm wenn er mibekommen würde,dass ich für sowas geld ausgebe!ich würde es natürlich nicht umsonst verlangen,aber vll könnten wir das ja untereinander klären!
wäre wirklich sehr lieb von dir wenn du mir antworten würdest und es da einen weg gäbe,dass du mir weiterhelfen könntest!
lg

Beitrag von emma-69 05.10.10 - 20:09 Uhr

Hallo Tine,

ich denke, dass bei Deinem Mann zur Zeit viel durcheinander ist.

* vielleicht ist er verliebt
* er ist depressiv, vielleicht auch einfach burn-out
* unbearbeitete Probleme in der Ehe
* "Midlife crisis"
* vielleicht ist er einfach von den vielen Emotionen überfordert und flüchtet.

Direkte Gespräch, gar um das Problemfeld der Ehe, würde ich in einer solchen Situation auch abblocken. Er kann das doch zur Zeit gar nicht richtig verarbeiten, Perspektiven entwickeln.

Ich würde, an Deiner Stelle, versuchen mit ihm Kontakt (per mail, per Brief - aber nicht per Telefonat etc.) zu halten.
Erzähle ihm hauptsächlich von den Kindern, dem Tagesablauf.

Frage kurz und interessiert, wie es ihm geht oder wünsche ihm gute Genesung (falls Du das emotional ihm wünschen kannst, willst).

Erzähle irgendwann über Deine neuen Erlebnisse oder neuen Hobbys, (die Du vielleicht auch mit ihm gerne erlebt hättest. Wenn es gut läuft, könntest Du das auch so formulieren.) Das wäre auch ein Signal, dass Du euch beide gerne wieder mehr als Paar sehen würdest - nicht als Eltern. (Du weißt schon: neue Pläne, neuer "Input")

So bietest Du ihm jedenfalls indirekt immer wieder Kontakt an und lädst ihn zu euch ein.
Es wäre ein positives Signal, dass Du weiterhin mit ihm zu tun haben willst.

Und vielleicht, wenn seine Verliebtheit abebbt, in der neuen Beziehung Alltag einkehrt, er wieder gesünder, aufnahmefähiger ist, Du ihn hast entscheiden lassen und keinen Druck ausübst - vielleicht kommt er wieder auf Dich zu.

Und: kümmere Dich um dich selbst. Von Deinem Mann kommt zur Zeit keine Unterstützung. Wer kümmert sich jetzt um Dich? Eine Freundin?

Alles Liebe - auch für die Jungs

emma


Beitrag von emma-69 05.10.10 - 20:16 Uhr

ach ja, noch zu: seit 3 Monaten "neue Freundin"

3 Monate sind doch gar nichts in der Phase der Verliebtheit.

Lass ihn das nochmal in einem halben, dreiviertel Jahr, wenn die rosarote Brille verschwindet, neu bewerten.

Natürlich kann sich eine neue Liebe entwickeln - aber man kann auch merken, dass 16 Jahre Altersunterschied viel sind und sich vollkommen neu auf einen Menschen einstellen viel Kraft und Flexibilität bedeutet.

Und dann kann die, m.E. zu Unrecht, verschrieene "Gewohnheit" - oder auch damit einhergehende Vertrautheit, sehr attraktiv werden.

Laß ihm Zeit sich frei zu entscheiden.

Beitrag von ottertinchen 05.10.10 - 20:25 Uhr

Hallo Emma,

vielen Dank für deine Antwort. Er hält ja selbst den Kontakt zu seinen Kindern, per Telefon. Also was soll ich ihm berichten. Ich versuche ihn ganz gehen zu lassen. Ich habe ihm einen Brief geschrieben, den er aber noch nicht hat. Meinst du es wäre sinnvoll ihm den Brief mit zu der Kur zu geben. In dem Brief mache ich ihm keinerlei Vorwürfe sondern versuche aus meiner Sicht zu erklären, wie es zu der Trennung kam. Eigentlich nehme ich die ganze Schuld auf mich. Das ist ja eigentlich auch nicht richtig, oder? Was würdest du in einem Brief denn Schreiben. Du siehst, ich kann überhaupt nicht klar denken. Will halt keinen Fehler machen. Gerade erzählte mir mein Sohn, dass der Papa da war. Er kommt immer nur wenn er weiß das ich nicht da bin. Er und seine Flamme treffen sich heute mit UNSEREN besten Freunden. Das tut sehr, sehr weh. Ich versuche stark zu sein, für meine Kinder. Sie sollen ja nicht den ganzen Tag eine heulende Mutter sehen. Obwohl ich gerade wieder heulen könnte.

LG

Tine

Beitrag von ottertinchen 05.10.10 - 20:31 Uhr

Du hast gefragt ob ich Unterstützung habe. Ja schon. Mein Vater hilft mir sehr viel und ich habe auch eine ganz liebe Nachbarin zu der ich immer gehen kann. Ist ne richtige Freundin geworden. Da muß erst sowas passieren, da wohnt ein so toller Mensch fast neben mir und ich habe es jahrelang nicht gemerkt. Habe natürlich auch noch andere Freunde die sich meine Probleme auch gerne anhören und mir Ratschläge geben.

Tine

Beitrag von emma-69 05.10.10 - 20:37 Uhr

Hallo Tine,

wenn er direkt mit den Kindern Kontakt hält ist es doch auch schon mal gut. :-)

Aber es gibt doch einen "Mutter- und Vaterblick" auf die Kinder - oder? Wie entwickelt er sich, hat der große eine Freundin, Schulnoten, Hobbys. Einfach die Mutterperspektive.

Den Brief würde ich mitgeben, hinschicken. Er kann selbst entscheiden ob oder wann er den Brief öffnen, lesen will.

Schuld? Beide sind immer an einer Beziehung beteiligt - deshalb sind auch beide "schuld".
Aufarbeiten wirst Du zur Zeit die Ehe nicht können.
Natürlich aber kannst du Deine Perspektive darstellen und Dein Bedauern ausdrücken.

Wichtig wäre allerdings, dass Du nicht den Blick ausschließlich auf das Vergangene richtest: Das blockt er ja ab, das ist erstmal (zur Zeit) für ihn erledigt. Es ist kein Thema.

Also was dann? Es ist die Zukunft. Entwickle Perspektiven, Wünsche, Träume für Dich (das tut Dir doch gut) - und damit vielleicht auch für ihn.
Er sieht, dass Du doch noch "beweglich" bist und eine andere, neuere, interessantere Zukunft gestalten kannst. Das ist was, was Du für Dich selbst tust - aber auch irgendwo noch für ihn.

Natürlich ist das jetzt gerade in der Phase Deiner Überforderung und Verwirrtheit viel. Fange klein an - und gehe Tag für Tag einen Schritt mehr. Je mehr Du an Dir arbeiten lernst, desto mehr kannst du ihm erzählen und vielleicht neue Wege finden. Und vielleicht treffen sich eure Wege wieder.

Wie lenkst Du dich heute abend ab - wenn Dein Kopfkino läuft?
Wie stellen sich "eure besten Freunde" zu Dir? Sind es jetzt noch Deine Freunde? Oder verlassen diese dich gerade auch? (ohne dich jetzt weiter frustrieren zu wollen?)

Kopf hoch!

LG emma


Beitrag von ottertinchen 05.10.10 - 20:54 Uhr

Heute Abend: Fernsehschauen, geht ganz gut. Im Bett kommt halt Alles wieder hoch. Ja unsere Freunde stehen auch zu mir. Obwohl es doch etwas eingeschlafen ist. Du bist echt nett. Ich freue mich, dass du mir geschrieben hast. Hört sich doch besser an, was du schreibst, als wenn man nur zu höhren bekommt: Vergiss den Kerl. Wenn man eine solange Ehe hinter sich hat, kann man das nicht so einfach. Ich zumindest nicht.

Tine

Beitrag von ottertinchen 05.10.10 - 21:00 Uhr

Achso, nochwas. Meinst Du nicht, er könnte sich von mir bedrängt fühlen, wenn ich ihm Emails schicke in denen steht, was z.B. unser Großer mit seiner Freundin unternommen hat, oder so. Oh, man ist das schwer, das richtige zu tun.

Beitrag von emma-69 05.10.10 - 21:06 Uhr

Natürlich kann er sich bedrängt fühlen.
Du solltest auch keine 5 mails am Tag schreiben ;-)

Vielleicht einen Brief, max. 2 / Woche - erstmal und seine Reaktion abwarten.

Du bist schließlich keine Hellseherin.

Warum formulierst du es ihm gegenüber nicht einfach so?

"Ich freue mich, dass Du direkt mit unseren Kindern Kontakt hältst. Das ist sehr wichtig für sie.
Darf ich Dir aber auch als Mutter, aus der Elternsicht, erzählen? Oder fühlst Du dich dadurch bedrängt? Mich würde es sehr freuen, wenn wir hier einen gemeinsamen Elternweg finden würden."



Beitrag von gemeinhardt 06.10.10 - 08:26 Uhr

Kämpfen kannst Du nur für Dich.
Sag ihm was Du möchtest und was Du bereit bist zu tun.
Mehr kannst du nicht machen.
Er muss sich seinerseits dazu entscheiden zu kämpfen.

Lg, Cora

Beitrag von ciocia 06.10.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

will dein Ex-Mann wieder eine Familie gründen? Ich schätze, seine neue Freundin ist unter 30 und wenn sie keine Kinder hat, wünscht sie sich welche? In der ersten Phase des Verliebtseins ist alles noch toll, aber dann wird sie ihn vielleicht auch bedrängen und er wird keine Lust haben wieder von vorne anzufangen.

Ich weiss nicht wie die Dame so ist, ich hatte mit 25 auch einen 13 Jahre älteren Freund (allerdings war er noch nie verheiratet) Nach einem Jahr war ich weg, irgendwie war er mir zu "alt". Er hatte schon eine fast erwachsene Tochter, ich war noch so sprunghaft und wollte weggehen. Am Anfang hab ich mich etwas angepasst, aber so ganz kann man sich nicht verbiegen.

Sie werden früher oder später Differenzen haben und vielleicht dann wird er sich nach eurem Leben sehnen. Heisst aber nicht, dass du jetzt noch Monate oder Jahre auf ihn warten solltest. Wenn du nicht mehr so traurig bist, geh aus, mach dich schön (deine Kinder sind schon groß, du hast mehr Freiheiten) Der beste Seitenhieb wäre natürlich ein jüngerer Freund;-) Da würde dein Mann aber staunen:-p

viel Glück

Beitrag von ottertinchen 06.10.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Also sie ist 26 und er 43. Sie hat ihren Lebensgefährten rausgeschmissen und mein Mann ist gleich bei ihr eingezogen. Ich habe gehört, dass sie mit ihrem Ex schon über Kinder nachgedacht hatte. Mein Mann hat sich vor ein paar Jahren sterilisieren lassen. Von ihm wird sie also wohl kein Kind bekommen:-p. Ich denke auch, dass er im Moment die rosarote Brille auf hat und sich darüber keine Gedanken macht. Er fährt ja bald zur Kur, da kann sie ja nicht mit, vielleicht wenn er mal ganz für sich ist, wird er Zeit haben zum überlegen. Wer weiß zu welcher Erkenntnis er da kommt. Also solange werde ich ihn jetzt mal ganz gehen lassen und mein Ding machen. Habe einen 400 Euro Job angenommen und suche weiter nach einer Teilzeitstelle. Ich muß einfach selbständiger werden. Mal sehen, was die Zeit so bringt.

LG

tine

Beitrag von ciocia 06.10.10 - 12:19 Uhr

Na das ist doch mal was! Die Dame sucht einen potenziellen Vater für ihre Kinder! Und ich denke nicht, dass dein Mann es ihr gleich gebeichtet hat, dass er sterlisiert ist. Früher oder später wirft sie ihn auch raus und ein neuer muss ran! Dann aber darf dein Mann auch ruhig Liebeskummer haben und sehen wie es ist, enttäuscht zu werden. Ich glaube aber nicht, dass er gleich nach der Kur wie verwandelt zurück kommt. Er hat lange gebraucht sich zu entlieben, also wird er dich auch nicht sofort so lieben wie früher. Er hat ja noch keinen Grund die Neue zu verlassen, jetzt wird er sich noch toll fühlen. Aber du weisst ja- Gottes Mühlen mahlen langsam...

Gruß

Beitrag von ottertinchen 06.10.10 - 12:30 Uhr

Ich glaube auch nicht das er sofort nach der Kur wieder zu mir zurückkommt. Mir würde ja schon reichen, wenn er nach der Kur nochmal zu einem Gespräch bereit wäre. Ich hätte ihm soviel zu sagen, komme aber an ihn nicht richtig ran. Es ist ja eine Psychologische Reha (oder so), dort wird er ja viel mit Psychologen sprechen müssen. Vielleicht lernt er ja da auch über seine Gefühle, Probleme und Wünsche zu sprechen. Er hat mir bei der Trennung nur so ein paar Brocken hin geworfen und hat mich stehen lassen. Jegliche Versuche meinerseits, nochmal über alles zu sprechen, hat er immer nur mit gesenktem Kopf und den Worten: Ich kann einfach nicht mehr, abgeblockt.

LG

Beitrag von ciocia 06.10.10 - 12:46 Uhr

Ich mache auch eine Therapie. Stecke noch bisschen in Depressionen, u.a. wegen meinem Ex. Nur es ist so, dass geschaut wird was mir gut tut. Wenn der Therapeut erkennt, dass die neue Frau deinem Mann gut tut und die alte Beziehung ihn irgendwo belastet hat, wird es auch nicht geraten zum Alten zurück zu kehren. Ich habe sicher auch vieles falsch gemacht damals,worauf mein Ex eine neue Beziehung einging und trotzdem macht mir meine Psychologin keine Vorwürfe deswegen. Schade, dass dein Mann keine Eheberatung machen wollte als er merkte, dass du ihm fremd wirst. Er suchte die Heilung und Glück in einer neuen Liebe. Er hätte eure Ehe erstmal überdenken sollen. Aber so kann er sich wieder wie 25 fühlen, na ja. Das Ganze wird ihn eh noch mal einholen. Mit welcher Erkenntnis er aus der Kur kommt, weiss niemand.

Vielleicht kannst du mal wieder berichten ob sich was getan hat.

Gruß