seid langem wieder ferngesehen... *silopo*

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von limette263 05.10.10 - 15:27 Uhr

hallo zusammen...

ich gestehe, ich habe keinen Fernseher und nach gestern bin ich wieder mehr davon überzeugt, daß ich nichts verpasse.

Ich war bei meiner Mutter zu Besuch und bei ihr lief der Fernseher und aus Neugier, was sie sich gerade anschaut, hab ich mit ihr zusammen geschaut. (wollte eigentlich nur kurz was vorbei bringen)

es war RTL und irgendeine Sendung wo es um familienstreit ging, danach kamen die Schulermittler.

Die Sendung ist ein Witz gewesen in meinen Augen, schlechte Schauspieler, in meinen Augen der ganze Fall und zeitablauf überhaupt nicht der Realität entsprechend.

Da ich kein Fernseh mehr schaue, weiß ich jetzt nicht, ob das Standard ist.
Früher hab ich mich ja schon immer über Gerichtssendungen köstlich amüsiert oder auch mal ne Talkshow angeschaut. (beides nicht dauernd und regelmäßig, damals war mir die Zeit für sowas auch zu Schade)
Aber das Programm muß ja in den letzten zwei Jahren noch schlechter geworden sein.

Kann mir jemand mal berichten, wie er das sieht? Gibt es überhaupt noch interessante, verstandsfördernde Sendungen?

Bin mal gespannt, wie die Fernseh-Fraktion darüber denkt und ob es noch mehr Menschen wie mich gibt, die kein Fernsehgerät mehr haben, aus welchen Gründen auch immer.

Lg Limette #blume

Beitrag von einfachich77 05.10.10 - 15:39 Uhr

Hallo Du...

Ich wünschte, ich hätte Dein Durchhaltevermögen... Denn NEIN, es gibt keinerlei gute Sendungen mehr im Fernsehen. Eigentlich schaut man nur noch, wenn man mal wirklich abschalten will und einem selbst beim Bücherlesen die Buchstaben vor den Augen verschwimmen. Es lohnt sich einfach nicht. Alles nur noch gestellt, ohne Niveau und als Abnehmer fühlt man sich immer mehr verarscht. Gerade von den öffentlich-rechtlichen... Ich habe meine Fernseher nur noch, um mal ab und an eine schöne DVD zu schauen oder falls dann doch mal ein guter Film oder eine Reportage kommt. Ansonsten liebe ich meine kleine Haus-Bibliothek... ;-)

LG

Beitrag von lilly7686 05.10.10 - 20:11 Uhr

Nö, du, im öffentlichen Fernsehen gibts keine Verstandsfördernde Sendungen mehr.
Und genau deshalb zahl ich monatlich sehr gerne die 8,90 euro mehr für ein paar zusätzliche Sender. Wie History Channel, 13th Street, Discovery Channel usw. Außerdem gibts da Playhouse Disney für meine Große (wobei der Sender langsam zu langweilig wird :-( ), sowie Boomerang. Beide Sender komplett ohne Werbung und wesentlich (Klein-)Kindgerechter als SuperRTL und Co.

Also ja, eindeutig, TV schauen ist Verdummung. Das einzig halbwegs schaubare im öffentlichen TV sind abends einie Serien und ab und zu mal ein Film.
Aber selbst Galileo ist teilweise schon langweilig weil immer wieder das selbe gezeigt wird.
Schade, aber solang es immernoch Menschen gibt, die den Schwachsinn schauen, wird sich da nichts ändern...

Beitrag von augustiner 05.10.10 - 23:57 Uhr

Ich kann Dir dazu berichten, dass ich sehr gerne fernseh schaue. Keine Ahnung ich brauche das zum Ausgleich. Aber ich ziehe mich wirklich nicht an Doku- oder gestellten Fernsehberichten hoch.

Ich gucke gern mein Serien Verbotene Liebe und Marienhof und ich finde es schön. Ich hinterfrage auch nicht ständig die Stories oder den Sinn, solange ich es schau mach ich es halt. Früher habe ich auch Gute Zeiten, schlechte Zeiten geschaut, jetzt nicht mehr weil es nicht in meinen Zeitplan passt. Wenn ich es unbedingt gucken müsste, würde es auch in meinen Zeitplan passen - ich hoffe Du weißt was ich damit meine.

Warum hinterfragst Du etwas wo Du selber überzeugt davon bist? Ich habe Dir sicherlich die falsche Antwort gegeben...:-(:-(:-(

P.S. Es macht mich so traurig (wirklich) das wenn man von einer Sache überzeugt ist, Bestätigung braucht. Das bestätigt mir immer wieder, dass eine kleine Gruppe nie was ausrichten könnte....

Beitrag von limette263 06.10.10 - 06:54 Uhr

Danke für eure Antworten. :-)

Früher hab ich den Fernseher auch genutzt um abzuschalten oder einfach ein paar Geräusche in der Wohnung zu haben.
Mittlerweile läuft den ganzen Tag Radio, also bin ich gut informiert und wenn mich wirklich was interessiert, gibt es ja Internet :-)

ich hab keine Bestätigung für meine Meinung gesucht. Sondern es hat mich lediglich interessiert, ob es jemand auch so sieht wie ich, die ewig nicht mehr ins Fernsehprogramm reingeschaut hat und einfach nur enttäuscht von einer Sendung war, die gerade lief.

Ich schaue über's internet zum bei N24 vorbei und seh mir da Dokkumentationen an, weil ganz aus der Welt bin ich ja nicht ;-) aber da kann ich mir halt gezielt raussuchen, was ich sehen will.

Wünsche euch noch ne schöne restliche Woche #winke


lg Limette

Beitrag von einfachich77 06.10.10 - 08:39 Uhr

Hey, und wie findest Du das Radioprogramm???

Bei uns hier im Norden ist das auch suuuuper schlecht. Moderatoren, die ständig Witze reißen, über die sie nur selbst lachen können, der Zuhörer wird gedutzt, was ich bei einer Hörerschaft von 15-99 eher als grenzwertig ansehe und der Inhalt der Gespräche ist meist dermaßen hohl, dass man sich fragt, ob ich mir das wirklich antun möchte... Einzig die Musik ist annehmbar - ein guter Mix aus alt und neu - aber wird leider sooooo häufig unterbrochen vom Babbeln der Moderatoren oder irgendwelchen Gewinnspielen...

Als ich noch in Berlin gewohnt habe, gab es da wirklich gute Sender, die man auch den ganzen Tag hören konnte. Aber hier in MeckPom ist es wirklich grausam...

Beitrag von limette263 06.10.10 - 09:45 Uhr

ich höre meist öffentlich rechtliche Sender, in diesem Fall bei uns SWR1 und SWR3. und da finde ich meine GEZ Gebühren gar nicht mal so schlecht ausgegeben.

beide Sender finde ich ok, man muß halt genau wissen, welchen man wann einschaltet.
Es geht mir eigentlich nur darum. daß es nicht still im Haus ist, wenn ich allein bin, es läuft also im Hintergrund mit (wie früher der Fernseher)

bei den privaten Sendern sehe ich es ähnlich wie du. Teilweise höre ich auch übers Internet Radio, aber dann nur, weil ich bestimmte Musikrichtungen hören will (Rock Antenne als Beispiel).

Am liebsten ist es mir aber eigentlich mich vor die Anlage zu setzen, eine CD die ich hören will reinschiebe und mich genüßlich in den Sessel zu schmeissen und mich von dem Sound berieseln zu lassen. Nebenbei vielleicht noch ein Buch lesen.

Und wie gesagt, wichtige Dinge kann ich aus Zeitung, Nachrichten im Radio oder Internet erfahren, und wenn ich mal ne Sendung sehen will oder was in der Art bietet das Internet da reichlich Möglichkeiten an das zu kommen, was man will. :-)

Hast du es schon mal mit Internet-Radio probiert? so kannst du deine früheren Sender auch noch hören. Wir haben jetzt sogar ein Web-Radio, was über WLan funktioniert statt Antenne. Da kann ich weltweit Radio hören ohne am Rechner sitzen zu müssen.

Lg Limette

Beitrag von einfachich77 07.10.10 - 11:44 Uhr

Das mit dem Internet-Radio ist eine super Idee... Werde ich gleich mal umsetzten. Habe ich zwar auf Arbeit immer gemacht, bin aber irgendwie nie auf die Idee gekommen, dass mit den Berliner Sender zu versuchen... #klatsch

Danke für den super Tip!

Beitrag von siebzehn 06.10.10 - 10:44 Uhr

Na klar gibt es auch gute Sendungen im Fernsehen. Allerdings findest Du diese nicht im Nachmittagsprogramm auf den Privatsendern.

Gestern beispielsweise im ZDF eine Doku über Grönland und anschließend Frontal 21.
Am späten Freitag Aben: die heute Show - absolut göttlich. Auch bei Wer wird Millionär schaue ich gerne mal vorbei. Und dann gibt es immer wieder mal absolute Film-Highlights zu sehen.

Und nächste Woche startet wieder Desperate Housewives. :-)

Wie gesagt: vormittags oder nachmittags würde ich die Kiste nun wirklich nicht anmachen. Und abends nicht wahllos bzw. jeden Abend. Eine gute TV-Zeitung hilft jedenfalls beim gezielten Schauen.

Ich würde den Fernseher schon vermissen, aber ich nutze ihn eben doch einigermaßen wohl dosiert.