Vermieter belogen, statt mit Freund mit Freundin zusammen gezogen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von pinkie2010 05.10.10 - 15:39 Uhr


Hallo,

ich habe als ich meine Wohnung angemietet habe angegeben, dass ich mit meinem Freund zusammen ziehe. Mietvertrag läuft nur auf mich.

Da ich ältere konservative Vermieter habe, habe ich Ihnen halt von meinem Freund erzählt. Wohne aber mit einer Freundin zusammen.
Wollte dies nicht sagen, da ich denke, das ich sonst die Wohnung nicht bekommen hätte.
Vermieter sind sehr ausländerfeindlich und daher dachte ich, dass die auf sowas nicht gut zu sprechen sind.

Nun wird mir unterstellt, dass ich die Wohnung untervermiete. Mache ich ja nicht, habe ja von Anfang an gesagt, dass wir zu Zweit hier einzeihen. Ist das jetzt so schlimm, dass anstatt ein Mann, eine Frau hier wohnt?

Die wollen sich morgen meine Wohnung anschauen.
Wir haben zwei getrennte Schlafzimmer, wird das wohl Probleme geben?

Laut Mietvertrag ist die Wohnung für 3 Personen.

Die war richtig frech am Telefon, ich hatte nur angerufen und gesagt, dass im Hausflur seit gestern durchgehend das Licht brennt und da meinte sie, gut das Sie anrufen, ich muss eh mal zu Ihnen in die Wohnung.
Ich hab dann gesagt, warum? Und sie, das klären wir dann. Hab ihr dann gesagt, dass Sie ohne Grund hier nicht rein kommt und da meinte Sie, dass es um Untervermietung geht und um noch paar andere Sachen.

Beitrag von auisa 05.10.10 - 16:18 Uhr

HI,

an deiner Stelle wäre ich bei der Wahrheit geblieben. Wie lange wohnt deine Mitbewohnerin denn bei Dir?

Und egal ob die Wohnung für 3 Personen ausreichend ist, oder nicht. Wenn eine weitere Person auf Dauer bei Dir einzieht, muss Du es deinem VM mitteilen.

Dein VM hat Dir heute mitgeteilt, dass er morgen die Wohnung besichtigen möchte? Sorry, aber er muss das schon einige Tage vorher ankündigen.

LG

Beitrag von anarchie 05.10.10 - 16:27 Uhr

Öhm, warum hast du dich nicht neutral ausgedrückt:

" meine bessere Hälfte und ich!"..oder so ähnlich?

Was genau steht denn im Mietvertrag?
Im Endeffekt kann ich mir nicht vorstellen, dass man dir was kann, das wäre ja Diskriminierung!
Du hast ja keinen untermeiter, sondern eine lebenspartnerin!

lg

melanie

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 05.10.10 - 16:35 Uhr

nun, sie schrieb von zwei getrennten schlafzimmern. das kann schon anders ausgelegt werden als eine beziehung.

Beitrag von pinkie2010 05.10.10 - 16:55 Uhr

Getrennte Schlafzimmer, weil sie schnarcht. :D
Und ich sehr empfindlich bin.

Sie ist mit mir zusammen eingezogen, das war im Juni. Im August haben ihre Eltern noch ein paar Sachen gebracht und da haben die Vermieter sie zum ersten Mal gesehen.

Beitrag von anarchie 05.10.10 - 17:53 Uhr

naja, aber ich vermute die beweispflicht leigt beim vermieter...und da es vermutlich einen Kühlschrank gibt usw;-) wäre ich mir nahezu sicher, dass das durchaus so durchgeht...

schlimm, dass man Sorge haben muss wegen seiner Partnerwahl eine Wohnung nicht zu kriegen...

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 05.10.10 - 19:13 Uhr

das stimmt wohl, zumal ja jeder mit jeden zusammen leben kann wie er möchte #liebdrueck

Beitrag von wasteline 05.10.10 - 19:27 Uhr

Vielleicht hätte sie sich gar keine Sorgen machen müssen, nur einfach bei der Wahrheit bleiben müssen. Ich würde in dieser Situation nicht den Vermieter verdammen, die Mieterin hätte von Anfang an die Wahrheit sagen sollen.

Vermieter haben ein Recht darauf zu wissen, wer in der angemieteten Wohnung lebt.

Beitrag von anarchie 05.10.10 - 19:48 Uhr

seh ich ja auch so...war eher allgemein gemeint, dass es schlimm ist, dass man da Sorge haben muss...

Beitrag von bezzi 05.10.10 - 16:54 Uhr

Der Vermieter kann Dir nicht vorschreiben, mit wem Du zusammen wohnst, solange die Wohnung nicht überbelegt ist.

Der Vermieter hat aber ein RECHT darauf, zu erfahren, WER alles in der Wohnung lebt.
Untervermietung muss vom Vermieter genehmigt werden. Ist sie das nicht, ist das ein Kündigungsgrund (missbräuchliche Nutzung der Wohnung).

Da Du Deine Mitbewohnerin NICHT angemeldet hast, liegt der Verdacht natürlich nahe, dass es sich um eine Untervermietung handelt, zumal es sogar 2 getrennte Schlafräume gibt.

Der Verdacht kann ausgeräumt werden, in dem Du Deinem Vermieter vorschlägst, Deine Mitbewohnerin mit in den Mietvertrag zu nehmen.
Für den Vermieter bringt das nur Vorteile.

Beitrag von raena 05.10.10 - 19:36 Uhr

Kann mich dem nur Anschließen! Wer beim Abschluss einen Mietvertrages bewußt lügt hat immer schlechte Karten.

1. Dem Vermieter muss gemeldet werden WER in der Wohnung wohnt.
2. Der Vermieter muss einer Untervermietung zustimmen.
3. Der Vermieter muss auch Zustimmen wenn man eine WG in der Wohnung machen möchte.

Wenn man das alles bewußt umgeht, hat man als Vermieter auch die Möglichkeit einer Sonderkündigung!
Würdest du noch jemanden trauen, der dich von Anfang an belogen hat und ihm dein Kapital/Wohnung anvertrauen????? Ich würde es nicht, ich würde so schnell wie möglich versuchen den Mieter wieder loszubekommen!

VG
Tanja

Beitrag von wemauchimmer 05.10.10 - 20:59 Uhr

langsam.... also soweit ich weiß, hat der Mieter ein Recht auf Untervermietung, sofern die Wohnung nicht überbelegt ist, was ja hier nicht der Fall ist. Klar muss das gemeldet werden und bei den NK berücksichtigt werden. Aber sie hat ja von vorneherein 2 Bewohner angegeben. Meiner Ansicht nach können die Vermieter ihr gar nichts. Nur natürlich das übliche Mobbing usw.

Beitrag von sternschnuppe215 06.10.10 - 09:44 Uhr

ohje was sind das für Vermieter? mit welchem Recht wollen die in die Wohnung? ... dürfen die doch garnicht...

Als ich meinen Vermieter letztes Jahr informierte, dass mein Freund Monate später mit rein kommt, meinte er, es gänge ihn garnix an, nur wenn der Hausfrieden gestört werden würde...

furchtbar, Deine Situation...

#cool

Beitrag von bezzi 06.10.10 - 10:33 Uhr

Du hast nicht wirklich Ahnung, das merkt man.

Natürlich darf der Vermieter nach entsprechender Ankündigung in die Wohnung, wenn der Verdacht besteht, dass die Wohnung zweckentfremdet (unerlaubt untervermietet) wird.

"furchtbar, Deine Situation... "

Nicht ganz unschuldig, die Mieterin. Wer den Vermieter verarscht, braucht sich über Konsequenzen nicht zu wundern.