Unter welchen Voraussetzungen Einleitung/KS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxidaxx 05.10.10 - 16:02 Uhr

Hallo liebe Urbis,

ich bin jetzt vier Wochen vor Termin, aber ich kann einfach nicht mehr.. Ich kann nicht mehr schlafen, liegen, sitzen.. Ich mag einfach nimmer.
Meine Ärztin meinte zwar, sei alles ganz normal und ihr werdet ihr bestimmt zustimmen. Nur würde ich gerne wissen, ob ich mich auch selbst für einen KS bzw. eine Einleitung entscheiden kann u unter welchen Vorraussetzungen oder ob das nur die Ärztin kann.

Danke und liebe Grüße Ida

Beitrag von kann-nicht-sein 05.10.10 - 16:07 Uhr

Du kannst einen WKS bekommen in 2 Wochen, jetzt wird noch keiner einen KS machen weil Du keine Lust mehr hast;-)

Wäre ja krass wenn die die Babys raushohlen nur weil Mama keinen Bock mehr hat#schock

Beitrag von nalle 05.10.10 - 16:07 Uhr

Hach wenn das so einfach wäre !


bedenke aber, das Du viel mehr schmerzen ( bei beiden Dingen) haben wirst,wie die letzten 4 Wochen zusammen ;-)



Halt durch !!!!


lg nalle 39 ssw

Beitrag von seelking 05.10.10 - 16:08 Uhr

klar kannst du einen wunschks machen...

ich würd es nicht machen aus weiter hinten genannten gründen in einem post...

eine einleitung ist nicht zu empfehlen da sie wenn das kind noch nicht so weit ist sehr langwierig ist und oft nicht klappt und dann eh in einem ks endet...

also wenn du wirklich nicht durchhälst würd ich lieber nen geplanten KS machen lassen...

lg

Beitrag von minnie85 05.10.10 - 16:14 Uhr

Sie kann 4 Wochen vor ET bestimmt keinen WKS oder Wunscheinleitung machen, wo hast du das denn her?
Kein Arzt/Hebamme würde sich ohne Grund ein Frühchen heraus zaubern.

Beitrag von seelking 05.10.10 - 16:46 Uhr

ich meinte nicht jetzt sondern generell vorm ET mir ist auch klar das ein WKS erst 2 bis 1 woche vor ET ist... ganz doof bin ich auch nicht...

ich hab das so verstanden dass sie generell nicht bis ET warten will.. und das früheste was man da machen kann ist ein WKS zum frühesten zeitpunkt er halt gemacht wird...
einleiten vor ET ist ein schmarrn... mehr wollt ich damit nicht sagen

Beitrag von minnie85 05.10.10 - 16:11 Uhr

Ganz ehrlich: man weiß vorher, dass eine SS kein Spaziergang ist und solange du und das Kind gesund sind, finde ich es ziemlich selbstsüchtig von dir das Kind früher rausreißen zu wollen und ihm damit evtl lebenslange Schäden zuzumuten.

Unsere heutige Gesellschaft ist manchmal einfach grauslig!

Beitrag von mandy1975 05.10.10 - 16:43 Uhr

<<<<Ganz ehrlich: man weiß vorher, dass eine SS kein Spaziergang ist und solange du und das Kind gesund sind, finde ich es ziemlich selbstsüchtig von dir das Kind früher rausreißen zu wollen und ihm damit evtl lebenslange Schäden zuzumuten.<<<<<


Hi , jetzt platz ich gleich .....

Natürlich ist eine SS kein Spaziergang da geb ich dir recht . Aber das ist auch das einzige wo ich dir recht gebe .

Mal ganz ehrlich ,sie ist in der 37 woche ,4 wochen vor ET . Das Baby ist fertig und nimmt nur noch an größe und gewicht zu . Finde es ziemlich erschreckend das man jemanden unterstellt das es dem Baby lebenslangen schaden zufügen möchte was in ihrem fall nicht mal der Fall wäre . Manch eine liest wohl zu viele Horrorgeschichten .

Ein wenig verständnis und gut zureden hätte gereicht .

Steine werfen kann jeder aber mitgefühl und liebe worte finden wohl nicht wie man sieht .

schönen tag noch .

Beitrag von xxidaxx 05.10.10 - 16:14 Uhr

ja, nur her mit den steinen ;) Ich würde das Kind doch nie gefärden wollen.. Ich will ja auch durchhalten.. nur gehts mir sooo schlecht.. Ich rauch net, ich trink kein Schluck Alkohol, ess nur des was ich darf.. warum sollte ich jetzt das Kind gefährden wollen?!? Ich wollt nur mal wissen, welche Möglichkeiten es gibt und unter welchen Voraussetzungen.. sonst nix..

Beitrag von night72 05.10.10 - 16:22 Uhr

Naja einen WKS kannst du immer mit deinem Doc bereden, normal wenn alles ok ist steht ja keiner auf dem Plan, und wenn du dich für einen WKS entscheidest bedenke auch die Risiken, manchen haben höllenschmerzen andere leiden nur an Mensartigen leichten schmerzen, aber das kannst du auch bei einer Spontan Geburt haben und ich hatte ein ganz gemeine alles war gerissen Damm MUMU war kapuut, dann hatte sich die Dammnarbe entzündet von normalen Pinkeln oder sitzen konnte ich nur Träumen ( ich hatte immer einen schwimmreifen mit einem Kissenbezug zum sitzen dabei) 4 geschlagene Wochen bin ich damit rum gelaufen , du siehst so oder so, es kann muss aber nicht schmerzhaft sein.

Drücke dir die Daumen die richtige entscheidung zu fällen.

Michaela ssw 29

Beitrag von wuestenblume86 05.10.10 - 16:21 Uhr

Sofern keine gesundheitliche Gefährung für dich oder dein Baby vorliegt, wird niemand die Geburt einleiten oder ein KS durchführen #aha

Beitrag von tdhille 05.10.10 - 16:32 Uhr

Halt durch!! #klee Deinem Krümel zu liebe! Er oder sie wird es dir danken!! Denn in 4 Wochen ist es ein "fertiges" Kind!! .... und ohne Risiko kann es dann zur Welt kommen! Geh kein unnötiges Risiko ein, wenn alles in Ordnung ist!!

Drück dir die Daumen und hoffe du findest die richtige Entscheidung für EUCH!! #pro

VLG Tanja #sonne

Beitrag von tekelek 05.10.10 - 17:12 Uhr

Hallo Ida !

Ich habe jetzt schon keine Lust mehr und habe noch 14 Wochen vor mir #schwitz
Das ist für mich aber noch lange kein Grund, mein Kind einfach so herauszureißen ...
Eine Einleitung würde jetzt wohl kaum funktionieren, das Kind und Dein Körper sind bestimmt noch nicht geburtsreif. Ein Kaiserschnitt ist eine große Bauch-OP und kann Jahre später noch Komplikationen haben (Verwachsungen im Bauchraum, Narbenschmerzen bzw. -taubheit, u.s.w. ....), außerdem finde ich es immer ziemlich schlimm für das Kind, ohne Vorwarnung durch Wehen "herausgerupft" zu werden.
Überleg es Dir nochmal gut, ob Du das Dir und Deinem Kind zumuten möchtest. Vier Wochen sind wirklich zu schaffen, ich wäre froh, wenn ich schon so weit wäre #schmoll

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (5), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (26.SSW)