Hilfe,meine Tochter verweigert Mittagessen im Kiga!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claul1983 05.10.10 - 16:07 Uhr

Hallo zusammen!
Meine Tochter geht seit Mai in den Kindergarten. Seit 2 Wochen bleibt sie Mo und Di bis 15:00. Nun zu meinem Problem: Sie verweigert dort komplett das Mittagessen :-( In der Früh sagt sie bereits zu mir,d.sie dort nicht essen wird und wenn ihr die Erzieher dann ihren Teller füllen beginnt sie fürchterlich zu weinen. Wie soll ich mich denn nun weiter verhalten?Bessert sich das noch?
LG und Danke für Tips!
Claul 1983

Beitrag von janimausi 05.10.10 - 16:48 Uhr

meiner verweigert gern mal das frühstück in der kita, vor allem wenn ich ihn zum frühstück bringe.

und bisher verträgt er es sehr gut.
ich denke es ist eine abwehrhaltung deiner kleinen, so will sie zeigen, dass sie gar nicht so lange in der kita bleiben will und deswegen das essen verweigert.

ich würde abwarten, mit ihr darüber reden und wenn sie das mittag mal wieder verweigert hat einfach mehr zum kaffee mitbringen, wird sie ja dann nicht im kiga essen, richtig?

Beitrag von tascha3577 05.10.10 - 17:17 Uhr

Hallo,
mein Sohn frühstückt nicht im Kindergarten das macht er morgens noch zu Hause bevor er hinfährt. Mittagessen möchte ich mal versuchen. Er war jetzt 1x mittags drin und hat auch nichts gegessen. Bei uns gibts eben auch die Option das Du das Mittagessen ( Belegtes Brot+Obst ) mitgibst und dein Kind dann mit den andren am Tisch sitzt aber eben sein eigenes Essen dabei hat. Manchen wird es zu doof und dann möchten sie doch mit den andren zusammen das gleiche essen ;-) würd es mal versuchen

lg

Beitrag von kathrincat 05.10.10 - 19:48 Uhr

wieso muss sie das essen da essen, man kann doch auch was mitgeben von zuhause und es wird warm gemacht oder halt brot.

Beitrag von claul1983 05.10.10 - 19:54 Uhr

Bis jetzt bekam sie immer das Essen von dort, habe mir eh überlegt zu fragen, ob sie ein Brot von zuhause zum Mittagessen mitbringen kann....

Beitrag von kathrincat 05.10.10 - 19:56 Uhr

bei uns kann man mittagessen bestellen, oder warmes von zuhause mitgeben oder brot, halt wie kind es möchte!

Beitrag von maschm2579 05.10.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

bei uns in der Kita werden die "Verweigerer" einfach ignoriert. ES wird jedem Kind angeboten udn wer nicht will wird ohne großes Trara am Tisch gelassen. Es gibt ja Kinder die sind bockig, andere wollen spielen und paar Ihre Grenzen testen. Kommt immer aufs Alter der Kinder an.

Ich selber würde es ignorieren und den Erzieherinnen sagen das sie Ihr das Essen anbieten sollen und wenn sie nicht will muss sie bis zum Kaffee durchhalten. Und wenn sie mal 2 Tage nicht warm ißt, dann wird sie nicht verhungern.

Meine Tochter ist 2,5 Jahre und es gibt auch Tage da sitzt sie bockig am Tisch und verweigert alles. ich habe darum gegeben kein Trara zu machen und ich selber diskutieren dann auch nicht mit Ihr. Meist ist der Spuck nach 2 Tagen vorbei und sie mampft wieder wie ne große.

Also ich würde da überhaupt nicht mehr drüber reden und das Thema beiseite legen. Anbieten und gut ist.... Das bessert sich noch ;-)

lg Maren

Beitrag von kerstinkueken 05.10.10 - 20:09 Uhr

Meine Tochter isst nur, wenn sie sich selbst aufgetan hat. Ansonsten geht der Bock-Modus an. Vielleicht sollten sie das mal versuchen. Ansonsten isst sie oft auch nicht viel. Nagt noch nicht am Hungertuch.
lg

Beitrag von sillysilly 05.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo

schwierige Situation -

Mittagessen ist für Kinder eine ganz intime Situation -
es ist eine ungewohnte Situation - das Essen schmeckt anders - sind auch Nahrungsmittel die das Kind nicht mag - es sollte auch gegessen werden.

Meine Große hat die ersten Wochen auch kaum was zu sich genommen. Ich hatte mit den Erzieherinnen abgesprochen, daß sie sie erstmal weitgehend lassen sollen, wenn aber die Eingewöhnung vorbei ist - ein gutes Verhältnis zur Erzieherin besteht, sollen sie ruhig darauf bestehen, daß sie auch etwas ißt.
Hat gut geklappt, sie ißt recht gut im Kindergarten auch wenn sie was nicht mag, probiert sie wenigstens.


Meine zweite Tochter war schon immer eine sehr, sehr schlechte Esserin. Egal wie viel Mühe ich mir gebe sie mag kaum was.
Total heikle Essering - die mich schon total nervt -
Hatte soooo große Hoffnung, daß es im Kindergarten besser wird,
Viele Kinder essen im Kindergarten ( nach der Anfangszeit ) besser als zu Hause, probieren mal was ........... aber Meine nicht :-[ und das obwohl ich echt hinter den Erzieherinnen stand.
Wir haben sie jetzt vom Essen abgemeldet#schmoll
meine Tochter und die Erzieherinnen waren mir sehr dankbar, da es für beide Seiten nur Quälerei war.
Und meine Hoffnung, daß sie mal normal ißt - ist dahin


Grüße Silly