Erkennt man ein abgeblutetes Hämatom auf US?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nickchen83 05.10.10 - 16:40 Uhr

Hallo,
ich hatte von Beginn an der SS über 5 Wochen hinweg Blutungen. Nach 3 Wochen Blutungen hieß es, dass ich einen zu empfindlichen Muttermund hätte...
Nun war ich heute in der 19. SSW wieder beim Arzt und sie meinte auf einmal: jetzt erkenn ich auch den Grund für die Blutungen damals, ein Hämatom an der Plazenta, was zurückgeht.
Wie sind eure Erfahrungen? Kann man überhaupt erkennen, ob das was Neues ist oder ein bereits abgeblutetes oder sich zurückbildendes? Bisher war auf dem US nämlich nie die Rede davon bzw. habe ich immer zu hören bekommen, dass die Blutung nicht aus der Gebärmutter kommt...
Bin irgendwie jetzt total unsicher. Habe nächste Woche FD bei einem anderen Arzt und werde da auch noch einmal nachbohren....
Danke vorab für eure Antworten,
Nici

Beitrag von miasophie00 05.10.10 - 16:42 Uhr

also ich habe blutungen bekommen und bin zum arzt wo man im us ein hämatom gesehen hat .
gestern hatte ich wieder starke blutungen und keiner weiß woher die kommen , aber sie meinten es könnte sich ein hämatom bilden . ich hoffe ich habe dir wenigstens etwas geholfen :-)
lg mia und krümel 9+5