so jetzt frag ich euch mal....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von aeni 05.10.10 - 17:07 Uhr

Hallo

meine schwiemu hat schulden und eine pfändung auf dem konto...das konto is ca 5000€ in den miesen....sie hat einen betrieb mit 3 angestellten...u.a. Ihr mann.

Da sie jetzt rechnungen für den betrieb bezahlen muss, aber nicht kann, da sie ja im minus ist und die pfändung drauf hat, hat sie uns gebeten ihr ein guthabenkonto zu erstellen. Da sie anscheinend bei jeder bank abgelehnt wurde...

Nun wissen wir aber, wie sie und ihr mann mit geld umgehen können, dass er schon öfter mit der polizei zu tun hatte (helerei etc) und außerdem schuldet sie uns auch noch 2700€....

Mein mann hat also gesagt, dass er ihr kein konto eröffnen wird...nun kommen ständig sms...ob es nicht doch möglich wäre, toll fände sie die postbank etc.

Ich hab ein mietshaus und auch nicht gerade wenig geld...dementsprechend hab ich einiges mit dem finanzamt zu tun und irgendwie hab ich das gefühl, dass sie krumme dinger drehen wollen...

Kann ich ihr eine plausible antwort geben, warum ich ihr kein kto eröffnen kann, was das problem wäre, wenn damit schindluder getrieben würde...?

Hoffe mir kann jemand helfen...


Beitrag von arkti 05.10.10 - 17:42 Uhr

Verstehe euer Problem nichts, sagt nein und gut.
SMS ignorieren.

Beitrag von aeni 05.10.10 - 17:48 Uhr

Das problem is, dass hier 500€ von ihr liegen, die sie meinem mann dagelassen hat, falls er ihr das konto macht.
Das problem is, dass mein mann seit 2 jahren erst wieder kontakt zu ihr hat und anst hat, dass sie ihn deswegen wieder "verstößt"
Das problem is, dass sie brustkrebs hat und mächtig auf die tränendrüße drückt bei meinem mann...

Ich will doch nur, dass ich ihr einen rechtlich plausiblen grund geben kann...

Beitrag von arkti 05.10.10 - 17:55 Uhr

Sorry aber man läßt sich nicht erpressen, schon gar nicht von der eigenen Mutter.

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:01 Uhr

Ja das weiß ich und er hat auch keine lust mehr drauf...aber irgendwie is es eben doch seine mutter...da is ignorieren eben nicht einfach...dann steht sie eben jeden tag hier vor der tür...

Beitrag von nightwitch 05.10.10 - 18:17 Uhr

Ja und weil sie eben doch irgendwie seine Mutter ist, würde sie es nicht von ihrem Sohn verlangen.

Eine liebende und fürsorgliche Mutter reitet ihren Sohn nicht wissentlich in die Scheisse. Und genau das tut sie.

Sorry, da könnte so eine Person tausend mal meine Mutter sein: ich würde es bei der Vorgeschichte nicht machen.

Gruß
Sandra

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:27 Uhr

Das schöne ist, bei ihrem älteren sohn (32 Mittlerweile wieder student) hat sie schon schulden im fünfstelligen bereich...

Beitrag von nightwitch 05.10.10 - 20:02 Uhr

Nicht eure Baustelle!

Kümmert euch um euere eigene. Kein Geld für die Mutter, kein Konto für die Mutter - fertig.

Wenn sie euch wieder die Ohren vollheult, dass sie nicht mehr leben will, gäbe es von mir ein lapidares: Wenn du dich nicht langsam änderst und wenigstens versuchst wieder eine anständige Mutter für deine Kinder zu sein, kann die Welt getrost auf dich verzichten. Es mussten schon bessere Menschen zu früh gehen.

Ist hart, aber manchmal muss man diese Holzhammermethode anwenden.

Bei mir wäre es so: Telefonanrufe werden nicht beantwortet, ruft sie unterdrückt an, wird aufgelegt, SMS kommentarlos gelöscht, Briefe oder ähnliches ungeöffnet an den Empfänger. Steht sie vor der Tür, Tür nicht aufmachen und sie höflich des Platzes (also eurem Eingangsbereich) verweisen. Tut sie das nicht, ihr mit der Polizei drohen und dann ggf. auch anrufen.

Hört sich wirklich hart und krass an, aber lieber so, als dass ihr euch mehr in die Scheisse reitet, als euch lieb ist.

Man darf nie vergessen: wenn man von einer Person Liebe und Fürsorge erwartet, sollte man sich auch dementsprechend verhalten und diese Person nicht ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Das kann die Mutter anscheinend nicht, also brauch sie auch garnicht so heuchlerisch um die Ecke kommen.

Fragt euch mal allen Ernstes, ob sie euch in irgendeiner Form helfen würde, wenn ihr Hilfe benötigt.

Gruß
Sandra

Beitrag von carrie23 05.10.10 - 20:42 Uhr

Also meiner schafft das, der hat gar keinen Kontakt mehr zu seiner Mutter und davor auch erst wieder ein Jahr gehabt nachdem sie ihn mit 4 Monaten dem Vater vor die Tür setzte.
GRAD wenn sie sich so grandios um ihren Sohn gekümmert hat, sollte ein Nein kein Problem sein.
Brustkrebs ist traurig aber dein Mann dafür nicht verantwortlich

Beitrag von vwpassat 05.10.10 - 18:06 Uhr

Ist doch klasse.

So schuldet sie Euch nur noch 2200 €.


Lasst Euch bloß nicht darauf ein, bei Kontoeröffnung unterschreibt Ihr u.a. folgenden Satz: "Ich handele auf eigene Rechnung"

Googel mal danach, was das bedeutet. Wollt Ihr Euch zu Straftätern machen?

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:17 Uhr

Ja, mir is klar, dass ich am ende der depp bin...von daher will ich das auch nicht...nur ihr das so beizubringen, dass sie nicht wieder was entgegensetzen kann is schwer...

Beitrag von seikon 05.10.10 - 18:28 Uhr

Ein rechtlich plausibler Grund wäre, dass IHR dann rechtlich für alles, was sie mit dem Konto anstellen würden geradestehen müsstet.
Und wenn sie Firmenrechnungen nicht zahlen kann, dann geht das schon in Richtung Insolvenzverschleppung. Ich weiss nicht, ob ihr euch nicht mit strafbar macht, wenn ihr für sie ein Konto eröffnet.

Beitrag von sassi31 06.10.10 - 01:44 Uhr

Die Frage habe ich mir gerade gestellt. Also, ob sie sich dann evtl. strafbar machen. Denn schließlich geht dann ja Firmenguthaben auf ein Konto, dass kein Firmenkonto ist. Und somit ist es aus der Firma "verschwunden".

Beitrag von seikon 06.10.10 - 09:18 Uhr

Ja. Vorallem aber wissen die beiden ja, dass die Mutter schon jetzt Firmenrechnungen nicht zahlen kann und überall in den Miesen steht. Also ist die Firma ja faktisch insolvent. Und wenn sie mit diesem Wissen dann noch ein Konto eröffnen auf das Firmengelder eingehen, dann denke ich schon, dass das strafrelevant ist.

Beitrag von woodgo 05.10.10 - 18:00 Uhr

Da überlegst Du aber nicht wirklich, oder?
NEIN, um Himmels Willen, Ihr werdet Eures Lebens nicht mehr froh werden!

LG

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:06 Uhr

Nein ich überleg nicht...ich bin auf der suche nach nem guten rechtlich vertretbaren grund....damit sie einsieht dass sie aufhören kann zu betteln...

Beitrag von nightwitch 05.10.10 - 18:15 Uhr

Hallo,

ja ganz einfach:

Konten müssen auf "eigene Rechnung" eröffnet werden. Sprich: es ist verboten ein Konto für eine andere Person zu eröffnen. Punkt.

Wenn sie mit dem Gedanken spielt, sich ein weiteres Konto von einer dritten Person eröffnen zu lassen, dann ist das a) nicht besonders toll den Gläubigern gegenüber (immerhin hat sie ja bereits Schulden) und b) könnte es auch Probleme geben. Vielleicht macht sie sich / ihr euch sogar damit strafbar.

Und letztendlich ist dann noch die Möglichkeit des Vorwurfs der Geldwäsche.

Ich würde auch definitiv die Finger davon lassen!

Gruß
Sandra

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:25 Uhr

Und wie erklär ich ihr das jetzt?

Am ende heult sie wieder und erzählt dass sie nichtmehr leben will etc...

Ich kanns echt nimmer hören...mein mann will die sache totschweigen...solang bis sie aufhört zu fragen...aber ich krieg allmählich nen tobsuchtsanfall...

Beitrag von litalia 05.10.10 - 18:37 Uhr

mein gott, du musst überhaupt nichts erklären.

NEIN und gut ist.

NEIN, weil ein normaler mensch kein konto für eine 3. person eröffnet, ganz logisch. weil ihr für niemand anderen den max macht

das sollte ihr einleuchten.


frag mich was ihr da rum überlegt wie ihr es ihr sagen könnt, die scheint euch ja schön in der hand zu haben.

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:41 Uhr

Wenn sie uns in der hand hätte dann hätten wir längst das kto eröffnet...

Hier meine sms

Nein, das mit dem konto geht nicht! wegen sowas mach ich mich nicht strafbar. Lass dein konto in ein p-konto umwandeln oder such dir eine bank die dir trotz schufa etc ein konto anlegt. Da gibt es einige. Tut mir leid, dass es dir nicht so gut geht und du nicht weißt was du machen sollst. Aber eine konto für jemand anderen zu eröffnen ist rechtswidrig. Konten kann man nur "auf eigene rechnung" eröffnen und euer heckmeck is das letzte wofür ich geld hab.

Beitrag von litalia 05.10.10 - 18:54 Uhr

die sms war doch gut :-)

logisch und verständlich.

Beitrag von aeni 05.10.10 - 18:56 Uhr

Ich wart nur drauf dass sie gleich meinen mann anruft;-)

Beitrag von zwillinge2005 05.10.10 - 18:38 Uhr

Hallo,

lass es Deinen Mann totschweigen und gut. Wenn Dein Mann es nicht macht ist doch alles o.k. Die 500,- Euro gebt Ihr Ihr zurück oder "verrechnet es mit den Schulden.

Wenn die beiden erst seit 2 Jahren wieder Kontakt haben war es anscheinend auch nur wegen des Geldes, oder?

Bei den hohen Schulden an verschiedenn Stellen sollte eine Insolvenz in erwägung gezogen werden - aber das ist alles NICHT DEIN PROBLEM.

LG, Andrea

Beitrag von fred_kotelett 05.10.10 - 18:29 Uhr

Sag ihr einfach ihr wollt euch nicht strafbar machen und gut ist.

Ist meiner Meinung nach sogar nicht gelogen, da man meines Missens nach nur Konten in eigenem Namen führen darf.

Beitrag von nadeschka 05.10.10 - 19:47 Uhr

Vielleicht kannst du ihr einfach sagen, dass ihr euch Sorgen macht, später in irgendeiner Form Ärger zu bekommen, den ihr jetzt noch gar nicht absehen könnt, weil ich euch zu wenig mit der Rechtslage auskennt. Dass ihr ihr deshalb nicht helfen könnt, ihr aber anbietet, dabei zu helfen, einen Schuldenberater zu finden.

  • 1
  • 2