Bitte um Hilfe - Utrogest abgesetzt!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von niccicasi 05.10.10 - 17:36 Uhr

Hallo an alle!

Ich bin jetzt total irritiert und verzweifelt!!! Meine FÄ VERMUTET laut meinen Erzählungen (SB ab dem 23.ZT und wenig Blut) eine GKS. Einen Hormonspiegel hat sie jedoch nicht gemacht. So, nun soll ich jedenfalls vom 15. - 25. ZT Utrogest einnehmen und es dann absetzen, damit meine Regel angemessen einsetzen kann.

Jetzt lese ich aber hier nur, dass man es bei einer evtl. SS auf keinen Fall absetzen darf!!!

Ich habe das damals auch bei meiner FÄ angesprochen, aber sie blieb dabei, dass ich es dann absetzen soll.

Es ist nun der erste Zyklus mit Utrogest. Heute ist Zt 29 und ich hatte leicht rosa SB.

Kam jetzt die Mens - wenn sie das ist - nur, weil ich es abgesetzt habe ... wäre sie nicht gekommen, wenn ich es weitergenommen hätte?? Aber es verdrängt ja nicht die Mens?!

Wer kennt sich denn damit aus? Ist jemand schon mal schwanger gewesen, der das Utrogest auch am 25.ZT abgesetzt hat und es danach nicht weiternehmen musste und alles war gut?

Mache mir so viele Gedanken und werde noch wahnsinnig!

Hilfe!:-(

Nicci

Beitrag von shiningstar 05.10.10 - 18:09 Uhr

Utro kann die Mens unterdrücken.
Aber man sollte Utro mindestens bis zum SST nehmen!

Beitrag von niccicasi 05.10.10 - 19:01 Uhr

Wer sagt denn das?

Und warum veschreibt es mir meine FÄ, aber lässt es mich dann - laut Deiner Aussage - falsch einnehmen??? Soll ich es jetzt nächstes Mal einfach weiternehmen???

Wollte eigentlich nie einen SST machen, sondern gleich zur Ärztin gehen .... Frau kann doch dann mit Utrogest gar nicht mehr den NMT bestimmen, oder wie?

Sorry, sind viele Fragen, aber die liegen mir echt im Magen und auf dem Herzen!!!#kratz

Beitrag von -gummel- 05.10.10 - 19:25 Uhr

Hallo
Die Leute hier sind meist schon lange nicht mehr beim Frauenarzt sondern in einer Kinderwunschklinik. Leider ist es so das Frauenärzte in dieser Richtung nicht wirklich Ahnung haben.

Es ist wirklich so das Utrogest ab Eisprung bis ES+14 genommen werden soll. Ok vorher muss schon Sex sein habe irgendwas mal gelesen das da Utrogest hinderlich ist...

Wenn bei dir wirklich eine Gelbkörperschwäche vermutet wirdd dann würde ich schon sagen benötigst du 3x2 Kapseln Utrogest täglich.

Ist dann bei Eisprung+14 dein Schwangerschaftstest Negativ setzt du das Utrogest einfach wieder ab und bekommst dann ein paar Tage später deine Regel.

Beitrag von sunnyloca 05.10.10 - 19:23 Uhr

Es stimmt schon, was meine Vorrednerin sagt. Utrogest enthält Progesteron und Progesteron sorgt dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut schön hoch bleibt und die Mens nicht zu früh einsetzt. Bei mir war es immer so, dass ich trotz Utro SB hatte und dann wusste, es hat nicht geklappt. Aber das muss nicht immer so sein. Daher solltest Du auf jeden Fall 14 Tage nach ES (Du weißt sicherlich, wann der ES ist, oder??) einen SST machen und erst dann absetzen!

Grundsätzlich finde es sowieso komisch, dass Deine Ärztin ein Medikament aufgrund einer VERMUTETEN Diagnose verordnet. OK - Utro ist jetzt eher unbedenklich und man kann das sicherlich auch ohne weiteres auf gut Glück verschreiben, weil es sozusagen keinen Schaden anrichten kann ABER es kann ja auch sein, dass es gar nicht an einer GKS bei euch liegt, dass es nicht klappt! Und dann doktort ihr jetzt ein paar Zyklen so rum und es liegt doch an was ganz anderem! Warum will sie nicht einfach mal einen Zyklus lang Deine Hormone überprüfen? Das macht doch viel mehr Sinn... Aufgrund Deiner Erzählungen würde ich überlegen, ob Du nicht eine andere FÄ findest, die dich mehr ernst nimmt. #liebdrueck

Beitrag von niccicasi 06.10.10 - 00:20 Uhr

Hallo sunnyloca,

ich danke Dir für Deine Antwort. Ich nutze Persona und weiß daher eigentlich wann mein ES sein wird. Daher kann ich es wohl gut so handhaben ... aber muss ich dann in jedem Zyklus einen Test machen??? Das stelle ich mir heftig vor und wenn es möglich wäre, würde ich das eher umgehen .... (Habe noch nie einen gemacht, und mag kein negatives Ergebnis in den Händen halten ... aber wenn es anders nicht möglich ist ....)

Ich habe mich ja auch gefragt, warum meine FÄ kein Hormonspiegel oder so gemacht hat .... Woher weiß sie, dass es DAS ist???

Werde mich da noch mal schlau machen .... Also habe ich 10 Pillen und einen weiteren Zyklus in den Sand gesetzt!

Beitrag von co.co21 05.10.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich habe auch immer ab ES Utro nehmen müssen, und hab es so gehandhabt, dass ich immer bei ES+13 oder 14 einen SS-Test gemacht hab...war der positiv, hab ichs weitergenommen (war bei meiner Tochter so und habs auch biszur 12. SSW von meiner FÄ weiter verschrieben bekommen), bei negativ abgesetzt, und bei mir kommt dann auch am nächsten Tag gleich die Mens.

Ich würde es ehrlich gesagt weiternehmen und nen Test machen, es schadet ja nicht, und lieber so als das was passiert, weil sich die Gebärmutterschleimhaut zu schnell abbaut.

LG und alles Gute
Simone

Beitrag von niccicasi 06.10.10 - 00:24 Uhr

mhm ... #schmoll vielleicht hätte ich die Frage mal eher stellen sollen. Jetzt bin ich fix und fertig .... Leider kann ich ja das Utro nicht weiternehmen, da ich es ja schon am 25ZT abgesetzt habe. Heute ist 1.ZT. Meine Mens hat ja eingesetzt ....

Also ab in den nächsten Zyklus und ich informiere mich mal im Kiwu-Zentrum!

Danke Dir, Simone.

Die traurige Nicci