Viel Wind um nichts?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nana88 05.10.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

Am vergangenen Wochenende waren mein Freund und ich zusammen mit ein paar Freunden abends auf einem Strassenfest. Unter anderem war der zukünftige Patenonkel unserer kleinen Maus dabei. Er wohnt nur eine Straße neben uns und studiert, deswegen ist er als mal tagsüber zu hause und wenn mein Freund arbeitet verbringen wir die Zeit gemeinsam. Als ich mit meinem Freund zusammen kam, hab ich ihn kennengelernt.
In letzter Zeit fragt er öfter nach einem Treffen mit mir. Anfangs hab ich mir nix dabei gedacht. Aber am Wochenende dann, waren wir betrunken und er wollte das wir uns küssen. Egal wie betrunken ich wäre, ich würde meinen Freund nie betrügen. Er meinte das würde meinem Freund nix ausmachen, wir könnten das tun.
Mein Freund würde jeden umbringen der mich anfasst ;-)
Ich hab ihm das gesagt, aber er ließ erst locker als ich mich einer Freundin zugewand hatte.
Morgen will er sich wieder mit mir treffen und ich mag ihn ja echt, aber ich weiß nicht wie ich mit diversen annäherungsversuchen umgehen soll und ähnlichem.
Und ich weiß nicht ob ich das meinem Freund sagen soll, der meinte nämlich schon vorhin "morgen trefft ihr euch schon wieder?"...
Ich will keine schlafenden Hunde wecken aber ich will mich auch in nichts verrennen...
Was meint ihr denn dazu?

Lg

Beitrag von biele1967 05.10.10 - 18:27 Uhr

Ich würde abwarten, wie er sich nüchtern verhält. Ob er sich noch an seine Entgleisung auf dem Fest erinnern kann.
Vielleicht ist es einfach mit ihm durchgegangen und ihm ist sein Verhalten nun peinlich. Sollte er immer noch daneben benehmen, hilft nur eine klare Ansage deinerseits.

Wie oft ihr euch trefft, liegt doch auch bei dir. Du hast ein Kind und einen Mann und entscheidest, wieviel freie Zeit du mit eurem Bekannten verbringen möchtest. Du musst weder begründen, warum du keine Zeit hast noch musst du ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen haben. Wenn es deinem Freund schon unangenehm auffällt wieviel Zeit ihr miteinander verbringt, würde ich ohnehin die Notbremse ziehen und die Treffen reduzieren. So ersparst du dir den heimischen Ärger.

Sollte er seine Annäherungsversuche nicht einstellen, würde ich mir die Sache mit dem Patenonkel lieber 3 x überlegen. Diesen Job wird er seinen Lebtag nicht mehr los. Du hast dann noch weniger Möglichkeiten, ihm zukünftig aus dem Weg zu gehen. (Denk mal an Geburtstage deiner Tocher, Familienfeiern etc.) Den Ärger würde ich mir vom Hals halten.

Besprich deine Bedenken mit deinem Freund und klärt das weitere Vorgehen gemeinsam.

Beitrag von ayshe 06.10.10 - 07:56 Uhr

#pro

Beitrag von biele1967 06.10.10 - 08:13 Uhr

#winke #danke