Wie Blähungen vermeiden? (Stillkind)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wir3inrom 05.10.10 - 19:05 Uhr

Guten Abend!

Merle hat nun seit 3-4 Tagen täglich gegen Abend Blähungen.
Ich achte schon sehr darauf, was ich esse, da war definitiv nix Blähendes mehr dabei, woher könnte das also kommen?

Kann ich da vorsorglich irgendwas tun, damit sie nicht so viel pupsen muss?
Sie quält sich immer so, bis die Luft raus ist und mir tut die kleine Eule so leid. :-(

LG aus Italien
Simone mit Merle (25 Tage)

Beitrag von lalal 05.10.10 - 19:32 Uhr

Hallo,

da hilft eigentlich nur probieren was Merle nicht verträgt.

Bei meiner jüngsten Tochter waren es zb. Getreideprodukte in Kombination mit Milch. Hat Ewigkeiten gedauert bis ich dahinter gekommen bin#hicks. Vielleicht hilft es dir für einige Tage ein Ernährungtagebuch zu führen.

Ich habe außerdem Anis- Fenchel Kümmel Tee getrunken.

Lg

Beitrag von berry26 05.10.10 - 19:42 Uhr

Hi,

das sind die normalen 3Monats-Koliken, das hat mit deinem Essen warscheinlich nichts zu tun. Trinkst du Stilltee (Fenchel-Anis-Kümmeltee)? Wenn nicht solltest du das tun, das wirkt beim Baby entblähend.

Ansonsten kannst du Entschäumertropfen (lefax,espumisan,sab simplex) geben. Gut wirken auch Kümmelzäpfchen (Carum Carvi), Wärmekissen, Bauchmassagen mit oder auch ohne Windsalbe ausprobieren.

LG

Judith

Beitrag von mini-wini 05.10.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

konnte noch nie feststellen, dass die Blähungen meiner Tochter irgendwas damit zu tun hatten, was ich gegessen habe. Ich denke die Blähungen hat einfach jedes Baby ob Stillkind oder Flaschenkind.
Ich hab immer alles gegessen und mein Baby hatte nicht mehr oder weniger Blähungen als andere.
Geb ihr doch einfach ne Stunde bevor die Blähungen losgehen ein Kümmelzäpfchen Carum Carvi und dann ne warme Badewanne und ne Bauchmassage mit Kümmelöl. Das hat bei uns immer wahre wunder gewirkt.
Ansonsten denke ich kannst du einfach nicht viel machen ausser durchhalten. Bald werden diese Probleme vorbei sein und dann kommen die Zähne:-p.

LG

Beitrag von wir3inrom 06.10.10 - 09:10 Uhr

Ich hoffe ja noch, dass sie die Zähne wie ihr Bruder bekommt:
Ohne große Schmerzen, ohne Fieber, ohne viel Geschrei. #schein

Beitrag von thalia.81 05.10.10 - 20:04 Uhr

Ich versuche auch noch, herauszufinden, auf was mein Kind mit Blähungen reagiert.
Eine Woche lang habe ich jetzt auf Milchprodukte verzichtet, das vetragen angeblich viele Jungs nicht. Die warens aber nicht. Diese Woche lassen wir die Fluoretten weg und ich meine, es geht bergauf.

So lange mein Baby bei den Blähungen nicht weint/schreit, meint die Hebamme, soll ich nicht allzu viel gegen die Blähungen machen. Die ganzen Hausmittel aufheben für richtig schlimme Blähungen.

Ich glaube außerdem, wir müssen uns einfach mit Blähungen abfinden, der Verdaungstrakt der Kleinen ist eben noch nicht so ausgereift.


LG
thalia + Paul (heute 6 Wochen alt und nur am Meckern) #verliebt

Beitrag von lilly7686 05.10.10 - 20:21 Uhr

Hallo!

Blähungen hat so ziemlich jedes Baby die ersten Wochen/Monate.
Was du machen kannst, um das Ganze wenigstens zu lindern: schon erwähnten Tee trinken (Stilltee oder einfach Fencheltee), hilft bei uns super!

Dann kannst du ein bisschen mit deiner Kleinen turnen. Also ihre Beinchen so bewegen, als würde sie radfahren; und die Beinchen kreisen.

Außerdem schau mal, ob du korrekt anlegst! Wenn die Kleine falsch angedockt ist, kann sie beim Trinken Luft schlucken. Das verursacht Bauchweh und Blähungen.

Dann kannst du noch den Bauch massieren und deine Kleine warm Baden.

Kirschkernkissen auf den Bauch legen hilft auch meist gut.

Mit deiner Ernährung hat es meist nichts zu tun. Das ist halt einfach so. Du kannst meist nur lindern.
Aber was mir noch einfällt: meine Kleine reagiert furchtbar auf Kohlensäure! Vielleicht trinkst du zu viel Kohlensäure? Einfach mal mehr Leitungs- oder stilles Wasser. Ich darf nicht mehr als ein Viertel Kohlensäurehaltiges Trinken zu mir nehmen.

Mehr fällt mir jetzt im Moment nicht ein. Aber ich schreib dir, wenn mir nochwas einfällt! ;-)

Alles Liebe!

Ah, doch! Mir ist da noch was eingefallen! (ich wusste ja, da war noch was!)
Pucken! Hast du das schon mal versucht?
Schau mal bei youtube und such nach "pucken" oder "swaddling". Da gibts tolle Anleitungen.
Und wenns hilft, dann hol dir einen "Swaddle Me". Der rettet uns täglich! Meine Kleine schläft seit ihrer zweiten Lebenswoche gepuckt. Das hilft beim Einschlafen und ist super gegen Blähungen ;-)

Liebe Grüße!