Was haltet ihr von der elektr. Milchpumpe Philips Avent?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von miri83 05.10.10 - 19:30 Uhr

Hallo zusammen,

Frage steht ja eigentlich schon oben, überlege mir diese anzuschaffen, möchte jedoch vorab gerne einige Meinungen hören, da sie doch etwas teuer ist.

Benötige ich denn zudem einen "Babykostwärmer" um das Fläschchen warm zu machen?

Danke 6 viele Grüße

Miri + Babyboy (25+4) #verliebt

Beitrag von miri83 05.10.10 - 19:34 Uhr

Wird auch ein Dampf-Sterilisator benötigt?

Mei mei mei, an was man da alles denken muss...

Beitrag von kasw1981 05.10.10 - 19:46 Uhr

Gut, dass Du fragst ... interessiert mich nämlich auch #winke

Beitrag von miri83 05.10.10 - 19:59 Uhr

Na siehste ;-)

Beitrag von gwendolie 05.10.10 - 19:47 Uhr

ich weiß ja nicht, was du vorhast, aber solltest du wirklich eine Pumpe benötigen, dann kauf sie erst nach der Geburt. Zudem kannst du dir für den Anfang auch eine elektrische in der Apo besorgen.

Eine Freundin von mir hatte sich in den Kopf gesetzt, dass sie eine bestimmte Milchpumpe (ca.60Euro) haben musste. Sie wurde gekauft und siehe da.... der wirkliche Milcheinschuss ließ auf sich warten.

Zu der Pumpe kann ich leider nichts sagen. hatte selbst eine manuelle von Avent und die war super. Die fand ich persönlich besser als eine elektrische, da man die Saugeschwindigkeit selbst bestimmen konnte.

Beitrag von gwendolie 05.10.10 - 19:48 Uhr

Achso... Steri ist auf jeden Fall notwendig, wenn du nicht Stillst und Fläschen gibst. Solltest du nur stillen wolle, dann kannst du die Schnuller auch so abkochen.

Beitrag von julk 05.10.10 - 21:38 Uhr

Kann Dir auch nur empfehlen mit der Anschaffung zu warten. Wenn es echt Probleme gibt, Du ein Früchchen hast oder ein Kind mit Trinkschwäche, zu geringem Gewicht wird Dir das das Krankenhaus oder spätestens Deine Hebamme schon sagen und dann kannst Du eine gute Pumpe leihen. Die derzeit beste mir bekannte ist daa die Medela Symphony. IDe empfehlen auch die Stillberaterinen und ich war super zufrieden: Die bekommst Du dann sechs Monate auf Rezept (jeden Moinat ein Rezept) vom kinderarzt oder Frauenarzt. Wenn es wirklich solche Probleme gibt, dann nutzt Dir die von Dir genannte Pumpe nicht, dafür ist die zu schlecht. Die Medela hat ein Doppelpumpset für beide Brüste gleichzeitig, verschiedene Programme mit unterschiedlicher Stärke usw... Und wenn Du anfangs nicht stillen kannst, sondern eben abpumpen oder zusätzlich abpumpen musst, kommst Du da nicht drum rum. Zum Vergleich zu Deiner Paumpe - diese Medela kjostet in der Anschaffung über 2000 Euro, dürfte also logisch sein, dass sie besser ist. Und wenn Du sie brauchst bekommst Du sie ja sofort in der Apotheke geliehen oder viele Stillberaterinen verleihen auch welche und die bringen sie sogar. Ach ja und, wenn Du die Pumpe nur willst um mal für Vorrat wenn Du weg bist abzupumpen. Dafür taugt sie vielleicht schon. Aber warte da erst mal ab - das wirst Du ja nicht schon nach drei Tagen vor haben. Und was sich dann nach einigen Monaten (und früher macht man es ja im Noormalfall eh nicht) als sinnvoll rausstellt, kannst Du ja nicht jetzt schon wissen. Meine stand sinnlos rum, nachdem ich die Medela bekam. Und die kannst und darfst nicht mal weiterverkaufen. Bei allen Pumpen im Handel ist es nämlich so, dass immer alles mit der Milch in berührung kommt. Die Stillberaterin meinte da kannst rrotz abkochen etc. Infektionen (und auch HIV Übertragung nie ausschließen) - also keine gebraucht kaufen. Lediglich bei diesen teueren Verleihgeräten wie zum Beispiel Medela die teuren ist es so, dass die Milch nie mit der Maschine in Berührung kkommt, Schläuche Aufsätze usw. sind nur für Dich bestimmt und austauschbar, da kann also nichts passieren.
Fläschenwärmer hat mich, obwohl ich anfangs wegen Früchchen viel abpumpen musste total genervt. Die Milch kannst gut im heißen Wasser eräwrmen, die muss ja nicht kochen oder ganz sanft im Topf erwärmen (und auch wenn überall steht nicht macht, die auf Intensivstation im Krnaknehuas haben es sogar bei Frühchen oft gemacht, weil es halt oft schnell gehen muss - darf halt nur nicht kochen). Und das gilt ersst recht später für die Breis. Ich habe die immer viel lieber im Topf gewärmt.
Was den Sterilisator angeht, warte auch erst ab - stimmt Schnuller kannst auch mal so abkochen, wenn Du aber alle 2-3 Stunden ein Abpumpset inklusive Fläschen hast, dann brauchst Du einen. Aber auch da würde ich erst mal abwarten, was nötig ist.
Liebe Grüße Julk

Beitrag von catblue 06.10.10 - 12:04 Uhr

Die Milchpumpe ist gut.

Aber kann dir auch nur empfehlen zu warten bis das Baby da ist... und dann zu gucken, wie es aussieht mit Stillen!
Die ist so schnell gekauft.....daher würde ich mir darum noch keinen Kopf machen!
Was du dir kaufen solltest vor der Geburt, wenn du stillen möchtest, sind Stilleinlagen...alles andere kommt dann!

Beitrag von estragon 06.10.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

Du mußt Dir keine Pumpe kaufen. Deine Gyn oder auch Dein Kinderarzt kann Dir eine verschreiben und dann leihst Du sie Dir in der Apotheke. Die meisten haben inzwischen die Medela Symphonie - die ist spitze, weil Du beide Seiten gleichzeitig abpumpen kannst. Ich habe 10 Wochen nach Geburt, bis vor 2 Wochen (der Kurze ist jetzt 8 Monate jung) täglich 2-3 Mal abgepumpt und war total zufrieden damit. Mein Mann hat die Flaschen zu Hause einfach in eine größere Tasse mit heißem Wasser gestellt - ging wohl ganz gut. Für zu Hause hatte ich die Medela Handpumpe, die ich aber nur ab und an brauchte. Für gelegentliches Abpumpen ist sie prima, für regelmäßiges Pumpen wäre es mir zu anstrengend und es dauert halt länger als mit der elektrischen.

Von der Avent-Pumpe hat mir meine Hebamme nicht direkt abgeraten, gab aber zu bedenken, daß zum einen die Pumpe selbst sehr teuer ist, zum anderen passen nur original Avent-Produkte dazu (bei Medela paßt NUK und auch einige no name Produkte, wir hatten die original Medela- Sauger und NUK.-Flaschen) und außerdem haben wohl viele Babys Probleme mit dem Sauger, weil er sehr hart ist, was den Gaumen wohl ungünstig reizt.

Einen Sterilisator braucht man nicht zwingend, man kann die Sachen ja auch im Topf abkochen. Aber ein Steri. braucht weniger Wasser evtl. auch weniger Strom ? Und ich fands immer ganz praktisch, weil man das Ding einfach anstellt und gut isses. Beim Topf mußt Du in der Nähe bleiben, die Sachen später 'rausnehmen und zum trocknen irgendwohin stellen...

So, ganz viel bla, bla, ich hoffe, ich hab Dich jetzt nicht ncoh weiter verwirrt :-D

Frag doch einfach Deine Hebamme noch mal, was sie für Erfahrungen gemacht hat.

Viele Grüße, Grith