Pre-, 1-er, oder Kuhmilch oder was?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mordilla 05.10.10 - 19:50 Uhr

Hallo!

Markus wird am 21.10. ein Jahr alt und läuft seit den letzten Tagen ziemlich unrund. Ständig am heulen, will aber kaum was essen. Neu ist, dass er (erst jetzt) richtig zu trinken anfängt. Aber irgendwie auch nicht so richtig. #kratz

Ich stille noch, werde auch nicht aufhören, aber irgendwie hab ich das Gefühl er bekommt zu wenig ab. Der Tag heute war furchtbar, er hat kaum geschlafen und war richtig, richtig mies gelaunt. Sein Brot mit Aufstrich + Gemüsebrei wollte er aber nicht. Kornspitz, den er normalerweise liebt, auch nicht. Wasser nicht, Tee nicht. Ich hab ihm dann Pre-Milch gemacht und da hat er 190 ml weggeputzt, danach hatte er beste Laune.

Ich überlege nun ihm morgens und abends Fläschchen zu geben, aber was, Pre-, 1-er, oder Kuhmilch?
Pre wird ihn kaum sattmachen, ob 1er noch Sinn macht, Kuhmilch, die ist zu heftig, oder?

Was sagt ihr? Ich bin ratlos.

LG
Andrea

Beitrag von lilly7686 05.10.10 - 20:03 Uhr

Also ich würde Pre geben.
Aber vielleicht ist es auch nur ein Wachstumsschub?
Du musst halt für dich entscheiden, ob du abstillen willst, oder weiter Stillen.
Wenn du abstillen willst, würd ich Pre empfehlen.
Wenn du weiter stillen magst, dann würd ich keine Flasche geben. Oder du gibst Pre Nahrung in der Trinklernflasche.
Nach dem 1. Geburtstag kannst du dann einfach Kuhmilch geben.

Alles Liebe!

Beitrag von zwillinge2005 05.10.10 - 20:17 Uhr

Hallo,

möchtest Du Abstillen? Dann gib Ihm Pre-Fläschchen.

Willlst Du weiter Stillen, dann stille Ihn nach Bedarf und gib Ihm andere Sachen aus einem Trinklernbecher. Da darf es auch schon Kuhmilch sein - wenn er größere Mengen trinken sollte (mehr als 200ml/Tag) dann besser Pre.

LG, Andrea

Beitrag von lucaundhartmut 05.10.10 - 20:53 Uhr

Liebe Andrea,

unabhängig davon, ob Markus auch weiterhin die Brust bekommen kann, darf, soll, muss oder möchte, kannst Du selbstverständlich morgens und/oder abends auch Premilch, Einsermilch oder Kuhvollmilch anbieten.

Ab 1 Jahr werden 300 ml Kuhvollmilchprodukte empfohlen.

Einsermilch würde ich persönlich nicht geben, eher die Premilch, wenn es nötig wäre (Luca bekam nur meine Milch, aber ich verurteile niemanden, der etwas anderes als menschliche Muttermilch füttert kann, darf, muss, möchte oder soll - denn das wäre anmaßend).

Wie viel Premilch am Tag für Einjährige empfehlenswert ist, klärst Du am besten mit dem KiA.
Sie basiert zwar auch auf Kuhmilch, ist jedoch perfekt für Babys Bedürfnisse modifiziert worden, so dass es durchaus sein KANN (BITTE mit dem KiA absprechen!), dass man davon Einjährigen etwas mehr geben kann.

Folge- und Kindermilch sollten möglichst vermieden werden.

Du könntest auch versuchen, Dich noch regelmäßiger und ausgewogener zu ernähren, um Deine Milch nahrhafter zu machen.
Ebenso könntest Du Markus häufiger (nicht länger) Deine Brüste anbieten.
Zudem lohnt sich sicher auch ein Check-Up beim Kinderarzt.



LG
Steffi

Beitrag von pinselin 06.10.10 - 11:37 Uhr

Die Zusammensetzung (nahrhaft, oder nicht) von Mumi kann man durch Ernährung nicht beeinflussen! Sogar unterernährte Frauen in Afrika haben die gleiche Milch wie du und ich! Durch eine gute Ernährung wird lediglich dein Körper vor "Auslaugung" geschützt.

pinselin

Beitrag von lucaundhartmut 06.10.10 - 13:30 Uhr

Hi pinselin,

ganz genau. Nichts Anderes habe ich auch gesagt. #herzlich





LG
Steffi

Beitrag von pinselin 06.10.10 - 17:35 Uhr

hi!
naja nicht so ganz, denn du schreibst ja:

"Du könntest auch versuchen, Dich noch regelmäßiger und ausgewogener zu ernähren, um Deine Milch nahrhafter zu machen. "

... und das stimmt einfach nicht!!!!
lg pinselin

Beitrag von lucaundhartmut 06.10.10 - 20:34 Uhr

Hi pinselin,

nun widersprichst Du Dir selbst. Macht nichts, kann ja mal vorkommen, nicht wahr? #herzlich

Und dass es vorkommen kann, dass die Milch einer menschlichen Mutter nicht (immer) nahrhaft genug ist, kann nun einmal durchaus sein.


LG
Steffi

Beitrag von perserkater 05.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo

Meine Tochter hat mit genau 1 Jahr auch nicht viel essen wollen. Entweder wars ein Schub oder die Zähne. Ich habe dann einfach viel gestillt und gut war.

Wenn du Flasche geben möchtest empfehle ich auch Pre, 1er enthält Stärke - kann länger satt halten, muss es aber nicht.

Kuhmilch halte ich für absolut ungeeignet, Folgemilch oder Juniormilch ist unnötig.

LG

Beitrag von pinselin 06.10.10 - 11:45 Uhr

hi!

ich hab mal kurz ne frage:
ich habe vor ca 10 tagen abgestillt, nachdem ich 11 monate voll und 1 monat teilgestillt habe. meine tochter isst aber schlecht, fast nur obst (ist ja auch so schön süß) oder herzhafte gerichte vom tisch aber in minimengen.
ich hab das gefühl, dass sie ihre babyphase mit fläschchen trinken gerade nachholt, denn sie will nur noch milch...
ich gebe ihr 1er. warum sollte ich das nicht, sondern pre geben?
unser kia hat dazu nix gesagt, nur, dass sie nicht mehr als 500ml/tag trinken soll, weil sie sonst eisenmangel kriegen könnte. aber sie würde locker mehr trinken - sie isst ja sehr wenig...

danke für eure tipps,
lg pinselin

Beitrag von haruka80 05.10.10 - 22:12 Uhr

huhu,

ich glaube das haben ganz viele Kinder ums 1. Lebensjahr herum. Mein Sohn hatte 300g abgenommen vorm 1. Geb, wog dann zur U6 nur noch 9kg (bei 79cm), was mir Sorgen bereitete. Dafür begann er mit 13 Monaten das große Fressen, trank nur noch morgens seine Milch (1er, in deinem Fall würde ich aber zu Pre raten wenn du nicht weiterstillen möchtest) und aß ansonsten super, beim Kontrollwiegen mit 13 Monaten hatte er dann 9,6kg.

Meine Freundin hat ne Tochter, die am 22.10. 1 Jahr alt wird und da ists das selbe was du beschreibst und was auch bei meinem Sohn war.

L.G.

Haruka

Beitrag von anja1971 05.10.10 - 22:30 Uhr

Ich habe unseren ab 1 Jahr (es war auch schon kurz vorher) Kuhmilch gegeben, und zwar die 3,8%ige.

LG