keine ahnung ob ich hier richtig bin

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von yvonnee 05.10.10 - 19:51 Uhr

Hallo

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin... normal treibe ich mich im Kinderwunschforum rum!

Da mein Zyklus bis heute 90 Tage lang ist, war ich heute beim FA!
Diagnose höchstwahrscheinlich PCO?

Kann mir jemand sagen was das genau ist, bzw. was ich jetzt machen soll?
Blutergebnisse krieg ich erst in 14 Tagen.... bin fix und fertig!

Vielleicht kann mir hier wer helfen!?

Lg Yvonne

Beitrag von shiningstar 05.10.10 - 20:02 Uhr

Hey,

ich kenne mich mit PCO nicht aus, aber schau mal hier, wenn Du die Suchfunktion nutzt:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&bid=-1&s=PCO

Oder mal in der Suchmaschine eingeben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Polyzystisches_Ovarialsyndrom
http://www.pco-syndrom.de/
http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/hormonelle-ursachen/pco-syndrom/

Hoffe die links helfen Dir ein wenig weiter.

Habe hier schon von vielen Mädels gelesen, die trotz PCO schwanger geworden sind!

Beitrag von bea1603 05.10.10 - 20:59 Uhr

Hi Yvonne,

PCO bedeutet, dass sich in der Zyklusmitte nicht eine Eizelle voll entwickelt, sondern mehrere nur zum Teil. Man sieht dann im US an den Eierstöcken statt einem großen mehrere kleine bzw. mittelgroße Follikel. Es kommt nicht zum Eisprung und deshalb kann man auch nicht schwanger werden. Das liegt (soweit ich weiß) immer an den Hormonen. Daher kann man durch das einnehmen bzw. spritzen von Hormonen dafür sorgen, dass doch noch eine EZ reift und den ES auslösen.
Einen solch langen Zyklus hatte ich auch schon, laut meiner FÄ kann das bei PCO vorkommen, weil der Körper durch den fehlenden ES bzw. die fehlenden Hormone quasie nicht erkennt, dass es Zeit für die Mens ist.
Übergewicht kann übrigens auch eine Ursache sein für PCO und Insulinresistenz, das bringt die Hormone durcheinander bzw. meistens ist das Testosteron erhöht.

lg bea

Beitrag von yvonnee 06.10.10 - 07:44 Uhr

Hallo Bea

danke für deine Antwort... das heißt ich setzte mich jetzt erstmal auf Diät... bisschen Übergewicht hab ich nämlich!
Keine ahnung wie ich das jetzt anstell aber muss ja irgendwie!

In 2 Wochen bekomm ich dann die bluttest, dann weiß ich mehr! Hoffentlich!

Hört sich so an als hättest du auch PCO.. hat es bei dir schon geklappt mit dem ss werden?
Hab voll Angst das es nicht klappt bei mir......


LG Yvonne

Beitrag von bea1603 06.10.10 - 16:58 Uhr

Hi Yvonne,

die Idee das Gewicht zu reduzieren find ich gut, das kann helfen. Du hast richtig geraten, ich hab auch PCO. Aber es ist leider nicht unser einziges Problem. Vor Kurzem hatte ich die 1. ICSI, war aber leider negativ, jetzt bin ich im 1. Kryozyklus, nächste Woche Donnerstag erfahre ich, ob es diesmal geklappt hat.

Ich kann verstehen, dass Du Angst hast, das ging mir auch schon öfters so. Trotzdem war es auch irgendwie beruhigend eine Diagnose zu haben, das hat mir zumindest das Gefühl gegeben, dass ich nun etwas dagegen tun kann.

lg bea

Beitrag von buttercup137 06.10.10 - 09:31 Uhr

Hallöchen!

Ich habe auch PCO #schmoll.
Bin gerade in meinem 1. Clomifen Zyklus. Leider hat das Medikament aber bei mir überhaupt nicht reagiert. Jetzt nehme ich zusätzlich leicht dosiertes Cortison um mein erhöhtes Testosteron zu senken. Denn das ist wohl der Punkt warum bei das Clomi bis jetzt nicht gewirkt hat. Wenn im nächsten Zyklus wieder keine Reaktion stattfindet (trotz Cortison), dann steigen wir wohl auf Menogon um. Man kann auch mit Metformin einsteigen, aber dann sollte man doch eher von der geduldigen Sorte sein. Und leider gehört Geduld nicht wirklich zu meinen Stärken...

Was PCO ist, hat meine Vorrednerin ja schon super erklärt. Leider stimmt es, das man bei PCO mit sehr hoher warscheinlichkeit keinen spontanen ES hat. Es bleibt also nicht anderes übrig, als mit Medis nachzuhelfen. Wenigstens wissen wir, warum es nicht klappt. Dann kann man gezielt an die Sache ran gehen und es geht vorran. Schlimmer würde ich es finden, wenn der Arzt nichts festgestellt hätte und ich nicht wissen würde warum ich nicht schwanger werde.
Ich muss dazu sagen, das es bei mir sehr früh erkannt wurde und ich jetzt erst im 2.ÜZ bin. Habe meine Pille dieses Jahr im Februar abgesetzt und mich gewundert, warum meine Zyklen so mega lang waren. Der letzte jetzt 63ZT. Daraufhin bin ich zum Arzt. Habe also bei weitem noch nicht einen so langen Weg hinter mir wie andere hier im Forum.

Liebe Grüße, und lass den Kopf nicht hängen! Wir schaffen das!

P.S. es gibt auch tolle Clubs zu diesem Thema, da sind Gleichgesinnte, die das selbe durchmachen. Bin auch in so einem Club. Das hilft ein wenig!