Frage zu sterilisieren vom Mann!!

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von allice 05.10.10 - 20:01 Uhr

Mein Mann überlegt sich ob er sich sterilisieren lässt!
Ich darf aus gesundheitlichen gründen kein Kind mehr bekommen und wir wollen auch keins mehr!!

So jetzt meine fragen!
Zahlt das die Krankenkasse?
Oder muss man die kosten selbst tragen !

Wie läuft das ab?
Ambulant oder muss man im kh bleiben!!

Hattet ihr bzw eure Männer heise Schmerzen!

Wie lange darf man keinen Sex haben hat sich was geändert?

Bereut ihr es?

Haben uns noch nicht beraten lassen da es nur ein Gedanke war!!

Beitrag von mmv 05.10.10 - 20:07 Uhr

Hallo ,


eins kann ich dir sagen,
die Krankenkasse bezahlt es nicht......nur wenn es medizinisch "notwendig" ist......
Kosten sind je nach Arzt zwischen 350-500€

Mein Mann überlegt auch.....aber wir wissen noch nicht,was wir machen.

LG Mela

Beitrag von simisa 06.10.10 - 09:05 Uhr

Mein Mann hat es machen lassen, ambulant, hat ihn aber nur 250 Euro gekostet. Er war nach 2 Stunden wieder zu hause, der Eingriff selbst hat nur ein paar Minuten gedauert. Ich selbst hab es direkt beim letzten KS machen lassen, hat mich gar nichts gekostet. Mein Mann hatte einen saftigen Bluterguss, die Schmerzen waren aber erträglich und nach drei Tagen war es schon besser. LG

Beitrag von andre1980 10.10.10 - 21:54 Uhr

Hallo Allice,

hier mein Erfahrungsbericht.

Nachdem wir nun schon 2 Kinder haben und meine Frau und ich uns einig waren, dass das jetzt auch reicht, habe ich mich für die Sterilisation entschieden und es bisher nicht bereut.

Die Krankenkasse zahlt es seit ein paar Jahren nicht mehr, aber ich habe jetzt 300 Euro bezahlt. Wenn man mal Pille & Co dagegen rechnet, kommt man schnell auf diesen Betrag. Und sicherer ist da ganze auch noch.

Bei mir ist das ganze jetzt 8 Monate her. Die Sterilisation hat ambulant stattgefunden. Morgens um 8 Uhr Termi bei Arzt....und 9 hat mich meine Frau schon wieder abgeholt. Der Eingriff selbst war weniger schmerzhaft als ein Zahnarztbesuch, aber die Tage danach hat man's schon gemerkt. Vom Gefühl her hat mich das so an einen Ball erinnert, den mir im Sportunterrricht jemand in die Familienjuwelen geschossen hat. Es hat dann aber immer mehr nachgelassen. Die ersten Tage sollte man sich alerdings schonen und kühlen, kühlen, kühlen. In den Monaten danach hin und wieder ein leichtes ziehen, aber mitterweile merkt man nichts mehr.

Sex geht nach der OP relativ schnell wieder. Muss man halt schauen, ob man schmerzen hat oder nicht. Und man sollte etwas vorsichtiger sein. 6 Monate lang muss man allerdings wie bisher weiter verhüten. Nach 6 Wochen, 3 Monaten und nach 6 Monaten muss man dem Doc eine Probe zur Untersuchung vorbeibringen, erst danach gibt der sein OK.

Sex ist besser als vorher. Man ist halt vom Kopf her freier, da man nicht immer an Verhütung denken muss.

Hoffe ich habe geholfen. Falls du noch fragen hast, einfach melden.

André