kinotag zuhause

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sacredheart 05.10.10 - 20:13 Uhr

hallo ihr lieben,

ich plane für meine tochter (5) eine geburtstagsparty, die wir als kinotag gestalten. wir machen dann selber popcorn und einfachalles, wie im kino. nur jetzt kommt die frage. wie machen wir das mit dem film? meine süße möchte am liebsten so sachen sehen ,wie lillifee oder barbie, doch werden auch ein paar jungs eingeladen, die das bestimmt brennend interessiert.
sollte ich vorab eine auswahl zurechtlegen, damit die kinder aussuchen können( was allerdings bestimmt streit gibt, da nicht jeder das gleiche sehen will) oder sollte das geburtstagskind aussuchen, oder soll ich einfach in die videothek fahren und einen aktuellen kinderfilm ausleihen? hab zur zeit echt keinen plan, wie ich das machen soll...


vielleicht habt ihr ja ein paar ideen...
lg

Beitrag von sina236 05.10.10 - 20:27 Uhr

such den film selber aus, dann ersparst du dir die streitigkeiten. vielleicht einen, den auch deine tochter noch nicht kennt, damit sie auch noch ein wenig spannung hat. ich find madagaskar toll, aber den kennt sie bestimmt schon, oder? auf jeden fall würde ich den film vorher selbst gesehen habenwollen, damits keine bösen (grusel-)überraschungen gibt, denn manche kinder reagieren echt sensibel auf spannende szenen (und nicht selten die, die sonst am lautesten schreien ;-).

Beitrag von sacredheart 05.10.10 - 20:32 Uhr

das mit den gruselüberaschungen kenne ich zu gut. haben kürzlich lauras stern 2 geholt und kurz vor schluss schoss unser mädel plötzlich in ihr zimmer und kam ganz langsam mit ihrem teddy fest im arm wieder. auf meine frage, was denn los sei, meinte sie nur, da war was gruseliges, was sie nicht sehen wollte und der teddy passt dann auf, dass sie keine angst mehr haben muss...
und mit filmen, die sie nicht kennt, sieht es etwas schwierig aus, denn wir haben bereits eine riesige sammlung... aber irgendwas wird sich da schon finden ;-)

Beitrag von clapama 05.10.10 - 20:36 Uhr

Hallo!
Auf jeden Fall vorher festlegen. Vielleicht auch besser mehrere kleine, kürzere Filme als einen ganz langen. Wir hatten das vor ca. 1 Jahr bei einer Miniparty unserer Großen (die waren da aber schon 9 oder 10) und es hat ewig gedauert, bis die sich einig waren. Dieses Jahr hatten wir es als Abschluss ihres Geburtstags, da haben wir vorher was aktuelles rausgelegt.
Noch ein Tip aus Erfahrung......erwarte nicht, dass die wirklich alle ruhig davor sitzen, mach dich schon mal drauf gefasst, dass ein paar ziemlich schnell keine Lust mehr haben und anfangen rumzualbern und zu toben. Lieber noch ein paar Spiele vorbereiten!!!
Wenn man die dann nicht braucht, auch gut...
Selbst bei unseren Großen geht das hinterher in Party unter... obwohl sie sich vorher jedes Mal draußen gut ausgetobt hatten!!!!!!!!
Spaß gemacht hat´s allen auf jeden Fall, wir hatten aber auch, wie schon gesagt, eine Mischung aus vorher draußen spielen, Abendessen und dann Heimkino als Abschluss!
Wünsche dir viel Spaß bei der Vorbereitung und beim Feiern!!!!!
LG
clapama
PS:Zwischendurch ein Eis von der "Eisfrau" kommt auch gut!!!!!!!!!

Beitrag von sunny_harz 06.10.10 - 08:19 Uhr

Bitte nimm es mir nicht übel, aber warum einen Kinotag? Am Kindergeburtstag vor die Glotze - da machst du es dir doch recht einfach, trotz Filmwahl und Popcorn machen....

Welches Programm hast du sonst noch geplant?

Wenn meine Tochter eingeladen wäre und ich wüßte von deiner Kino-Party, würde ich sie nicht gehen lassen.

Meine Tochter darf fernsehen, 2x 20 -30 min am Tag, was mir manchmal auch schon zuviel ist, da sie auch oft danach fragt. Aber beim Geb einen ganzen FIlm über ca. 1-1,5 Stunden? NEIN. Das ist mir zuviel.