liebe ja, sex selten?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von unglückliche? 06.10.10 - 02:58 Uhr

hallo,

mein partner beweisst mir jeden tag, wie sehr er mich liebt. aber in sachen sex herrscht beinahe funkstille.
mit mir ist es seine erste beziehung, mit der er zusammen wohnt.
wir sind seit 2 jahren zusammen.
er war jahrelang single-wohnender (beziehungen gab es natürlich),
und bekenndender dirty talker (ist mir sehr recht;-) ), der sehr gern seine phantasie mit diversen ladys teilte.
bei uns herrscht keinerlei eifersucht, untreue oder ähnliches.
eine sehr erwachsene und liebevolle beziehung führen wir. ich wäre auch total glücklich, wenn wir regelmässig sex hätten.
ich muss noch kurz erwähnen, dass wir absolut geilen sex hatten, bevor sich herausstellte das wir uns ineinander verliebt haben.
ich weiss von ihm, das er seinen pornostyl-neigungen via internet-clips nachgeht.
da ich ihn nicht unter druck setzen möchte , interessiert mich nun, wie ich an ihn herankomme, ohne ihn zu drängen.
er meint, er könne seine dirty talk neigung nicht an mir ausüben, weil ich seine göttin bin, und nicht eine notgeile lusthure. wie superschade für mich.
wer hat ideen, oder versteht ihn da besser, als ich???
bin für meinungen , oder denkanstösse sehr dankbar.
liebe grüsse #sonne

Beitrag von oh je... 06.10.10 - 07:13 Uhr

Ich glaube, er ist sexuell ein bisschen gestört im Köpfchen. Das beziehe ich jetzt nicht auf seine Neigungen, sondern auf sein Verhalten dir gegenüber.

Die bist seine Göttin, keine Hure. Früher war für ihn seine Mutter eine Heilige/Göttin (im übertragendem Sinn). Und wer hat schon mit seiner Mutter Sex?

Ich glaube, er wird seine Fantasien NIE mit dir ausüben. Und den Grund dafür hat er dir schon genannt.

Eine Therapie könnte helfen, denn das ist nicht ganz normal.

Ich hoffe, eure Liebe wird daran nicht zerbrechen - wäre schade. Aber ich habe die Befürchtung, dass er und auch du euch irgendwann woanders das holen wollt, was ihr sexuell braucht. Und dann geht jede Liebe irgendwann krachen, außer man akzeptiert das, was der andere macht.

Beitrag von oh 06.10.10 - 09:35 Uhr

Das kenne ich noch von meinem Großvater, der Italiener war und zur "gehobeneren" Schicht zählte. Der meinte immer, für die sexuellen Bedürfnisse wären andere Frauen da, die Ehefrau muss geschont werden #gruebel

Ich weiß, dass das nicht hilfreich ist, sorry, aber ich finde ech auch etwas bedenklich.

Beitrag von jaaawoll 06.10.10 - 10:35 Uhr

Seh' ich ganz genau so!

Beitrag von biele1967 06.10.10 - 08:11 Uhr

Dein Freund scheint da ein ernsthaftes Problem mit emotionaler Nähe zu haben.

Solange eine "Beziehung" (so kann man es eigentliche gar nicht nennen) unverbindlich ist oder die Frau so weit weg, wie im Internet, kann er seine sexuellen Phantasien ausleben.

Du bist nun Teil seines Lebens, und er hat dich auch emotional an sich herangelassen, ist ihm seine sexuelle Neigung zu - ja was eigentlich? - zu schmutzig oder peinlich??? Er verpasst dir einen Heiligenschein, den du gar nicht tragen willst. Das macht dich auch wieder zu einer unwirklichen Figur, die an seinem Leben teilnimmt - klingt aber nicht nach ebenbürtiger Partnerin.

Ich habe leider keine Ahnung, wie man da Abhilfe schaffen kann! Evtl. Rollenspiele, in denen du in die Rolle der anderen Frauen schlüpfst, wenn er diesen Kick des Verruchten braucht, um sexuell glücklich zu sein?

Vielleicht hilft dir ein Gespäch mit einem Sexualtherapeuten. Die haben sicher weitaus schrägere Dinge gehört und können dir evtl. sagen wie dein Freund sexuell tickt und wie man als Partnerin damit umgehen kann.



Beitrag von bluehorizon6 06.10.10 - 10:49 Uhr

Herz was will Mann mehr?

Da haste jemanden der doch eigentlich alle Attribute von Leidenschaft, Verruchtheit, Verständnis, Toleranz, Neugier und trotzdem Clear in mind ist und dann passt es immer noch nicht.

Wie ist das denn so im Leben, das wirbt man um den Partner alles ist easy and fun, dann wird geheiratet und alles wird anders. Der Sex, die Stimmung, man schläft ein...., und noch schlimmer alles wird komplizierter. Warum ist das so?

Der Mensch an deiner Seite hat ein Problem sich selbst zu leben. Auf der einen Seite die hormonellen Fantasien, die Unverbindlichkeit schmutzig sein zu dürfen. Er gibt nicht von sich Preis ausser momentane Erregung.

Aber im Hinterkopf läuft ein anders Programm ab. Die Angst nicht normal zu sein da seine sexuellen Fantasien sehr ausgeprägt sind. Als Schlecht empfunden zu werden in einem "normalen" Leben. Ob das mit der Göttin so stimmt weiß ich nicht. Ich schwäche das mal etwas ab. Er will dir nicht weh tun mit der Art wie er ist.

Er hat so etwas wie ein heiles Weltbild vor Augen. Warum, woher? Kindheit, Erziehung, Erfahrung, Anker... schwer zu sagen

Was geschähe wenn du ihm sagtest du wolltest (auch) seine Hure sein. Und die Hure sei die Göttin und nicht die schillernde imaginäre Prinzessin oder Überfrau. Arbeite mir ihm an der Realität die etwas gestört zu sein scheint. Leben findet auf dem Boden statt und es ist keine unerreichbar Statue.

BlueH6

Beitrag von quasiratlos 06.10.10 - 12:41 Uhr

Hammer!!!#schock

Dein thread hätte von mir sein können, denn genauso lief/läuft es bei meinem Freund, wobei er auch sonst keine Pornos schaut sondern sich rausgestellt hat, dass er einfach nicht so oft Lust auf Sex hat wie ich...

aber sonst genau das gleiche Phänomen: zuerst bist du ein süßes F...ckmäuschen, dann kommt man zusammen, und plötzlich wird aus einem ein steril-biedernes Frauchen gemacht.

Mein Freund kommt aus einem sehr strengen und konservativen Elternhaus, ich denke, das wirkt sich bei ihm auf seine Sexualität aus und er hat noch keinen Weg gefunden, es kopfmäßig zu vereinen, dass die Frau, die man liebt und mit der man zusammenlebt, Göttin UND Geliebte sein kann.

Auch bei ihm ist es die erste richtig große und enge Beziehung...ob es an einem Problem mit emotionaler Nähe liegt?? Gute idee, kann sein, zumindest hat er begriffen, dass Sex mit zu JEDER NORMALEN Beziehun gehört und etwas wichtiges ist, um das man sich kümmern muss, und wenn es ist, dass man seine Synapsen im Gehirn etwas umpolen muss.

Wenn du magst, schreib mich über VK an

Beitrag von ohweh 06.10.10 - 16:08 Uhr

meinst Du nicht, das er fremd sexelt, wenn ihn bei Dir nix anmacht und er seine "Göttin" nicht benutzen möchte?!

ich denke jaaaaaa


:-p

Beitrag von zh-emmafee 06.10.10 - 23:18 Uhr

lach..............., nee auf keinen fall