Amtsgericht Unterhalt merkwürdig.

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von angelsgarden 06.10.10 - 08:20 Uhr

Der Vater meines Sohnes, kommt nun damit, dass er einen Vaterschaftstest will und bis dahin keinen Unterhalt mehr zahlen will, nachdem er aber bereits knapp eineinhalb Jahre bezahlt hat. Er muss nun mehr bezahlen, da Elterngeld wegfällt. Mein Anwalt meint, es sei dann oft so der Fall.
Nun hat mein Anwalt gleich einen Antrag auf Vaterschaftsfeststellung und wohl auch Klage wegen Unterhalt eingereicht.
Nun Plötzlich kommt ein Schreiben vom Amtsgericht über meinem Anwalt, indem der Vater meines Sohnes nun Aufschub möchte.
Und ich frage mich nun, wofür genau und was hat das Amtsgericht im geschrieben? Komischerweise konnte mein Anwalt mir dass auch nicht sagen. Er meinte nur, dass er jetzt wohl Stellung nehmen müsste.
Kann mir hier einer sagen, wie sowas von statten geht?
Beordert das Gericht ihn erstmal zu sich, um ihn anzuhören was der ganze Quatsch soll, oder wie läuft sowas ab?

Vielen lieben Dank!

Beitrag von kruemlschen 06.10.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

das Gericht fordert eine schriftliche Stellungnahme zum Fall und entscheidet dann ob es zu einer Verhandlung kommt.

Gruß K

Beitrag von angelsgarden 06.10.10 - 10:36 Uhr

Hallo und Danke!
Das bedeutet also, wenn der Fall fürs Amtsgericht klar ist. Fakeln sie nicht lange und er muss zahlen. Ansonsten kommt es zur Verhandlung?
Ich hoffe die merken was für einen ummen Quatsch er da abzieht und uns bleibt weiterer Ärger erspart.

Beitrag von kruemlschen 06.10.10 - 10:44 Uhr

Hallo,

d.h. das Gericht kann auch einen Vaterschaftstest ohne Verhandlung anordnen und wenn der Fall klar ist den KV zur Zahlung "verurteilen".
I.d.R. gibt es aber eine Verhandlung damit sich alle Parteien auch persönlich äußern können.

Gruß K