Wo sind eure Kinder in den Ferien ??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 09:03 Uhr

Guten Morgen..

mich würde mal interessieren wo ihr eure Kinder lasst, wenn Ferien sind, soviel Urlaub hat doch kein Mensch ..

Ich werde ja irgendwann wieder arbeiten gehen müssen und meine Freundin und ich haben uns gestern darüber unterhalten wo man bloß die zwerge lässt.. vorallem halt die kleinen die noch in die Grundschule gehen...

Teilt ihr euch den Urlaub mit dem Partner auf ?? Dann hat man ja keinen gemeinsamen Urlaub mehr #kratz Großeltern ?? Hat ja nun auch nicht jeder .. gehen alle eure Schulkiddis n den Hort ?? Alleine lassen kommt ja nicht in Frage..

Erzählt doc mal...

lg melle

Beitrag von goldmannchen 06.10.10 - 09:13 Uhr

guten morgen...

also mein kleiner mann geht jetzt auch zu schule und wird in den ferienin den hort gehen,nur so lange ich arbeite.habe zum glück paar freie tage zwischen und spätschicht,so das er nur vier tage hin muss.

als er im kindergarten war musste er leider auch meistens in den notdienst!

mein ex ist es leider egal,er nimmt ihn nicht...immer eine andere ausrede!!

und da bei uns alle arbeiten (zum glück) hab ich leider nur den hort.

in den langen sommer ferien habe ich drei wochen urlaub gehabt,und den rest war er bei oma (die mama vom ex)und bei opa(mein papa)...


lg

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 09:21 Uhr

danke für deine antwort.

meldest du ihn nur in den ferien an ?? die möglichkeit haben wir hier nicht, ich müsset das ganze jahr bezahlen und er muss halt immer hin.. ich wäre aber nach schulschluss zuhause, also er bräuchte die betreuung nur in den ferien wo wirklich keiner urlaub hätte...

ist fürdas kindnatürlich auch etwas blöd, es kennt dort ja niemanden und dann muss es da 14 tage bleiben... ach ist das schwierig...

Beitrag von goldmannchen 06.10.10 - 09:27 Uhr

er geht immer in den hort wenn ich um eins noch arbeiten muss.er bekommt da mittag essen und teezeit gibt es da.
sie unternehmen auch viel,wie kino usw.er kann da bis halb fünf bleiben und kann da auch unter betreuung hausaufgaben machen.
das nehem ich auch nur in anspruch wenn ich bis drei arbeiten muss.dann kann ich schnell noch den haushalt machen und habe dann zeit für ihn.

ich bezahle 49 euro im monat,in den ferien zusätzlich 2 euro pro tag.also jetzt in den herbst ferien 8 euro.

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:28 Uhr

danke dir.

da ich erzieherin bin und auch schon mehrere jahre im hort gearbeitet habe weiß ich das die ferienbetreuung sehr beliebt ist ;-) da ich aber auch weiß das nicht platz für alle schulkinder ist, wollte ich mich mal umhören wie andere das so handhaben...

ich hab ja zum glück noch zeit, meiner ist ein kann-kind und bleibt definitiv noch bis sommer 2012 im kiga #schwitz also muss dann wohl ein hortplatz her, denn ich werde auch erst um 1 zuhause sein..allerdings haben wir eine betreute grundschule bis 1 uhr.. er müsste halt nur notfalls hin oder halt ferien..

hach ist das alles kompliziert :-)

lg melle

Beitrag von ayshe 06.10.10 - 09:25 Uhr

Also unser Hort hat zwar nicht durchgängig geöffnet, aber nur recht kurz Ferien.
Und in der Ferienzeit, bietet der Hort immer besonders tolle Sachen an, Tagesausflüge und alles mögliche.
Im Sommer vor der Einschulung wollte meine Tochter auch schon mal hin und fand es echt ganz toll.

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:29 Uhr

#danke#liebdrueck;-)

Beitrag von katja1801 06.10.10 - 09:38 Uhr

Hallo Melle,

genau das ist mein Problem! Würde gerne halbtags arbeiten, aber die Ferien... ich möchte es meinen Kindern auch nicht zumuten, sie in den Ferien jeden Morgen um halb sieben zu wecken. Haben zwar Großeltern ganz in der Nähe, aber die stehen zur Betreuung nicht zur Verfügung. Gibt halt solche und solche... Und Hort o.ä. nur für die Ferien geht ja auch nicht, sie gehen ja sonst auch nicht hin... eine Freundin von mir hat jetzt wieder halbtags angefangen und sich aber keine richtigen Gedanken über die Ferien gemacht. Bin mal gespannt...

Liebe Grüße
Katja

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:31 Uhr

hi,

ja ich hätte großeltern um die ecke die sich anbieten würden, allerdings sind sie rentner und auch gerne mal 2-3 monate wech..

hach ist das alles kompliziert..zum glück ist es noch etwas hin (2012) bis er zur schule kommt...

aber ich habe mir vorher echt nie gedanken darüber gemacht wie es mal sein wird... nunja wird wohl zeit #schwitz

achso ich kann es mir leider nicht aussuchen,ich arbeite definitiv wenn er zur schule kommt denn der kleine ist dann im kiga und geld muss ja irgendwo her kommen :-)

glg melle

Beitrag von ernie23 06.10.10 - 09:39 Uhr

also in der 1.ferienwoche geht er 1tag in den kiga zu besuch(da freut er sich schon drauf)
und 2tage zu den großeltern
die 2.ferienwoche hab ich mir dann frei genommen...
lg sandra mit lukas(6) &#ei 15ssw

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:32 Uhr

ja wenn es um 14 tage geht, die würd ich auch wuppen, aber es sind ja paar mehr tage ferien auf ein jahr gerechnet ;-)

lg melle

Beitrag von ernie23 06.10.10 - 12:22 Uhr

japp deshalb gehe ich auch nachtdienst wenn ich nicht ss bin!
muss nun nur in den tagdienst wechseln auf grund der ss.
finds auch heftig!!
im kiga war alles einfacher von der betreuung her....
lg

Beitrag von h-m 06.10.10 - 09:48 Uhr

Ich teile mir die Ferien, so gut es geht, mit ihrem Vater auf (wir leben nicht zusammen). Ansonsten haben meine Freundinnen mit schulpflichtigen Kindern ja dasselbe Problem, so dass ich mich auch mit denen abwechseln kann. Zumindest für die kürzeren Ferien sollte es so klappen.

Meine Tochter besucht aber sowieso die Ganztagsbetreuung nach der Schule (hier heißt das OGS oder OGATA), diese bietet auch eine "Notbetreuung" für die Ferien an. Darauf werden wir wohl für 2 Wochen der Sommerferien zurückgreifen müssen.

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:33 Uhr

ja eine ganztagsschule ist manchmal echt sinnvoll...

lg melle

Beitrag von spyro74 06.10.10 - 09:55 Uhr

tja vor diesem Rätsel stehen die meisten Mütter. Ich habe auch keinen für die Kids (Großeltern) und Hortplatz haben meine Kids auch nicht. Ich bin auf arbeitssuche und das Problem ist halt das hier ein Hortplatz nicht günstig ist. Den ich mir jetzt nicht leisten kann und bei den heutigen Löhnen weiss ich nicht ob das geht, aber arbeiten möchte ich auf alle Fälle.

Beitrag von goldmannchen 06.10.10 - 10:42 Uhr

ist das bei euch nicht so das die hort kosten nach dem gehalt berechnet werden???


also bei uns ja...

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:34 Uhr

bei uns wird der platz (auch schon im kiga) dem gehalt angepasst, ob man sich das trotzdem leisten kann muss man halt gegen rechnen..

lg melle

Beitrag von maischnuppe 06.10.10 - 10:22 Uhr

Hi Melle#liebdrueck
Ich wuppe alle Ferien alleine, weil ich mich GsD selbst einteilen kann.
Das ist aber die Ausnahme, nicht die Regel.
Hör dich mal um, ob es Ferienangebote gibt. Hier ist in den ersten drei Sommerferienwochen eine Stadtranderholung und in den anderen Ferienzeiten versch. Ferienangebote von Kirchen, Schulen, etc.
IRGENDWIE wuppt man das. Notfalls hilft ein schalldichter Keller#rofl
LG
Schnuppi

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:35 Uhr

#aha der keller #klatsch man da hätt ich ja mal von alleine drauf kommen können...

danke dir schnuppi #liebdrueck

Beitrag von kat30 06.10.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

ein Hort gibt es hier (seeehr ländlich) nicht.
Also: Oma nimmt 2-3 Wochen Urlaub, Mama sammelt Überstunden, um mehr frei nehmen zu können (alleine damit decke ich idR. Herbst- + Osterferien ab) und 1-2 Wochen ist sie bei Freundinnen, deren Mamas ich besteche indem ich das Kind morgens mit einer Tüte frischer Brötchen abliefere ;-)...so schaffen wir es eigentlich auch oft gemeinsam (Mama+Papa) Urlaub zu nehmen.

Kat

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 11:36 Uhr

ja so in etwa stelle ich mir das auch vor..hehe

hier sind auch echt super wenig hortplätze, da muss man erstmal einen bekommen... hier ist es ja schon fast unmöglich einen krippenplatz zu ergattern...


lg melle

Beitrag von liki 06.10.10 - 12:12 Uhr

Hallo Melle!

Oh, ja, das war ein Problem!

Als meine Kinder noch jünger waren, war ich alleinerziehend, der KV hat die Kinder- wenn überhaupt - eine Woche in den Ferien genommen.
Dann gab es noch die Kernzeitbetreuung in den Ferien, die habe ich auch im Sommer für 1-2 Wochen beansprucht.
Dann habe ich geschaut, dass sie in ein Ferienlager gehen (teuer, teuer...)
von DJH (deutsche Jugendherbergen) gibt es schon Programme für 7-jährige.. die sind dann 1 Woche betreut mit Übernachtung und Programm.
und dann hab ich halt immer noch einzelne Tage überbrückt, indem sie bei Freunden waren (dafür hab ich dann, als ich frei hatte, die Freunde der Kinder auch Mal genommen).

Es war ein einziger heckmeck. Bin ich froh, dass meine Kinder jetzt groß sind!

Liebe Grüße

Liki

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 12:49 Uhr

hi,

ja ich stell mir das auch nicht so einfach vor.... #schwitz

zum glückhaben wir noch etwas zeit...

lg melle

Beitrag von jazzbassist 06.10.10 - 12:37 Uhr

Also während der Grundschulzeit haben meine Frau und ich beide von zu Hause aus gearbeitet; wobei unser Sohn mit 6 auch durchaus keine elterliche Rundumbetreuung mehr brauchte; im Sommer haben die Kiddies im Regelfall den ganzen Tag draußen gespielt. Die hat man eigentlich nur gehört, wenn die Hunger oder Durst hatten oder durch das Haus in den Garten flitzten :-p Kleine Seelengemeinde/Neubausiedlung; was die Dinge durchaus einfacher gestaltet hat.

Alternativ konnten wir unseren Sohn in der Familie meines Bruders parken; wenn es organisatorisch gar nicht anders ging; dort war eigentlich immer jemand zu Hause. Notfalls habe ich meine Nichte fürs Babysitten bezahlt - die war da schon etwas älter, und, man konnte sich auf sie verlassen. Wenn ich beruflich mal unterwegs war, habe ich ihn auch schon mal (notgedrungen) mitgenommen. Wobei er da - zumindest mit 6-7 - verständlicherweise weniger gut kooperiert hat, da das in den meisten Fällen eher langweilig war und er dann verständlicherweise ziemlich anstrengend werden konnte.

Urlaub generell haben wir aber (eigentlich) immer gemeinsam mit der ganzen Familie gemacht; und wenn es nur 2 Wochen waren - das war uns immer sehr wichtig. Wenn man sich hier aber von Verwandschaft/Eltern/Eltern anderer Kinder o.ä. nicht helfen lassen kann, bleibt einem m.E. kaum eine andere Möglichkeit übrig, als sich in der Gemeinde nach Betreuungsmöglichkeiten für diese Zeiten umzusehen. Wir hatten z.B. ziemlich häufig den besten Freunden unseres Sohnes bei uns; da seine Eltern eine zeitlang beide vollzeit gearbeitet haben, und, die Kids im Regelfall ohnehin täglich zusammen spielen wollten. So war das natürlich ziemlich naheliegend, dass es sinnvoller ist, wenn er bei uns bleibt; als, wenn er dann einen Hort o.ä. besucht.

Je Älter die Kids aber werden, desto einfacher wird es eigentlich (zumindest - wenn man nur ein Kind hat :-p) - meiner ist jetzt 11 - und - solange im Kühlschrank ein Teller liegt, den er sich in der Mikrowelle warm machen kann, kommt der eigentlich den Tag über sehr gut (und auch gerne) ohne Eltern zurecht.

Beitrag von mellepelle 06.10.10 - 12:53 Uhr

ja so hört sich das alles fein an :-)

mein sohn wird aber erst in die schule kommen und wird natürlich nichtmit 6 jahren 3 wochen in den sommerferien vormittags alleine zuhause sitzen ;-) also muss man sich das schon gut überlegen.

von zuhause aus arbeiten ist ne feine sache, die in meinem beruf leider nicht möglich ist..

aber wir kriegen das schon hin und es dauert ja zum glück noch etwas #schwitz

lg melle

  • 1
  • 2