Keine Zeit mehr für mich, für uns.....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 133..... 06.10.10 - 09:31 Uhr

Hallo zusammen,

seit 1 Monat studiere ich neben dem Beruf. Vorlesungen sind Freitag (bis 21.30uhr) und Samstag (08.30 - 16.00Uhr). Ich arbeite täglich bis um 18:30 Uhr und dann bleibt vom Abend nicht mehr viel übrig, denn lernen muss ich unter der Woche auch noch.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass meine Freizeit total beschnitten ist. Ich möchte mich beruflich weiterbilden und dies auf jeden Fall durchziehen, jedoch irgendwie fühle ich mich total eingeschränkt.

Wenn dann kann ich unter der Woche mal 1 Tag eine Freundin besuchen und dann Samstag mal was unternehmen, wenn ich nicht ganz zu müde bin. sonntag geh ich nur zu meinen Eltern Essen und danach wieder lernen bis am Abend.

Für Freund, Freunde, Hobbys bleibt so gut wie keine Zeit mehr #schwitz Wenn dann muss ich das irgenwo in diesen 2 "freien" Abenden reinquetschen #wolke

Hat jemand einen Tip für mich wie ich mich besser organisieren kann bzw. vielleicht irgendeinen Motivationstip (außer der Karriereaufstieg) z.B. sowas wie ein Belohnungsprogramm?! #stern

Bestimmt haben einige von euch sogar noch mehr Zeitstress, z.B. wenn man auch noch Kinder hat und ihr schafft es ja auch euch zu organisieren.

Lieben Dank im Voraus :-)

Beitrag von biele1967 06.10.10 - 10:17 Uhr

Schwer zu sagen, weil man deine persönliche Organisation hier nicht beurteilen kann. Es hängt auch immer davon ab, wieviel du für dein Studium lernen musst. Manch einem fliegt alles zu, der andere muss Tage damit zubringen den Stoff zu erarbeiten.

Hast du keine Semesterferien? Dann würde die Doppelbelastung zeitweise entfallen und du könntest auftanken.

Ansonsten glaube ich, dass es eine Sache der Einstellung ist, wie man mit viel Arbeit klarkommt.
Wer für seinen Job oder ein bestimmtes Projekt brennt, empfindet es nicht als Belastung. Wer sich widerwillig dahin schleppen muss, wird auch mit wenig Arbeit unglücklich und überfordert sein. Manche Familien haben nach einem Kind die Nase voll, andere haben mit 5 noch nicht genug Stress. Obwohl beide gleich gut organisiert sein können.

Ich würde es als vorübergehende Stressphase annehmen und die wenige freie Zeit mit Dingen füllen, die dir Spaß bereiten. Häng dir eine to do-Liste in die Küche und notiere deine momentanen Wünsche wie sie dir in den Kopf kommen, aber aus Zeitmangel gerade nicht umgesetzt werden können. In den Ruhephasen suchtst du dir ein Freizeitprojekt aus, welches du dann in die Tat umsetzt.

Du hast dich freiwillig dafür entschieden und willst etwas erreichen. Später wirst du umso glücklicher und stolz auf dich sein, durchgehalten zu haben.

Beitrag von **Tanja** 06.10.10 - 10:52 Uhr

Habe keinen Tip, da ich selbst überfordert bin aber kann dir gut nachfühlen.
Bin wohl nicht die einzige.

Suche selbst Rat, daher sorry das ich keinen für dich habe.

lieben Gruß

Tanja

Beitrag von luka22 06.10.10 - 11:19 Uhr

Nun, ich denke es liegt sicher nicht an der Organisation. Dein Leben IST gerade mehr als verplant. Du arbeitest, studierst nebenher und muss dafür lernen. Hallo? Klar, bleibt da keine Freizeit mehr. Deine Freizeit heißt jetzt Studium. Ich denke deine Zufriedenheit solltest du daraus ziehen, dass du bald ein großes Ziel erreicht hast. Die nicht vorhandene Freizeit musst du in Kauf nehmen. Es bleibt ja nicht so für immer und wenig. Ich habe drei Kinder, aber mein Leben hat ein völlig andere Verbindlichkeit. Wenn ich es heute nicht auf die Reihe kriege, dann sieht es morgen aus wie Bombe. Das stört mich vielleicht, aber davon geht die Welt nicht unter.
Du hast feste Arbeitszeiten, Klausuren, Hausarbeiten...da darf man nichts schleifen lassen. Also. Ich würde meine Energie auf das Studium konzentrieren, der Sonntag gehört Freund und Familie und mich darauf freuen, dass es der Stress bald auch mal ein Ende hat. Und in der vorlesungsfreien Zeit hast du ja auch ein wenig mehr Puffer.

Grüße
Luka