Jemand schwanger und Diabetikerin Typ I

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kerstinkk 06.10.10 - 09:57 Uhr

Hallo,

ist noch jemand unter uns, die schwanger ist und Diabetes Typ I hat?

Ich bin jetzt im 6ten Monat. Die Monate zuvor war mein Zucker echt perfekt, hatte ein HbA1c-Wert zwischen 5,4 und 5,7.

Doch seit ca. 1,5 Wochen spinnt mein Zucker total! Also jetzt nicht übermässig schlimm, aber doch immer wieder mal nach dem Essen kurzfristig einen Wert von 180 - 200. Mit meiner Inuslinpumpe kann ich das gleich zum Glück korregieren. Aber mich nervt das... ich passt soooo arg auf!

Hab meine Basalrate schon erhöht!

KAnn mir jemand seine Erfahrung schreiben?

Grüße
Kerstin

Beitrag von lydia08 06.10.10 - 10:07 Uhr

Hallo Kerstin!

Na 5,4 - 5,7 ist doch wirklich super! Ich hatte auch mal so eine Zeit in der SS wo nichts mehr ging, da hatte ich auch einen Hba1c von 6,2...allerdings auch mit Lungenreifespritze und Wehenhemmer;-)...das ist wirklich Hammer! Ich hoffe das du das nie brauchst!

Aber zurück zum Thema: Hast du mal versucht den Sea bzw. Dea zu verlängern? (Spritz- bzw. Drück- Ess-Abstand)
Ich hatte am Ende der SS dann beim Frühstück einen von über einer Stunde!

Wenn du korrigierst, landest du dann nicht in der Hypo?
Wenn nicht, dann würde ich den Bolus erhöhen, ansonsten würde ich den SEA verlängern und nicht korrigieren...

Vorallem wenn das bei jedem Essen ist, spricht, dass doch eher für Boluserhöhung als Basalratenerhöhung?!


Noch ein Tipp am Rande: Schau mal hier rein, da findest du ganz viele Typ1er ;-): www.insulinclub.de

Viele Grüße und alles Gute (bei weiteren Fragen, gern auch per PN)

Lydia08.

P.S.: Trotz des zeitweilig erhöhten BZs ist unser kleiner Sohn gesund und munter auf die Welt gekommen;-)!

Beitrag von kerstinkk 06.10.10 - 10:11 Uhr

Vielen Dank!

Das beruhigt mich jetzt!

Stimmt, dass könnte ich ausprobieren, einfach eine längere Wartezeit bis zum Essen.

Nö... Hypos nicht direkt, ich merke meine Unterzuckerung ab ca. 60. Ausserdem messe ich sooo oft meinen Zucker, weil ich Angst habe, dass dieser einfach zu hoch sei, was natürlich nicht ist!

Danke für deine Tipps.

Grüße