Bewerbung/Gehaltvorstellung Mitarbeiterin Reisekostenabrechnung??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bowh 06.10.10 - 10:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte/werde mich für die Stelle als MA Reisekostenabrechnung bewerben. So nun steht da: "Ihr Gehaltvorstellung?". Das steht ja im Grunde genommen bei 90% der Stellenbeschreibungen drin.

Bislang hatte ich keine Probleme damit meine Geh.vorst. reinzuschreiben. Doch man hört immer mal, das man das nicht zu hoch und auch nicht zu niedrig angeben soll.

Ich habe eine 3-Jährige Ausbildung mit IHK-Abschluss zur Kauffrau für Bürokommunikation. Dann im 3. Lehrjahr kam mein Sohn zur Welt. EJ von 2006-2009!
Im Jahr 2008 habe ich für 10 Wochen den SAP R3-Fl absolviert. Ein paar Tage danach, habe ich für 2 Monate als Urlaubsvertretung gearbeitet. Meine dortige Anstellung war als Buchhalterin!! Lohnbuchhaltung, QM, Bonitätsprüfung, Mahnwesen waren meine Aufgaben.

Und danach, haben wir unsere Familienplanung fortgesetzt. Diese hat ja dann auch geklappt und im März 2010 kam unsere Tochter auf die Welt.

November 2010 beginnt das Elternjahr meines Mannes und ich möchte/will wieder arbeiten gehen. Und nun ist da diese super Stellenbeschreibung und ich weiß nicht was ich schreiben soll. Geschweige denn die Bewerbung noch die Gehaltsvorstellung schwebt mir im Kopf rum.

Ich kann einiges: SAP R3-Fl; KHK; MS-Office; Englisch (Grundkenntnisse); Lohn-/Gehaltsbuchhaltung; QM; Archivierung; Kundenbetreuung uä.

Kann mir bitte einer helfen??? Ich wäre sehr dankbar. Die DIN Vorschrift ist mir durchaus noch bewusst, :-) auch die Veränderungen.



BITTE



Beitrag von susannea 06.10.10 - 10:07 Uhr

Mein Mann ist bisher immer damit ganz gut gefahren reinzuschreiben:
"Über meine Gehaltsvorstellung würde ich mich gerne in einem persönlichen Gespräch mit ihnen unterhalten." oder ähnliches.

Beitrag von bowh 06.10.10 - 10:21 Uhr

Ja aber meinst du nicht, das bei einem Andrang von Bewerbungen *wollen wir es nicht hoffen #schein* eine Angabe schon ganz gut wäre?

Ach ja vergessen habe ich noch zu erwähnen. Ich wohne in Sachsen-Anhalt und würde dann in Magdeburg arbeiten. 35km von meinem Wohnort.

:-)

Beitrag von susannea 06.10.10 - 10:42 Uhr

Er hat damit mehr Einladungen bekommen als mit Gehaltsvorstellungen.

Beitrag von bowh 06.10.10 - 10:46 Uhr

Okay. Dann werde ich es mir mal notieren :-) Hast du nen Vorschlag zur Bewerbung an sich? Ich schreibe für andere sehr oft die Bewerbung und die sind fast immer gut angekommen, aber für diese Bewerbung, wo es um meine Zukunft geht, um unsere Existenz, da fällt mir plötzlich nichts sinnvolles ein.


Ach Mensch!

Beitrag von susannea 06.10.10 - 10:47 Uhr

Nein, tut mir leid, da bin ich oft ratlos.

Beitrag von bowh 06.10.10 - 10:57 Uhr

Danke Dir trotzdem :-)