akuter schlafmangel...was tun??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von haliundolna 06.10.10 - 10:06 Uhr

ein müdes hallo an alle,
ich leide unter akutem schlafmangel. was zum einen von meinem nächtlichen aufstehen zur toilette herrührt, zum anderen dass ich dann aber nicht mehr einschlafen kann. und das etwa immer zwischen 2 und 4 uhr morgens. bin völlig am ende. es ist nichts schön immoment....soo schade!!!

Beitrag von balooni 06.10.10 - 10:08 Uhr

Huhu,

kann dir nicht helfen, aber mitfühlen -- mir gehts nämlich genauso#klatsch
Das nervt ganz schön ....

Liebe Grüße,Anja #ei 11.Woche

Beitrag von haliundolna 06.10.10 - 10:13 Uhr

danke! ich hatte schon die leise ahnung dass ich nicht die einzige bin hier, trotzdem....es ist so schade, die aussicht bis auf weiteres nicht gut zu schlafen und wenn das kindchen erst da ist, dann ja fast gar nicht mehr. wo wir doch alle kraft brauchen...
alles gute dir!!

Beitrag von sephi 06.10.10 - 10:14 Uhr

hallo!
mir geht es genauso.
am besten hilft es mir beim wieder einschlafen, wenn ich es schaffe mich nicht zu ärgern, dass ich dauernd wach bin und nicht mehr einschlafen kann.
dann bin ich ruhiger und schlafe bald wieder ein.
lg,
sephi

Beitrag von perladd 06.10.10 - 10:17 Uhr

Ja auch mir gehts so. Ich muss auf toilette gegen 3 oder 4 und dann schlaf ich ganz schlecht wieder ein. Heut morgen wieder mal gar nicht, so dass ich eben bis zum aufstehen wach lag :-(
Komischerweise zehrt es aber meist nicht so bei mir, ausser, dass ich abends beizeiten einschlafe.

Beitrag von nicianna 06.10.10 - 10:20 Uhr

Hallo:-)

das kann ich ganz gut nachvollziehen mir geht es nicht anders.Muss auch 2-3 mal in der Nacht raus:-(
Trinke über den Tag außreichend Flüssigkeit und lieber abends nicht mehr viel..Tips zum Einschlafen kann ich dir leider auch nicht geben:-(
Wenn du im Laufe des Tages Zeit hast,lege dich da bissl hin,um das von der Nacht auszugleichen

Alles Gute!

nicianna+#ei 26+4 ssw

Beitrag von mira24 06.10.10 - 10:26 Uhr

Oh ich kenne das. Heute lag ich von vier bis sechs wach und dann musste mein Mann aufstehen sodass ich immer noch nicht wieder einschlafen konnte. Ich versuche auch immer mich mittags etwas hinzulegen, aber es klappt nicht. Bin dann Abends vollig platt das ich gegen neun auf´m Sofa einschlafe. Tipps habe ich leider auch nicht.;-)
LG Nadine

Beitrag von inka79-80 06.10.10 - 11:19 Uhr

Ähm, nciht böse sein, aber den Schlafmangel den Du beschreibst, wirst du unter Umständen noch Jahre haben :-p

Unser Jamie ist gerade 2 Jahre geworden und schläft inzwischen recht gut, d.h. ich muss "nur" noch 2-3 mal pro Nacht zu ihm. Dann brauch ich meist ne ganze Weile, bis ich wieder schlafe.

Zwischen 6 Monaten und 1,5 Jahren war es ganz schlimm. Da habe ich kaum 2h am Stück geschlafen.

Aber man gewöhnt sich an alles. Und wer das eine will, muss das andere tolerieren ;-)

Alles Gute, inka mit Jamie *12.09.2008 und Bauchzwerg 20.SSW

Beitrag von blackcat9 06.10.10 - 11:49 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck

Aber sei Dir versichert: So geht es vielen. Während meiner ersten Schwangerschaft war mein Sohn der Meinung, in meinem Bauch regelmäßig Turniere im Blasenspringen abhalten zu müssen (bis zu 15 Toilettengänge pro Nacht), vornehmlich abends/nachts. So dass ich über mehrere Wochen hinweg nicht mehr als 2-4 Stunden Schlaf abbekommen hab. Da ich tagsüber auch noch von 9-19 Uhr arbeiten musste, war das ne doppelte Belastung.

Aber irgendwie hab ich das überstanden. Auch, wenn ich Angst hatte, dass Colin nach der Geburt den gleichen Rhythmus hat. Gott sei Dank wars genau andersrum: Tagsüber nicht schlafen, dafür die Nacht durch.

Jetzt ist es so, dass ich ca. 2mal pro Nacht raus muss wegen Toilette, einmal aufstehen, weil mein Stiefsohn, der im Wochentakt bei uns ist, was trinken will und seit Freitag ca. 2mal wegen Zahnschmerzen. Ich arbeite und hab nebenbei noch bis zu 2 Kinder im Haushalt, die beschäftigt werden wollen. Abends falle ich knülle ins Bett, aber es geht irgendwie. Die Bauchmaus ist Gott sei Dank eher tagsüber mit Springen beschäftigt.

Ich fürchte, ein Patentrezept gibt es nicht. Vielleicht mal mit Baldriantee oder heißer Milch mit Honig versuchen. Da man davon ja ruhiger werden soll. Wäre zumindest eine Idee.

LG
Franzi mit Colin, Bauchmaus und den 2 Stiefkids Niklas und Justin