Wie fangen Wehen an?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jaquina-2000 06.10.10 - 10:55 Uhr

Blöde Frage da ich nach 10 Jahren zum zweiten Mal Mama werde.Aber ich habe damals keine Wehen, noch nicht mal Senkwehen gehabt.Bei mir wurde nach über einer Woche eingeleitet.Habe dort eine PDA bekommen.Jetzt wo ich das zweite Mal schwanger bin ist alles anders.Ich habe diesmal richtig Senkwehen gespürt und meine Ärztin meinte auch das der Kopf schon richtig tief unten am Schambein liegt.Jetzt ist meine Frage wie merke ich das es richtig los geht.Weil es ja verschiedene Möglichkeiten gibt.Will nicht für jeden kleinen Pieps ins Krankenhaus.Möchte mich halt nur erkundigen.Damals habe ich 12 Stunden im Kreissaal gelegen.Stimmt es das es sein kann das es diesmal schneller geht? Freu mich über viele Antworten
lg

Beitrag von cori0815 06.10.10 - 11:25 Uhr

Also bei mir gings beim zweiten wesentlich schneller (im Kreißsaal selbst lag ich nur 30 Min., bis dahin war ich unterwegs auf den Krankenhausfluren), aber das war auch nicht nach 10 Jahren, sondern nach 18 Monaten - das flutschte nur so hinterher.

LG
cori

Beitrag von uckaya 06.10.10 - 11:55 Uhr

Hi, also ganz ehrlich. Du merkst recht gut, wann's Zeit wird ins KH zu fahren. Meine Wehen haben mitten in der Nacht eingesetzt. Alle 1 1/2 Std. Gegen 8 wurd's mehr und um 11:30 uhr hab ich auf meine Hebi geschimpft, die noch ein paar Minuten zu uns brauchte :-)) Da war der MM 4 cm auf und wir sind ins KH gefahren.

Eigentlich wäre die Geburt auch schnelle als beim ersten gegangen, allerdings kam's zum Geburtsstillstand (die Kleine steckte fest). Daher wurde abends ein KS gemacht.

Lg und viel Glück

Andrea

Beitrag von 2911evelyn 06.10.10 - 12:21 Uhr

hi
ich denke es ist bei jeder anders.
ich bin um 4.30h nachts aufgewacht und hatte im 2min. abstand geburtswehen....bis dahin hatte ich null komma null anzeichen, dass es bald losgeht....
...der kleine hat dann trotzdem noch 16 stunden auf sich warten lassen...

und nu is er seit 4 wochen da#verliebt#verliebt#verliebt

laura

Beitrag von jaquina-2000 06.10.10 - 15:12 Uhr

Danké euch für eure Antworten.Naja mal sehen wann sie endlich raus möchte.Müssen wir halt noch warten

Beitrag von 19schmetterling86 07.10.10 - 20:55 Uhr

Bei mit hat es um 1.00 Uhr mit einem starken Druck auf den Darm angefangen, als müsstest du Stuhlgang. Das ging ca. 3 Stunden so, bis ich Unterbauchziehen bekommen habe da kappierte ich das es wehen waren. Ich legte mich in die Badewanne zum Baden und um zu schauen ob die wehen weg gehen oder stärker werden. (Tipp meiner Hebamme) Um 15 Uhr bin ich ins KH und um 23:55 Uhr war unsere kleine endlich da!!!

LG

Beitrag von pregnafix 08.10.10 - 00:12 Uhr

Ich bin morgens um 4.30h mit Bauchschmerzen aufgewacht und auf Toilette gegangen. Dort habe ich blutigen Schleim entdeckt und hatte schon leichte Wehen, die allerdings noch unregelmäßig waren (alle 7-8 min, einmal sogar 15min Pause).
Ab ca. 5.30h wurden die Wehen dann heftiger und kamen immer schneller hintereinander.
Um 7.30h ist mir die Fruchtblase geplatzt und mein Muttermund war bereits 6cm geöffnet. Tat auch Hölle weh -.-
Um 9.19h war die Kleine dann da, allerdings per Kaiserschnitt (wegen Beckenendlage).
Spontan hätte sie auch nicht viel länger gebraucht. Hab vorher Unmengen an Wehenhemmer bekommen, weil der OP noch belegt war. Bei Beginn der OP stand ich wohl kurz vor den Presswehen.

LG Pregna mit Miriam (4 Monate #verliebt)