Krippe wie macht Ihr das und wie gehts Euch dabei?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von -hasi 06.10.10 - 11:04 Uhr

Hallo

ich hab wohl nun fast einen Arbeitsvertrag und Lea kommt dann in eine Nagelneue Krippe, ich freu mich das Sie mit anderen Würmern täglich spielen kann das liebt sie. Aber vom Gefühl her geht esmir nicht gut.
Ich find es total traurig das sie so groß geworden ist und die Zeit so schnell verging.
Lea steht immer an allem dran und kann mit ihrem laufschiebe wagen laufen also kauf ich ihr elefanten Schuhe oder?
Wie macht Ihr das das Ihr keine Tränen vergießt=)????

LG und Vielen Dank

Beitrag von -marina- 06.10.10 - 11:27 Uhr

Huhu :-)

Bei uns hat die Eingewöhnungsphase ja Anfang September begonnen. Inzwischen ist Etienne dort täglich von 8Uhr am Morgen bis etwa 14.30 Uhr. Er bekommt dort sein Morgenfläschen, das Mittagessen und seinen Mittagsschlaf macht er dort auch.

Er hat sich dort von Anfang an wohl gefühlt, direkt Vertrauen zu den Erzieherinnen gehabt und bisher her hat er noch keine einzige Träne dort vergossen- weder wenn ich gegangen bin, noch während meiner Abwesendheit.
Und da ich merke, wie gut es ihm dort geht, geht es mir auch gut. Ich vermisse ihn schon, keine Frage...aber Tränchen hab ich noch keine verdrückt ;-)
Noch bin ich ja auch noch zu Hause und kann direkt hinfahren, wenn irgendwas sein sollte, doch wenn ich ab nächsten Monat wieder arbeite, klappt das leider nicht so leicht.

Lg
Marina & Etienne (11Mon&2Tage)#herzlich

Beitrag von jette1980 06.10.10 - 13:35 Uhr

Also ich hab mir immer gesagt, mir hats auch nicht geschadet. Und gerade, wenn Du weißt, dass Deine Maus gerne mit anderen Kindern zusammen ist, ist das doch ein gutes Gefühl. Außerdem lernen kinder dort sooo viel. Also genieß es und ich drück Dir die Daumen für die neue Arbeit.

LG Jette1980