Fruchtwasseruntersuchung ja oder nein was denkt ihr?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von silke5656 06.10.10 - 11:54 Uhr

Hallo,

hatte vor einigen tagen meinen termin beim freunenarzt. nach der untersuchung meinte sie das ich wenn ich will aber mir jetzt keine sorgen machen brauch da sie nichts schlimmes gesehn hätte nur wenn ich will so einen test machen lassen kann um sicher zu gehn.

als ich das hörte war ich erst mal besorgt wieso sie mich jetzt darauf ansprach aber sie meinte keine sorge das wäre normal das sie die werdende mütter darauf anspricht ob sie den test wollen.

soll ich ihr das glauben? ist das wirklich so das die ärzte einem einfach so darauf ansprechen wenn sie auch nichts schlimmes denken?

ich weiß jetzt nicht ob ich das machen lassen soll da sie sagte nur wenn ich will. habe schon meine bedenken ob so ein test keine risiken hätte und folgen. zwar sehr gering habe ich gelesen aber immer hin.

was denkt ihr dazu, welche erfahrung habt ihr damit gemacht?

vielleicht ist das was ganz normales und sehr viele lassen es machen nur ich selbst weiß nichts darüber aber auch garnichts.

deswegen sorry über meine ahnungslosgkeit falls das was ganz normales ist.

lg silke

Beitrag von anyca 06.10.10 - 11:57 Uhr

Mit 27 und ohne weiteren Anlaß ist das absolut NICHT normal, daß eine invasive Untersuchung empfohlen wird, die ja im schlechtesten Fall eine Fehlgeburt auslösen kann!!!

Ich habe keine FWU gemacht, auch keine NFM, und ich war bei meiner zweiten Schwangerschaft "schon" 35.

Beitrag von sam35 06.10.10 - 12:00 Uhr

Also in deinem Alter hätte meine FÄ dich nicht darauf angesprochen.
Sie hat mir die FU empfohlen, als ich mit 37 #schwanger wurde, aber ab 35 wird dies halt empfohlen

Beitrag von nadja.1304 06.10.10 - 12:04 Uhr

Hallo Silke,

also die Ärzte klären einen über die Möglichkeiten auf, dass müssen sie ja auch soweit ich weiß. Mir hat meine auch gesagt, was es alles gibt (Nackenfaltenmessung, Feindiagnostik, FWU).
Allerdings würde mir bei dir kein Grund einfallen, warum du den Test machen solltest. Sie sagt ja selbst, dass du keine Auffälligkeiten hast, außerdem bist du auch noch sehr jung. Und bei einer FWU besteht immer das Risiko einer Fehlgeburt.
Also keine Panik, wenn es einen Hinweis gäbe, dass etwas nicht stimmt, hätte sie dir das gesagt, sie würde dir das doch nicht verheimlichen. ;-)

LG Nadja 24+4

Beitrag von schmusimaus81 06.10.10 - 12:05 Uhr

Hallo,

tja, warum fragt das wohl der Arzt ??? Er verdient schließlich daran !!!

Ich selber würde NIE eine Fruchtwasseruntersuchung machen. Gut, ich bin auch noch jung. Kriege jetzt mit 29 Jahren mein 3. Kind. Aber ich hätte Angst, dass ich durch diese Fruchtwasseruntersuchung das Kind gefährden würde. Angenommen es ist gesund und du löst durch die FWU vielleicht eine Fehlgeburt aus. Nee nee, da würde ich mir viel zu viel Vorwürfe machen. Wenn mein Arzt sagt, er kann nichts Auffälliges beim Kind sehen, dann wirds auch stimmen.

Oder mal die andere Seite: Die Werte, die du nach der FWU bekommst, sind keine 100% sicheren Werte. Es sind Wahrscheinlichkeitswerte. Würdest du deine Schwangerschaft aufgrund so eines Wahrscheinlichkeitswertes vorzeitig beenden und dein Kind nicht bekommen wollen? Wenn du darauf mit NEIN antwortest, kannst du dir die FWU sparen.

LG
Antje

Beitrag von anyca 06.10.10 - 12:27 Uhr

"Die Werte, die du nach der FWU bekommst, sind keine 100% sicheren Werte. Es sind Wahrscheinlichkeitswerte. "

Moment - das verwechselst Du jetzt mit der NFM und den Bluttests, da kommen nur Wahrscheinlichkeitswerte raus.

Bei der FWU werden ja kindliche Zellen aus dem Fruchtwasser untersucht, da kann man dann schon eindeutig feststellen, ob z.B. eine Trisomie vorliegt oder nicht.

Beitrag von schmusimaus81 06.10.10 - 20:38 Uhr

Sicher??? Ich war bisher der Meinung, dass da auch nur ein Wahrscheinlichkeitswert rauskommt. Genauso wie viele Krankheiten, die das Kind eventuell haben könnte, bei der FWU nicht entdeckt werden.

Beitrag von wunschbauch 06.10.10 - 12:07 Uhr

Hallo,
mein FA hat mir auch in der ersten SS ganz unverbindlich Untersuchunsmöglichleiten aufgezeigt. Unter anderem auch die Fruchtwasser, ich war damals 30 Jahre.
Wir haben uns dafür entschieden, jedoch aus beruflichen Gründen, da ich lange auf Kinderintensiv Neugeborene gearbeitet habe und dies mich psychisch entlastet hat. Auch wenn ich nicht weiß, was ich mit einem schlechten Ergebniss gemacht hätte.
In der jetzigen SS haben wir keine machen lassen, da mittlerweile das Verfahren der Nackenfaltenmessung sehr gut ist.

Mach Dir nicht soviele Sorgen, ich denke deine FÄ wollte dich nur ganzheitlich aufklären, welce Möglichkeiten es gibt.

Liebe grüsse und alles Gute
Lisa mit Luis 4 jahre und Böhnchen 19+0

Beitrag von d.i.ch. 06.10.10 - 12:08 Uhr

Hallo,

also ich hab die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Hängt aber damit zusammen das bei der FD bei unserem Baby ein Loch im Herzen gefunden haben, somit konnte der Arzt nicht ausschließen das vielleicht eine Chromosomenstörung vorliegt.

Somit bekamm ich eine Überweisung zu einem Humangenetiker, der uns über die ganze Sache aufklärte und meinte wenn wir auf nummer sicher gewollen, wäre es ratsam eine Fruchtwasseruntersuchung machen zu lassen. Wir bekamen 2 Tage bedenk Zeit, die brauchte ich nicht hab am selben Tag noch angerufen das ich es machen lasse.
2 Tage später hatte ich dann auch schon den Termin für die Fruchtwasseruntersuchung, alle waren sehr nett und haben versucht einem die Angst zu nehmen. Es schauen Sie wo das Kind liegt und wo sie am besten Fruchtwasser entnehmen können ohne das das Kind gefährdet wird.

Und dann geht das alles auch ganz fix. Danach soll man sich schonen, ich bin jetzt noch die ganze Woche krankgeschrieben obwohl es mir super geht. Auch nach der Untersuchung hatte ich keine Probleme war nur bisschen unangenehm.

Aber jetzt mal zu Dir, wenn bei dir wirklich nix festgestellt wurde das irgendwas nicht stimmt dann würde ich es nicht machen lassen. Hab jetzt nicht geschaut in welcher Woche Du bist, aber es gibt halt ein paar Risiken und von daher muss es zwar jeder selber Wissen. Aber wenn bei deinem Baby wirklich alles io ist machs nicht.


Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen!!
Falls Du noch fragen haben solltest meld Dich einfach.

LG Diana mit Isabelle 3 und Baby im Bauch 24.ssw