Leckere selbstgemachte Soßen

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von hanoi 06.10.10 - 12:02 Uhr

Hallo zusammen,

seit unser Kleiner auf der Welt ist und ich Hausfrau bin, habe ich mir vorgenommen unsere "ab und an Tütchen Mahlzeiten" wegzulassen und alles komplett selbst zu machen.

Denke ich bin eigentlich eine gute Köchin und wage mich auch gerne und oft an neue Rezepte.

Habe nur in Punkto Soßen ein kleines Defizit. Wenn ihr ein Fleischgericht zubereitet ( egal ob Pute, Rind, Geflügel, Wild - wir mögen alles ), wie stellt ihr die Soßen her ? Was sind eure Lieblingszutaten ?

Ich mache sehr oft Wein mit rein, dann einen entsprechenden Fond dazu oder halt klassisch mit Mehl und Tomatenmark, Wasser etc.

Habe mich aber ertappt, dass meine Soßen oft ähnlich schmecken, weil ich einfach noch nicht soviel variieren kann.

Welche Weine eignen sich z.B. gut ? Habe gestern mit Marsala gekocht ... hmm, das war lecker ! Gibt es spezielle "Koche-Weine", die ihr nutzt ?

Was macht ihr sonst rein - Sahne, Schmand, Frischkäse ....?

Für leckere Rezepte wäre ich dankbar !

Beitrag von schlumpfine2304 06.10.10 - 12:48 Uhr

hi
also mein freund macht sichs eigentlich einfach.

er brät zwiebeln an. gießt die dann mit gemüsebrühe auf. drückt die zwiebeln durch ein sieb, das nur die soße übrigbleibt und bindet mit ein wenig soßenbinder. schmeckt total lecker. und ich futter meist die zwiebeln noch :-)

lg a.

Beitrag von goldtaube 06.10.10 - 13:08 Uhr

Du kannst alle möglichen Gewürze nutzen. Ich nutze oft Senfkörner, Majoran, Piment, Lorbeer, Wacholderbeeren, Nelken, Rosmarin, Sezuanpfeffer etc. Je nach Sauce auch Oregano, Thymian usw.

Ich habe mittlerweile mehr als 40 Gewürze und nutze alle.

Ansonsten Zwiebeln, Knoblauch (nur ganz frischer) halbiert, je nach Sauce Ingwer und frische Kräuter.

Tomatenmark wird immer mit angeschwitzt. Je nach Sauce varriert da natürlich die Menge.

Fonds mache ich meist selber. Ansonsten nutze ich den Fond vom Lafer aus dem Glas. Das ist der einzige Fond der nicht nach Hundefutter riecht.

Als Kochwein nutze ich immer diese kleinen 250 ml Fläschchen, die es bei Aldi, Rewe, Real, Netto etc. gibt. Ich nutze allerdings nur die trockenen Weine.


Beitrag von .roter.kussmund 06.10.10 - 16:59 Uhr

ans essen gebe ich selten wein. ich will nicht, daß mein essen immer gleich schmeckt.

jeder braten bekommt von mir seine eigenen gewürze und dementsprechend unterschiedlich schmecken auch die soßen.

schmand, saure sahne oder einen schuß süße sahne, gebe ich auch nicht immer an die soßen.

gerne verwende ich auch getrocknete steinpilze, oder lorcheln.
und eine ganz besondere note bekommt ein braten bei verwendung von spanischen geräucherten paprika.

Beitrag von emestesi 06.10.10 - 17:11 Uhr

Hallo,

wenn ich ein Fleischgericht zubereite, mache ich es meist so, dass ich den Bratensatz mit etwas Wasser oder auch gern mal Saft (ihr glaubt nicht, wie gut Saucen zu hellem Fleisch schmecken, die man mit O-Saft ablöscht) ablösche und dann je nach Gusto noch mit Schmand, Creme Fraishe, fertigem Bratenfond (also ich hab echt nicht die Zeit div. Fonds vorzubereiten und portionsweise einzufrieren) aus Gläsern (z.B. von Lacroix) und div. Gewürzen - frisch gehackt, TK oder auch getrocknet -aufpeppe. Super schmecken auch selbstgemachte Käsesaucen; insbesondere die mit Gorgonzola LIEBE ich. Schmeckt z.B. toll zu Schweinefilet, aber auch Pasta. Fehlen darf an meinen Saucen niemals ein Klacks Butter (ein Klacks! Kein Klumpen ;-)), denn Butter ist ein wahnsinnig guter Geschmacksträger, der jeder Sauce das gewisse I-Tüpfelchen verleit.

Bei hellen Soßen (z.B. zu Gemüse) mache ich als Basis meist eine Mehlschwitze und füge häufig etwas Weißwein und Sahne dazu.

An Kochweinen nutze ich meist auch exakt die, die ich auch zum Essen trinke. Sprich, plane ich z.B. einen schönen "Manzo di barolo" (italienischer Rinderbraten), dann nutze ich nicht nur den Barolo zum Einlegen des Fleisches und für die Sauce, sondern er wird auch eingeschenkt. Mache ich Saltimbocca, so kommt nicht nur Marsala in die Sauce, sondern er kommt z.B. auch als Aperetif auf den Tisch.

Viel Spaß beim Weiterprobieren,
Emestesi

Beitrag von .roter.kussmund 07.10.10 - 00:20 Uhr

"An Kochweinen nutze ich meist auch exakt die, die ich auch zum Essen trinke."

richtig, so soll es ja auch sein. :-)

Beitrag von siebzehn 06.10.10 - 19:25 Uhr

Ich verfeinere Saucen gerne mit Sahne, Schmand oder Frischkäse, manchmal gibt es auch eine Sauce, die gänzlich auf Frischkäse basiert.
Oder auch mal eine helle Sauce mit Kokosmilch.

Dunkle Saucen kannst Du auch prima mit ein paar Preiselbeeren oder Johannisbeergelee verfeinern.

Beitrag von gh1954 07.10.10 - 10:09 Uhr

Den Wein solltest du beim Kochen weglassen, warum Kinder zu früh an Alkohol-Aroma gewöhnen?