Schwanger und Partner weiß nicht wieter

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hilfenötig 06.10.10 - 12:13 Uhr

Hallo zusammen,

weiß nicht genau ob es hier her passt aber egal.
Ich bin 28 Jahre alt, mein Partner 45, ich habe einen 7 Jährigen Sohn aus erster Beziehung,

Wir sind jetzt 2 Jahre zusammen wohnen aber getrennt, sehen uns fast nur am WE. Jetzt bin ich in der 7. Woche Schwanger und mein Partner
weiß nicht ob er das Kind will.

Dazu muss ich sagen ich leben seit 3 Mon. von Hartz 4, er verdient ca 900 Euro Netto.

Er denkt nur darüber nach was so ein Kind alles kosten wird, und er nicht mehr so viele Freihaeiten hat.
Ich habe ihm gesagt das ich ihn jetzt nicht sofort Heiraten will oder zusammen ziehen will, daher hat er noch freiräume.

Aber immer wieder Geld, geld, geld.

Was soll ich machen wie kann ich ihm das Kind QUASI schmackhaft machen.

Hat jemand von euch eine idee???

Danke

Beitrag von frieda05 06.10.10 - 12:18 Uhr

Steht und fällt das Leben des Kindes mit der Entscheidung des zukünftigen Vaters?

Das wäre ansich bedauerlich.

Ich denke nicht, daß Du ihm kurzfristig seine monetären Ängste nehmen kannst. Sie sind in Eurem Falle durchaus berechtigt. Das man über das Leben eines Kindes nach finanziellen Kriterien entscheiden sollte, stelle ich in Abrede. Ich gehe doch mal von einer ungeplanten Schwangerschaft aus (auch Deinerseits, er scheint ja überrascht).

Du wirst ihm in der Sache Zeit lassen müssen - - - und Deine eigene Entscheidung treffen.

GzG
Irmi

Beitrag von schlumpfine2304 06.10.10 - 12:21 Uhr

hi

ich nehme mal an, du bist ungeplant schwanger?!

dein partner hat recht ... ein kind kostet nunmal geld und nix für ungut, aber zusammen habt ihr nicht wirklich ein gigantisches einkommen! dazu kommt, das ihr noch nicht mal einen gemeinsamen alltag habt ...

ich kann nachvollziehen, das er kein kind möchte. nicht nachvollziehen kann ich die sache mit den freiräumen ... ich denke, mit 45 jahren sollte er seine sturm- und drangzeiten bereits hinter sich haben und sich durchaus dazu in der lage befinden, eine familie zu gründen.

schmackhaft machen kannst du ihm die angelegenheit nicht. ein kind ist nunmal ein monumentaler einschnitt im leben. das eigene leben wird total umgekrempelt, fremdbestimmt .... ihm ist das vielleicht mehr bewusst als dir. du hast ja schon ein kind.

entscheide für dich, ob ihr beide diesem kind eine liebevolle, glückliche und finanziell gesicherte zukunft bieten KÖNNT! wenn du das mit ja beantwortest, bekomm das kind und gib ihm zeit, sich an die situation zu gewöhnen ...

lg a.

Beitrag von nele27 06.10.10 - 12:31 Uhr

Da stimme ich mal zu...

Beitrag von frischerduft 06.10.10 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich gehe mal davon aus, dass du ihm das Kind überhaupt nicht schmackhaft machen kannst.

Du ALG II-Bezieherin, er am unteren Lohn-Limit, kein gemeinsamer Alltag, keine besonders guten Voraussetzungen für ein Kind.
Ich finde deinen Partner sehr verantwortungsvoll, jetzt schon darüber nachzudenken, wie es mit einem Kind finanziell werden wird.

So eine "ach wird sich schon alles ergeben"-Mentalität finde ich persönlich unmöglich, da es sich meistens eben nicht irgendwie ergibt, sondern Bäcker, Fleischer etc. für alles sehr real Kohle sehen wollen.

Ich würde übrigens an deiner Stelle genau abwägen, ob ich ein Kind bekomme aufgrund dessen noch die nächsten Jahre ALG II beziehen muss. Offiziell Unterhalt für dein Kind wirst du wohl von deinem Partner nicht bekommen können, so sich sein Einkommen nicht erhöhen sollte. Sein jetziges Einkommen liegt an der Pfändungsfreigrenze.

Ich wünsche dir, dass du mit deinem Partner die richtige Entscheidung treffen wirst

Nici

Beitrag von oh_mann 06.10.10 - 15:41 Uhr

... und schon wieder jemand von der Sorte "Erst poppen, dann denken" wie wäre es wenn ihr das vorher besprecht?? Dein Partner hat nämlich vollkommen recht. Und wenn er so viel Wert auf seine Freiheit legt, wirst du ihn mit einem Kind nicht an dich binden können, eher im Gegenteil...


na dann viel Spaß mit Hartz IV, alleinerziehend mit 2 Kindern und einem evt. abwesenden Vater...

mich persönlich ärgert es wirklich, dass ich die Gedankenlosigkeit von Frauen wie Dir mitfinanzieren muss :-[

Beitrag von biele1967 06.10.10 - 16:42 Uhr

Wow.....was für eine Antwort!! #pro

In anderen Kategorien wirst du dafür mindestens gesteinigt.

Ich bin froh, dass urbia nicht repräsentativ für ganz Deutschland ist. Sonst würden sich bei mir ernsthafte Auswanderungspläne breitmachen. Mehr verkorkste Existenzen braucht kein Mensch.

Ich bin sicher, viele machen sich mehr Gedanken bevor sie sich einen Hund anschaffen oder nur die Kaffeesorte wechseln als über Kinder in die Welt zu setzen und mögliche Familie......

Beitrag von hilfenötig 06.10.10 - 17:20 Uhr

Hallo,

warum schreibst du in schwarz?
Warum wird man hier gesteinigt wenn man kurz Hartz4 bezieht,
es tut mir ja leid das die Firma in der ich gearbeitet habe Insolvent ging.

Kann ich das jetzt auf die schnelle ändern, NEIN.

Solche aussagen liebe ich, dir kann es auch ganz schnell passieren das du die Arbeit verlierst das weiss man heute nie.

Und alle Hartz4 empfängerin die Alleinerziehend sind, sind natürlich alle Asis. Kennst du keine anderen?

Ich kümmere mich wenigstens um mein Kind, er hat spielzeug anständige saubere Kleidung was zu essen usw.

Ich versauf mein Geld nicht wie viele´.

Ich hasse es immer mit anderen über einen Kam geschert zu werden

Beitrag von biele1967 06.10.10 - 18:27 Uhr

<<<<<warum schreibst du in schwarz?

Warum schreibst du doch gleich in schwarz??



<<<<<<Warum wird man hier gesteinigt wenn man kurz Hartz4 bezieht,
es tut mir ja leid das die Firma in der ich gearbeitet habe Insolvent ging.

Wovon hast du vorher gelebt? Da du anscheinend kein Arbeitslosengeld bekommst, hast du in den letzten 2 Jahren nicht mindestens 12 Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet. Oder du bist schon mindestens ein Jahr arbeitslos oder du warst davor selbständig!?
.
Mit einem 2. Kind wird die Situation auf dem Arbeitsmarkt für dich nicht besser. Da von deinem Freund nichts zu erwarten ist, wird das JA mit Unterhaltsvorschuss einspringen. Also zahlt schonmal 6 Jahre die Gesellschaft.

Daher sind die Bedenken deines Freundes und des Vorredners nicht unbegründet.

Beitrag von ernabert 06.10.10 - 18:28 Uhr

Jemandem ein Kind schmackhaft zu machen, was er nicht haben will, finde ich kontraproduktiv. Dein Freund hat gute Argumente, die gegen ein Kind sprechen. Er scheint sich selbst und die Situation gut einschätzen zu können.

Wenn du das Kind trotzdem willst, musst du dich darauf einstellen wieder eigenverantwortlich zu sein und das alleine durchzuziehen.