***Ab wann Stäbe raus,o. Juniorbett-eure Erfahrung***

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chiara2704 06.10.10 - 12:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

Erstmal ich bin Mutti von "noch" zwei Kindern

Unsere Große Chiara-Sophie 27.04.2005 also 5 1/2 Jahre,kommt nä. jahr zur Schule,also ist jetzt ein Vorschulkind:-p
Unser "noch" Kleine ist Jo-Travis Valentino 19.06.2009 also fast 16 Monate und geht in die Krippe...

Im Januar/Februar 2011 bekommen wir zum dritten mal Nachwuchs!
Jetzt zu meiner (Um)Frage...

Wann habt ihr angefangen mit der Schlaf umgewöhnung?
Unsere Kinder schlafen jeweils in Ihren eigenen Zimmern.

So zum raussteigen haben wir die Stäbe nachmittags schonmal raus gemacht.Klappt auch ganz gut.Nun würde ich aber gern die auch zum Schlafen raus lassen um dann halt bald zum Juniorbett umbauen.
Wann hat das bei euren Kids geklappt?

Bei unserer großen hat das alles mit knapp Zwei geklappt,also im Juniorbett schlafen.

Also,her mit euren Meinungen...

Lg steffi

Beitrag von sohnemann_max 06.10.10 - 12:31 Uhr

Hi,

Max war damals 18 Monate als er ein Juniorbett bekommen hat und Lara schläft seit 2 Wochen im Juniorbett - ist 16 Monate alt. Wir sind umgezogen und wollten das olle Gitterbett nicht mit nehmen, zumal es ein billigs aus der Ikea war, wo keine Sprossen entfernt werden konnten (oder zumindes dachten wir das...).

Hat bei beiden einwandfrei funktioniert. Vorgestern hat mich Madam allerdings in den Wahnsinn getrieben. Keine Ahnung wie oft sie wieder im Esszimmer stand - gefühlte 1000 mal.... Aber das war bisher die Ausnahme. In der Regel bleibt sie schön liegen und schreit eben, wenn was ist.

LG
Caro mit Max 6 Jahre und Lara 16 Monate

Beitrag von zwillinge2005 06.10.10 - 12:31 Uhr

Hallo,

die Schlupfsprossen habe ich rausgemacht, als sie freiwillig im Bett blieben. Die anderen Gitter habe ich abgemacht, als die Kinder anfingen trotz Schlupfsprossen mit Schlafsack über das Gitter zu klettern....

LG, Andrea

Beitrag von rosamondenkind 06.10.10 - 12:38 Uhr

huhu...
unsere tochter ist jetzt 2 jahre und vier monate. wir haben vor ca 8 wochen das bettchen umgebaut zum junior-bett.
leider klappt es bei uns nicht wirklich gut. sie steht immer wieder auf, meist 5-10mal, vor um 21uhr schläft sie so gut wie nie. meist erst gegen 21uhr30. sie fängt dann an zu spielen, räumt ihren kleiderschrank aus, verteilt creme im gesamten zimmer, rennt durch die wohnung, zieht sich selbst aus, etc.

man hatte uns gesagt,dass das so nach 2-3 wochen aufhört und sie wie immer ins bettchen gehen wird.leider warten wir darauf immernoch. #schwitz

das soll jetzt aber nicht heissen, dass es bei dir auch so werden wird. :-p

alles liebe für euch...
gruss,claudi

Beitrag von cludevb 06.10.10 - 13:26 Uhr

Hi!

Lukas hat die Stäbe mit 1,5 rausbekommen, bei Michel hab ich die schon früher weggelassen... mit 14 Monaten langsam zum Mittag, mit 15 Monaten vollkommen. klappt prima bis auf 1-2x die woche kurzes testen wie mama reagiert wenn man abends um 9 im schlafsack ins wohnzimmer geschlurft kommt :-p#ole

Das Gitter bleibt bei uns allerdings noch ein bisschen, er wuselt noch ziemlich viel beim Schlafen rum ;-)

Lukas hat mit knapp über 2 ein 2x1m Bett bekommen weil das Juniorbett wieder zum Gitterbettchen werden musste, hat auch direkt super geklappt... also: probierts einfach aus!

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von scura 06.10.10 - 14:04 Uhr

Hallo,
meine Tochter wird im Nov. 2. Nach mehreren Versuchen die Sprossen abzulegen, haben wir es aufgegeben. Ich hätte so gern ein Juniobett für sie, damit man auch mal ordentlich zum einschlafen kuscheln kann. Aber sie ist def. zu jung. Steht hundert mal auf, kommt gar nicht zur Ruhe und schmeisst sich im Schlaf wie eine Wilde hin und her. Mal schauen wann sie soweit ist.

Beitrag von tempranillo70 06.10.10 - 15:21 Uhr

Hallo,
meine ist 26Mon und schläft noch im geschlossenen Gitterbettchen.
Für sie ist es "normal" und sie fühlt sich wohl so.
Warum sollte ich sie an anderes gewöhnen? ICh werde dies erst tun, wenn sie das erste Mal samt Schlafsack über die Gitterstäbe klettert #schock
Noch ist sie da noch weit entfernt von.
Ich weiss sie sicher in Ihrem Bettchen und kann so vermeiden, dass sie tausendmal aufsteht und/oder irgendweclen Unsinn anstellt.
Aber mit dieser Meinung bin ich wohl recht alleine auf weiter Flur...

Und wenn er sich wohlfühlt würde ich es noch nicht ändern. Vielelicht ist es in der ersten zeit mit drittem Kind manchmal ganz ganz praktisch, wenn Du Dein mittleres gut aufgehoben im Gitterbettchen weisst...
Gruß, I.

Beitrag von sonne0410 06.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo,
meine Kleine ist jetzt 21 Monate und ich denke noch nicht im Entferntesten daran die Gitterstäbe raus zu machen. Bei unserer großen Tochter haben wir das mit ca. 2 Jahren gemacht und hatten wochenlang Theater. Das erspare ich mir und wie Du schon sagtest, solange sie nicht mit Schlafsack drüber klettert bleibt alles so wie es ist...

Du bist also nicht allein ;)

LG Sonne

Beitrag von kerli1981 06.10.10 - 21:17 Uhr

Hallo,
meine Kleine ist 26 Monate. Ich lasse ebenfalls die Stäbe solange drin bis es nicht mehr geht. Ich habe auch zuviel angst, dass sie rausklettert und die Treppe mit ihrem Schlafsack runter fällt. Sie kann noch früh genug in einem Juniorbett schlafen. So ist noch alles schön sicher und ich muss keine Angst haben...

LG

Beitrag von zaubermaus1810 06.10.10 - 18:27 Uhr

Huhu Steffi,

meine Tochter ist im August 2 geworden und schläft noch immer im Gitterbettchen ...

Seit sie laufen kann und klettern kann, hab ich die Stäbe zum Aufstehen rausgemacht, dass sie alleine aufstehen kann. Dann hat sie rausgefunden wie man das Bett selbst umbaut und da haben wir es mal ein 2-3 Wochen versucht ohne Stäbe - war aber ein Desaster! :-) Das KiZi sah aus wie nach einem Bombenanschlag und das meiste Spielzeug hat sie kurzerhand mit ins Bett geholt - blöd nur, dass sie dann selbst keinen Platz mehr darin hatte und mit heraushängendem Unterkörper eingeschlafen ist ... das war dann auch der Moment als ich das Bett mit der offenen Seite zur Wand gedreht habe :-p

Ich glaube wir lassen das mal noch ein paar Monate so und starten dann einen neuen Versuch :-)


Viele Grüße,
Zaubermaus