Baby und Kleinkind- wie schafft ihr das

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenschein060671 06.10.10 - 12:59 Uhr

Hallo Mädels,


habe eine Frage an die zweifachmuttis oder die es werden.

Wie schafft Ihr Euren Alltag? Seid Ihr besonders organisiert?

Ich mach mir so meine Gedanken. Wenn diesmal alles gut geht, dann wird mein Kleiner nicht ganz 2 1/2 Jahre alt sein. Er kann schon gut laufen und versteht auch gut, was ich von ihm will. Ich mach mir nur so meine Gedanken, wie es werden wird, wenn man mit zwei Kleinen unterwegs ist. Eins an der Hand, das andere in der Babyschale.

Wir haben nur ein Kinderzimmer. Schlafen Eure Kinder zusammen? Am Anfang soll das Baby ja noch mit zu uns in die Schlafstube, aber wenn es geht, dann mit ca. 6 Monaten ins Kinderzimmer und ins Kinderbett. Für das erste halbe Jahr will ich gern ein Anstellbett. Mehr Platz ist leider nicht.

Wie denkt Ihr, dass der Alltag mit zwei solchen Gurken wird? Wie ist er bei Euch? Hilfe habe ich nicht so viel. Mein Mann schichtet in sehr komischen Schichten. Ist meist nicht vor 20 Uhr zu Hause.

Danke für Eure Antworten.

LG Jule

Beitrag von belletza 06.10.10 - 13:06 Uhr

Huhu,

Also ich werde wohl in den 4 Wochen zur 2 Fach Mami.
Meine Tochter ist etwas dann 2 Jahre & 9 Monate ca.

Ich hab überhaupt keine Angst vor dem Alltag mit 2 solche Gurken ( #rofl).
Kann dir natrülcih noch nicht sagen wie es wird, aber ich bin sicher es wird :-p
Mein Mann arbeitet auch viel, wird aber die ersten 3 Wochen mit daheim sein zum einspielen.

Wir haben auch nur ein Kinderzimmer, allerdings ein relativ großes.
Die beiden werden zusammen schlafen ja - und zwar bei uns ;-)
Meine große schläft Abends in ihrem Bett und kommt nachst aber immer mal noch rüber. Der Kleine wird gleich von Anfang an bei uns schlafen bzw im Stubenwagen neben dem Bett. Da er Abends mit uns ins Schlafzimemr kommt, kann es gut sein das meine Tochter auch mit zu uns möchte was sie auch darf. Gleiches Recht für Alle ;-)

Ansonsten kann meine Tochter an der Hand laufen, Baby im Wagen oder meine TOchter wenns nötig ist in Buggy Baby im Tragetuch.

Ich bin die totale Chaotin und bin überhaupt nicht organisiert, hab bisher aber immer alles gut hinbekommen.

Solche Gedanken sind völlig normal, hab ich auch an manchen Tagen aber an den meissten denk ich krieg ich eh alles hin, wieso auch nicht haben schon ganz andere geschafft :P

Alles Gute zu deiner Schwangerschaft

Lg

BelleTza 37 SSW #schwitz

Beitrag von connie36 06.10.10 - 13:06 Uhr

hi
als meine kleine kam, war die grosse gerade mal 16 monate alt. hatte mir monatelang den kopf zerbrochen, wie ich das alles manage...3. stock ohne aufzug, kiwa in den keller, einkäufe usw.
hätte ich mir sparen können, man wächst da ohne gross nachzudenken rein, die grosse konnte ab dem zeitpunkt alleine "essen" sah zwar aus wie sau, aber ging.
auch die treppe kam sie weitgehendst alleine nach oben, musste sie zwar heben, aber besser so, als zwei kinder die treppe hochtragen.
sie war auch superruhig, wenn sie wusste ich fütter die kleine und mach sie bettfertig.
es lief nicht halb so schlimm ab, wie ich es mir in meinen positivsten gedanken ausgemalt habe:-p
lg conny 22. ssw mit nr. 3 nach 9jahren abstand

Beitrag von sinah_86 06.10.10 - 13:08 Uhr

Hallo ich habe 2 söhne 3 jahr und 20 monate die beiden sind 15 monate auseinander also wo der kleine noch säugling war habe ich es nicht für so anstrengend empfunden wie jetzt bin jetzt mit dem 3ten schwanger und mache mir auch gedanken wie es wird mir 3 kindern wenn kind nummer 3 kommt wir mein kleiner auch noch nicht ganz 2 1/2 jahre sein und der andere fast 4 jahre

es ist aber zu schafen du wächst mit deinen aufgaben ich mache alles zu fuss weil ich keinen führerschein habe und mein mann arbeitet viel und istz kaum in der woche zuhause

Beitrag von blackcat9 06.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo Jule,

so genau kann ich Dir das auch noch nicht sagen. Ich habe einen leiblichen Sohn, der bei der Geburt unserer Tochter 2,5 Jahre alt sein wird. Er läuft, geht in die KiTa und versteht auch. Trotzdem hat er natürlich auch mal seine Bockphasen, obwohl er meistens sehr lieb ist.

Momentan ist es so, dass ich schwanger bin (28. Woche), meinen Sohn habe, der bei uns lebt, und meinen großen Stiefsohn (zur Geburt wird er 6 Jahre alt sein), der im Wochenwechsel bei uns ist. Mein kleiner Stiefsohn (er wird dann fast 2Jahre alt sein) ist nur unregelmäßig bei uns für ein paar Stunden. Jetzt ist es halt schon ziemlich anstrengend. Aber die Kinder beschäftigen sich Gott sei Dank oft miteinander.

Wir haben nun beschlossen, dass mein Freund das Erziehungsjahr macht und ich nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gehe. Ich werde dann morgens meinen Sohn in die KiTa bringen mit dem Auto und dann auf Arbeit fahren. Mein Freund bringt dann seinen Sohn in die KiTa (er geht später in den Kindergarten, als ich mit arbeiten anfange).

Wir haben uns deshalb so entschlossen, weil ich a) noch nicht lange im Unternehmen bin, b) ich schon böse Dinge mit meinem alten AG durchhabe, als ich nach einem Jahr Elternzeit wieder arbeiten wollte und c) mein Schatz meistens eine 80-100-Stunden-Woche hat, so dass er eigentlich gar nichts von seinen Kindern hätte.

Es wird schon eine schwere Zeit, aber wir werden die Kinder so viel wie möglich mit in die Babyzeit mit einbinden: Füttern helfen und so was. Die beiden Jungs haben ein Zimmer zusammen. Für unsere Tochter werden wir unser Schlafzimmer opfern. Mein Freund möchte, dass sie dann das erste halbe Jahr bei uns im Wohnzimmer mit schläft. Aber wir werden sehen, wie das werden wird. Bei meinem Sohn war es so, dass er nicht schlafen konnte. Erst, als wir ihn mit knapp 2 Wochen ins eigene Zimmer getan haben, hat er seelig geschlafen. Kinder sind mal so, mal so. :-)

Ich denke, dass es schon schwer wird, aber man an diesen Aufgaben auch wächst. Die "großen" müssen halt mehr Verantwortung dann übernehmen (Ruhezeiten, mithelfen etc.), aber ich denke, das wird mit der richtigen Förderung klappen.

LG
Franzi mit Colin, Bauchmaus und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von jessy-77 06.10.10 - 13:10 Uhr

....Hab zwar noch ein bisschen Zeit, aber ich habe da so meine Vorstellungen.

Werd mir als aller erstes ein Tagetuch kaufen oder leihen! Dann muss ich das kleine nicht die ganze Zeit in der Babyschale rumtagen und habe alle Hände frei für den Großen Bruder, der wird dann 2 1/2 sein und ich hoffe nicht mehr so oft in den Buggy wollen, sondern eher mit dem Laufrad fahren können. Wohnen auf dem Land und da ist da besser mit Laufrad. Die Nachbarskinder ( Zwillis) fahren auch ständig damit rum;-).

Wir haben mometan eine 58 qm Wohnung und auch nur ein Schlafzimmer zusammen. Der große hat sein Bett bei uns stehen. Ich werd am Anfang mit dem Baby auf der Couch schlafen, bis sich alles eingependelt hat. Dann kommt er mit in den Babybalkon im Schlafzimmer und der große hat hoffentlich bis dahin sein eigenes Zimmer im neuen Haus. Sind gerade am Bauen#winke.
Tagsüber kommt das Baby in einen Stubenwagen und wird da hin geschoben, wo der große nicht ist, natürlich nur wenn er schlafen will.

Der Allltag wird sich schon verändern, aber das finde ich nicht schlimm, lass alles auf mich zu kommen.

LG jessy-77

Beitrag von chiara2704 06.10.10 - 13:19 Uhr

Hallo....

Ich bin eine Zweifach-Mama..und im Januar/Februar sogar eine Dreifach- Mama....

Unsere Große ist 5 1/2 Jahre und unser "noch" Kleiner fast 16 monate,also wenn Nr. 3 kommt ca. 20 Monate.

Chiara-Sophie,unsere große hat ihr Prinzessinen Zimmer allein für sich,was vieles erleichtert.Denn Sie kommt ja auch zur Schule,und von daher..

Jo-Travis Valentino, unser "Kleiner" hat ein großes Zimmer(20m²) für sich allein.NOCH...Denn er bekommt demnächst ein "großes" Bett,und das Kinderbett wandert rüber an die ander Wand,somit teilt er sich sein Zimmer dann...
Jedoch zum Anfang schläft der dann Kleine (Edgar-James wird er heißen) bei uns im Schlafzimmer.
Im Stubenwagen,ca. 6 Monate...

Der Alltag gestalltet sich mit etwas Organisationstalent recht gut.Vorschule und Krippe sind genau so wichtig,wie mal Nur PAPA-zeit,zum Durchatmen der Mami.Wie auch Zeit mal bei Oma und Opa...Einfach abschallten.Auch dei 5 Tage im KH nach der entbindung finde ich für die Beziehung zum Säugling extrem wichtig.

Den Rest erlebt man Früh genug zuhause...

Mach dir keine Gedanken...das läuft alles..Mutti´s machen Instinktiv alles richtig...denk ich...auch bei 2 oder 3 Kindern..

Lg steffi