Wer hatte noch Spätstarter in Sachen Essen? Bald Krippeneingewöhnug

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stefkad 06.10.10 - 13:16 Uhr

Meine Tochter wird bald 9 Monate alt und ich stille momentan voll.
Ich hatte mit etwa 6 Monaten Mittagsbrei (Gläschen) eingeführt, wir
waren dann auch schon beim halben Glas mittags. Abends hat sie immer begeistert Milch-Hirsebrei gegessen. So seit etwa 3 Wochen mag sie jedoch gar keinen Brei mehr, ich vermute, es liegt am Zahnen (da kommen gerade mehrere Zähne auf einmal), außerdem ist sie erkältet...

Ich hatte jetzt mal 1 Woche Pause gemacht und gestern wieder versucht, ihr Mittags Brei zu geben, aber Pustekuchen...

Was sie mag, ist mal auf nem Stück Brot/Reiswaffel/Ähnliches rumkauen oder Obststückchen probieren. Aber von Essen kann da noch lange nicht die Rede sein...Auch Obst-Gläschen mag sie gar nicht (musste ich bisher immer essen, finde sie lecker *g*)

Soo, das ganze wäre ja nicht schlimm, ich stille gern und sie hat auch keine Mangelerscheinungen, im Gegenteil, sie ist recht proper :))

Aaaaber: Ab November geht die Krippeneingewöhnung los. Ich möchte ab Mitte/Ende Januar wieder arbeiten gehen, dann ist Luisa 1 Jahr alt.
Ob sie dann in der Krippe was essen wird? Ich mein, mit etwa 1 Jahr wird
das doch dann schon kommen, oder? Hattet Ihr auch so Spätstarter in Sachen essen? Die ersten 2 Monate sind ja nur Eingewöhnung, da muss sie dort ja noch nichts essen, sie kommt gut 4h ohne stillen aus.
Achja, sie trinkt auch keine Milch aus der Flasche, nur Wasser! Sie spuckt die Milch (Abgepumpte, aber auch Fertigmilch) in hohen Bogen wieder aus.

Ich mach mir einfach Gedanken, wie das dann funktionieren soll in der Krippe...Eigentlich möchte ich in Sachen Essen keinen Druck aufbauen,
so wirds ja nur schlimmer. Ich stille gern und sie nimmt gut zu...Nun rückt die Eingewöhnung aber immer näher...Einfach abwarten und hoffen, dass es gut gehen wird? Was anderes wird mir wohl nicht uebrig bleiben.

LG
Steffi + Luisa bald 9 Monate




Beitrag von romance 06.10.10 - 13:38 Uhr

Huhu,

wir sind auch Spätstarter. Immer wieder 1000 versuchte Versuche und was war, wieder die olle Milch.

Wir sind gerade dabei, Abendbrei einzuführen. Ich habe mal von Herrn HIpp Abenbrei gekauft, lieber ein Glas weg schmeißen als so eine Packung. Sie hat es mit Genuss (halbes Glass) gegessen, nächsten Abend wieder. Jetzt sind wir bei Alnatura.
Sonntag vor einer Woche fing es an, das sie Mittagsbrei (nicht von mir gegeben worden ist) gegessen hatte. Dann wieder versucht, prompt wra wieder Ende. Sie wollte nicht!

Da der Kinderarzt möchte, das ihr Gewicht überwacht wird. Sie hatte beim letzten Besuch nicht zugenommen, soll ich die Woche noch zur Kontrolle gehen. Da sie ja nur Milch getrunken hatte.
2er Milch möchte ich ungern geben.

Wir sind auch ncoh am Anfang und morgen wird sie 8 Monate alt.

Sie trinkt zur Zeit nicht so dolle, das ich denke das sie ihre Tagesmenge nicht ran kommt.

L GNetti

Beitrag von stefkad 06.10.10 - 13:47 Uhr

Ja bei uns schwankt es auch sehr..Mal isst sie ein halbes Glas, mal gar nichts...zur Zeit sowieso nichts. Aber reinzwingen kann man es den Kleinen ja auch nicht, da müssen wir wohl abwarten und hoffen, dass sie noch auf den Geschmack kommen ;) Selbstgekochtes mag meine Maus auch nicht.

Tut mir leid, dass Deine Tochter nicht zugenommen hat, aber wenn sie ansonsten fit ist, wird es vielleicht nicht so schlimm sein, oder? Ich mein, auch "Brei-Babys" nehmen doch nicht dauernd zu und Milch ist doch viel gehaltvoller als son Gemüsebrei.

Beitrag von romance 06.10.10 - 13:55 Uhr

Sie bekommt die Flasche und ab dem 6. Monat ist der Eisenspeicher leer. Sie muß dringen Eisen zu sich nehmen, für ihre Entwicklung. Und das was in der Milch ist, ist zu wenig.

Ich gehe morgen zum KIA, hoffe das sie zugenommen hat.

DA sie auch jetzt mobiler wird, versucht immer auf 4 Füssler Stand zu kommen, rutscht aber wegen Laminat weg. Sollte sie schon zunehmen, da sie zwartes Kind ist. Alles noch im Durschnittsbereich aber da war sie ja noch nicht so mobil. Bissl dicker ist sie schon, an den Oberschenkeln.

LG Netti

Beitrag von stefkad 06.10.10 - 14:02 Uhr

Mein Arzt meinte damals zur U5 auch, dass ich jetzt unbedingt mit
Fleisch-Brei anfangen soll wegen des Eisenbedarfs. Er sagte sogar, ich solle am besten täglich Fleisch geben!
Aber wenn das Kind nunmal keinen Brei isst...

Darf ich fragen, woran merkt Ihr, dass ihr Eisen fehlt? Hab auch so meine Bedenken, dass sie nicht genug Eisen bekommt, da ich ja grad fast "nur stille"..

Meine Maus übt sich uebrigens auch grad im 4-F-Stand, sie rutscht auch immer weg, hihi ;) Ansonsten robbt sie und setzt sich hin, am liebsten sitzt sie :)

Beitrag von romance 06.10.10 - 14:28 Uhr

Das weiß ich nicht.

Unsere kann noch nicht sitzen.

Oh ich bin froh, sie schläft endlich.

Beitrag von julk 06.10.10 - 13:50 Uhr

Ich kann Dich da ein wenig beruhigen. In der Krippe wird das ganz von alleine kommen. Auch ich habe sehr lange viel gestillt und vor allem auch immer vor dem Mittagsschlaf, weil genau da hat er auch nie was gegessen und wäre auch niemals eingeschlafen. Gut er kam mit knapp einem Jahr in die Krippe zu dem Zeitpunkt hat er ganz gerne Obstgläschen gegessen, aber sonst auch nichts. Und in unserer damaligen Krippe (wir waren in vielem unzufrieden, aber damit hatten sie recht), gab es nicht mal pürriertes Essen, sondern von irgendeinem, wie wir fanden nciht gerade kindgerechten, Tierfkühlservice. Wirklich abscheuliches Essen, was ich manchmal rumstehen sehen habe. Ich hatte echt Panik, zumal die noch so gesagt haben - ja die essen auch alle selbstständig, die meisten mit Besteck (klar auch mal mit den Fingern). Ich dachte mir echt - na Spitze, denn er war motorisch damals eher hinten dran. Naja, und er ging da hin und hat super gegessen. Er hat vom ersten Tag an dort alles gegessen und auch sehr, sehr bald mit Besteck und sie sagten sogar immer da wäre er deutlich weiter und geschickter als andere Kinder, obwohl wir das zuhause nie geübt hatten, weil er ja vorrangig gestillt wurde. Die schauen sich soviel untereinander ab - die essen dann einfach, mit dem Schlafen war es genauso. Obst und Rohkost würde er noch heute mit 2 Jahren zuhause nie anrühren - vielleicht mal ne Banane aber sonst nichts. In der Krippe hat er kräftig zugegriffen (und tut es auch jetzt noch, wo er in einer anderen, besseren Krippe ist, wo auch das Essen dank eigenem Koch fantastisch ist;-) Er hat auch sobald er in der Krippe war, dann tagsüber auch zuhause nie mehr verlangt gestillt zu werden, sondern normal gegessen (allerdings auch so gut wie keine Breis mehr, sondern mit uns) - nachts allerdings bis er 18 Monate war, abends bis er 19 Monate war;-)
Gruß Julk

Beitrag von stefkad 06.10.10 - 13:57 Uhr

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Das beruhigt mich wirklich!
Meine Kollegin, deren Kinder auch schon mit nem Jahr in die Krippe kamen, schilderte mir das Gleiche, auch sie aßen dort auf einmal problemlos. Also hoffe ich einfach mal, dass es auch bei uns so sein wird! :) Wahrscheinlich gehört Luisa auch zu den "Brei-Überspringern".

Dort wird das Essen auch geliefert von einem Essensservice. Ich hoffe mal, dass es eine gute Qualität hat. Bei der Besichtigung durften wir nen Blick aufs Essen wagen und es sah ansprechend aus.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Luisa dann abends/nachts ihren Milchbedarf deckt und ich dann noch ne Weile weiterstille. Früher dachte ich immer, mit 1 Jahr stille ich ab. Ich fand es immer komisch, wenn Mütter in dem Alter noch stillen. Aber das kann ich mir momentan noch nicht vorstellen. Nunja, meistens kommt es anders als man denkt :)






Beitrag von lady_chainsaw 06.10.10 - 15:00 Uhr

Hallo Steffi,

meist haben wir Eltern doch die schlimmsten Vorstellungen - und die Kleinen beweisen uns das Gegenteil ;-)

Hast Du es denn immer mit Brei probiert oder ihr auch mal was "normales" angeboten? #gruebel

Mein Sohn z.B. isst keinen Brei (nicht mal Kartoffelbrei!!), nur normales Essen - von Anfang an #mampf Da war nichts zu machen. Er liebt inzwischen Suppen und Nudeln jeglicher Art, hat auch bei Pizza zugeschlagen...

Und keine Sorge, in der Krippe wird es funktionieren (Gruppenzwang ;-)).

LG

Karen

Beitrag von stefkad 07.10.10 - 08:13 Uhr

Ja wenn wir uns was kochen, dann geben wir ihr auch immer etwas ab zum Probieren. Sie will es dann aber selbst in die Hand nehmen und isst so auch mal gern ne Nudel. Klappt eigentlich ganz gut, war bisher aber noch nicht sättigend, eher Spielerei. :) Aber da werden wir dran bleiben.

Danke für den Zuspruch und LG
Steffi



Beitrag von rmwib 06.10.10 - 21:14 Uhr

Ich hab vollgestillt bis er in der KITA Mittag gegessen hat ;-) Ging problemlos plötzlich, da war er etwas über 11 Monate. Zu Hause hat er noch eine Weile nur gestillt dann aber recht bald danach auch angefangen, mitzuessen. ;-)

Beitrag von stefkad 07.10.10 - 08:14 Uhr

Danke für Deinen Beitrag. Na dann hoff ich einfach mal, dass es bei uns auch so klappen wird. :)

LG